AZUBIYO Logo

Duales Studium Bauingenieurwesen

Du jonglierst gerne mit Zahlen? Planen und Bauen fasziniert dich schon seit klein auf? Verantwortung schreckt dich nicht ab, sondern macht eine Aufgabe erst interessant für dich? Eine Ausbildung, in der Praxiserfahrungen optimal mit Theoriephasen an der Hochschule ergänzt werden, erfährst du innerhalb eines Dualen Studiums. Alles rund um Studieninhalte, Zugangsvoraussetzungen und berufliche Perspektiven für ein Duales Studium Bauingenieurwesen erfährst du hier!

Inhaltsverzeichnis

Studieninhalte: Was erwartet mich?

Welche Last kann ein Stahlträger in einem Gebäude tragen? Wie sollte das Dach ausgerichtet sein? Was ist bei der Planung eines Fundaments zu beachten? Ein Duales Studium Bauingenieurwesen ist sehr umfangreich. Naturwissenschaften sind dabei ebenso wichtig wie Technik und Mathematik. Schließlich musst zu zur Berechnung der Statik und zur Planung eines Bauwerks wissen, wie bestimmte Stoffe aufgebaut sind und welche Eigenschaften beachtet werden müssen.

Wie viel Material wird benötigt? Welche Genehmigungen müssen eingeholt werden? Läuft die Umsetzung nach Plan? Wichtig für deine Ausbildung ist in jedem Fall Bauleitung und Planung. Insgesamt ist das Grundstudium an allen Hochschulen und Universitäten nahezu identisch. Neben dem Baurecht spielt dabei auch das Messen eine wichtige Rolle, da auf den erhobenen Daten alle Berechnungen aufbauen. Zudem wirst du im Bereich Verkehrswesen ausgebildet.

Die Schwerpunkte und Vertiefungen sind von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. Wenn du schon genau weißt, welche Richtung du einschlagen willst oder schon bestimmte Fachbereiche ausschließen kannst, solltest du die Angebote der Hochschulen bzw. Unis dementsprechend vergleichen. Je nachdem, welche Ausbildung bzw. Praktika du während den Praxisphasen deines Dualen Studiums ausübst, solltest du dich möglichst auch in der Theorie darauf spezialisieren.

Gut zu wissen! 

Beispiele für Ausbildungen, die du in einem ausbildungsintegrierenden Dualen Studium Bauingenieurwesen einschlagen kannst, sind Maurer, Beton- und Stahlbetonbauer, Zimmerer oder Straßenbauer.

Schwerpunkte im Dualen Studium Bauingenieurwesen

Der Studienverlauf ist je nach Hochschule oder Berufsakademie unterschiedlich. Allerdings wird immer grob immer darauf gesetzt zuerst im Grundstudium über etwa 2 bis 3 Semester die wichtigsten Inhalte und Hintergründe zu vermitteln. Bestimmte Fächer wie z.B. Mathematik, Baustoffkunde, Vermessungslehre, Baurecht und Verkehrswesen bzw. Infrastruktur muss jeder Bauingenieur-Student belegen. Danach kann man sich einen Schwerpunkt aussuchen und entsprechend Kurse wählen. Schwerpunkte im Bauingenieurwesen sind beispielsweise Baubetrieb, Geotechnik, Verkehr und Stadtplanung, Wasserbau, oder Abwasser- und Abfallwirtschaft. Je nach dem Unternehmen, in dem du die Praxisphasen ableistest, bestimmst du meistens schon ganz am Anfang auf welchen Schwerpunkt du dich später spezialisieren möchtest.

Tipp: Ähnliche Duale Studiengänge sind Ingenieurwesen und Architektur.

Daten & Fakten

Die wichtigsten Infos auf einen Blick findest du hier! Je nachdem, ob du ein praxisintegrierendes oder ausbildungsintegrierendes Duales Studium absolvieren willst, kannst du neben deinem Bachelor-Abschluss noch einen Berufsabschluss erwerben. Nähere Infos dazu findest du unter Abschlüsse.

Studiendauer

3 - 4 Jahre

Abschluss

Bachelor of Engineering ggf. plus Berufsabschluss

Berufliche Perspektive

sehr gut

Kombinationsmöglichkeiten: z.B. Ausbildung zum Maurer / Tiefbaufacharbeiter / Beton- und Stahlbetonbauer.
Art des Dualen Studiums: praxisintegrierend sowie ausbildungsintegrierend möglich
Branchen: Baugewerbe, Abwasserwirtschaft, Handel 
Schwerpunkte: Baustoffe, Messmethoden, Planen

Zugangsvoraussetzungen: Was sollte ich mitbringen?

Selbstverständlich solltest du dich für Bauwerke interessieren. Bei der Bewerbung legen Unternehmen besonders Wert auf deine Noten in Mathe, Physik und Chemie. Deine Eignung für ein Duales Studium kannst du am besten mit einem Praktikum in der Baubranche untermauern.

Deine Tätigkeitsbereiche

Vermessung
Konstruktion
Berechnung

3 wichtige Stärken

Handwerklich-technisches Geschick
Analytische Fähigkeiten
Neugierde und Lernbereitschaft

Als Bauingenieur stehst du häufig an der Spitze eines Teams und steuerst so den Projekterfolg. Diese Aufgabe verlangt Selbstbewusstsein und Teamfähigkeit. Vielleicht hast du dich schon einmal als Klassensprecher oder Schülersprecher ausprobiert und so erste Erfahrungen damit gemacht, wie schwierig es sein kann, die Interessen aller Beteiligten unter einen Hut zu bekommen und am Ende ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Berufliche Perspektiven: Wie sieht mein Berufsalltag später aus?

Ingenieure werden gesucht. Auch das Baugewerbe profitiert von jungen, qualifizierten Arbeitskräften, die über die neuesten Entwicklungen Bescheid wissen. Dabei ist deine Laufbahn als Studienabgänger des Dualen Studiums Bauingenieurwesen nicht automatisch vorprogrammiert. Du hast verschiedenste Möglichkeiten dich auf deine Interessengebiete zu spezialisieren und kannst unterschiedliche Berufszweige einschlagen.

Konkret findest du nach einem abgeschlossenen Dualen Studium eine Anstellung in den folgenden Bereichen:

  • Bauleiter (Außeneinsatz)
  • Planer
  • Projektmanager
  • Geschäftsleitung

Mögliche Berufszweige sind das Verkehrswesen, öffentliche Gebäude, Wohnsiedlungen oder Kanalbau. Falls du dich zum Anfang deines Studiums durch eine Ausbildung auf einen der Bereiche spezialisierst und anschließend feststellst, dass dir ein anderer Bereich doch lieber wäre, ist das kaum problematisch. Schließlich hast du alle notwendigen Grundkenntnisse, um auch in den anderen Zweigen tätig zu werden.