Azubiyo Logo

Straßenbauer / Straßenbauerin
Ausbildung & Beruf

106 freie Stellen
Ausbildung Straßenbauer

Montagmorgen, kurz vor sieben: Neben dir rollt der Verkehr auf der Autobahn, doch eine Spur ist auf Kilometer hinaus abgesperrt. Hier arbeitet ihr Straßenbauer schon seit den frühen Morgenstunden. Der Bagger darf nur auf dein Kommando ausschachten, damit keine Rohrleitungen verletzt werden. Es ist laut und Staub wird aufgewirbelt. Wenn es später ans Asphaltieren geht, wird es richtig heiß. Und am Ende der Schicht kannst du Ergebnisse sehen: eine neue Fahrbahn – besser geht es nicht!

Berufsbild Straßenbauer / Straßenbauerin

Was macht ein Straßenbauer (m/w/d)?

Straßenbauer und Straßenbauerinnen bauen alle Arten von Straßen und Wegen und kümmern sich um die Reparatur und Ausbesserung von vorhandenen Verkehrswegen. Neben Fahr- und Gehwegen, Plätzen, Böschungen und Entwässerungsgräben errichten sie zum Beispiel auch Sportanlagen oder Flugbahnen. Auch das Verlegen von Rohren und Kabelleitungen zählt zu ihren Aufgaben.

Für eine neue Straße muss zuerst ein Unterbau errichtet werden: Mit Baumaschinen wird der Boden abgetragen, planiert und dann mit verschiedenen Materialien, z. B. Schotter, aufgefüllt. Erst zum Schluss kommt der Straßenbelag darauf.

Als Straßenbauer arbeitest du auf verschiedenen Baustellen, zu denen du mit dem LKW fährst oder gefahren wirst. Die Einsatzorte können sich in ganz Deutschland oder auch im Ausland befinden. Teilweise übernachtest du in Containern, verdienst aber gut.

Wie sieht der Berufsalltag von Straßenbauern aus?

Straßenbauer arbeiten im Team und sorgen gemeinsam für schnelle und saubere Ergebnisse. Dabei führen sie ganz verschiedene Aufgaben aus, vom Unterbau bis zum Pflastern oder Asphaltieren. Unterschiedliche Materialien, hohe Temperaturen und viele Werkzeuge und Maschinen machen den Beruf Straßenbauer bzw. Straßenbauerin interessant und abwechslungsreich. Als Straßenbauer musst du Sicherheitsschuhe, Handschuhe und einen Helm tragen, denn Sicherheit ist das A und O.

Harte körperliche Arbeit ist im Straßenbau üblich, dazu kommen teils lange Arbeitstage. Oft ist von der Baustellenleitung vorgegeben, wie viel Strecke am Tag geschafft werden muss. Kommt es zwischendurch zu Stillstand, wird das später nachgearbeitet.

Straßenbauer glätten Asphalt Arbeitsplatz Straße Straßenbauer bringt Markierung auf Straße an Straßenbauer arbeiten mit Presslufthammer Straßenbauer verteilen frischen Asphalt

Wo arbeitet ein Straßenbauer?

Dein Arbeitsumfeld kann ganz unterschiedlich aussehen, je nachdem in welchem Betrieb und in welchem Bereich du tätig bist. Üblicherweise arbeitest du unter freiem Himmel, oft im Schichtbetrieb. Bei einer Straßen- oder Autobahnmeisterei arbeitest du auch nachts, wenn Unterhaltungsarbeiten auf Autobahnen ausgeführt werden.

Im Straßenbau kann es auch vorkommen, dass du auf wechselnden Baustellen arbeitest und daher auch mal längere Zeit nicht zu Hause bist. Du solltest dir daher genau überlegen, welcher Ausbildungsbetrieb und welches spätere Arbeitsfeld am besten zu dir passen.

Ausbildung zum Straßenbauer / zur Straßenbauerin

Was lernt man in der Straßenbauer Ausbildung?

In der Ausbildung zum Straßenbauer bzw. zur Straßenbauerin bist du sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule. Oft findet der schulische Unterricht im Block statt, also mehrere Wochen am Stück.

Die praktische Ausbildung beinhaltet beispielsweise

  • wie man große Baumaschinen und Werkzeuge bedient und einsetzt,
  • Beton und Mörtel herstellt und
  • Skizzen und Baupläne liest und zeichnet.

Aber auch Werkstoff- und Maschinenkunde oder Vorschriften, wie im Bereich Umwelt- und Naturschutz, sind im Beruf Straßenbauer wichtig und somit Teil deiner Ausbildung.

In der Berufsschule wird das in der Theorie Gelernte oft direkt praktisch umgesetzt, aber auch allgemeinbildende Fächer wie Deutsch oder Wirtschafts- und Sozialkunde stehen auf dem Stundenplan.

Wie läuft die Ausbildung zum Straßenbauer ab?

Du interessierst dich für diesen Beruf? Dann stellst du dir bestimmt die Frage: Wie werde ich Straßenbauerin? In deiner Ausbildung zum Straßenbauer bist du im Wechsel in Betrieb und Berufsschule. Die praktische Seite des Berufsbildes Straßenbauer lernst du im Betrieb kennen, indem du konkrete Aufgaben übernimmst. Das theoretische Hintergrundwissen wird dir in der Berufsschule vermittelt. Über deine Aufgaben und Tätigkeiten während deiner Ausbildung führst du ein Berichtsheft. Dieses dient als Ausbildungsnachweis und wird von deinem Ausbilder regelmäßig kontrolliert.

Am Ende des 1. Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung statt. Die Abschluss-/ Gesellenprüfung folgt am Ende deiner Ausbildung. Sie besteht aus einer praktischen Prüfung und einer schriftlichen Prüfung. Nach bestandener Prüfung darfst du dich staatlich anerkannter Straßenbauer nennen.

Art der Ausbildung:
dual (Berufsschule und Betrieb)
Art der Ausbildung: dual (Berufsschule und Betrieb)
Dauer der Ausbildung:
3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich
Ausbildungs­vergütung:
912 € – 1.440 €
Ausbildungs­vergütung: 912 € – 1.440 €

Straßenbauer: Voraussetzungen für die Ausbildung

Hier zeigen wir dir, welche Schulfächer und Stärken besonders wichtig für die Ausbildung sind und welche Arbeitsbedingungen in diesem Beruf typisch sind: Straßenbauer / Straßenbauerin kannst du theoretisch mit jedem Schulabschluss oder sogar ohne Abschluss werden. Die große Mehrheit der Azubis besitzt einen Hauptschulabschluss wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Ein kleiner Teil startet mit Realschulabschluss in die Lehre. Danach folgen Azubis mit (Fach-)Abitur und sehr wenige beginnen die Ausbildung ohne Schulabschluss.

Schulfächer
  • Mathe
  • Chemie
  • Physik
Stärken
  • Handwerklich-technisches Geschick
  • Sorgfalt & Genauigkeit
  • Durchhaltevermögen
Arbeitsbedingungen
  • Umfeld: Baustelle
  • Nachtarbeit
  • Körperliche Beanspruchung

Für die Ausbildung Straßenbauer / Straßenbauerin sind gute Noten in Mathe von Vorteil, da du z.B. den Baustoffbedarf berechnen musst. Außerdem kannst du mit guten Leistungen in Physik und Chemie auf alle Fälle punkten, da du z.B. Materialmischungen herstellst. Aber auch wenn du in diesen Fächern nicht die besten Voraussetzungen mitbringst, kannst du dich natürlich trotzdem auf einen Ausbildungsplatz bewerben. Am wichtigsten bei diesem Beruf ist, dass du sorgfältig und genau arbeiten kannst, z.B. beim fehlerfreien Verlegen und Versetzen von Pflastersteinen. Weitere Stärken, die sich Arbeitgeber von angehenden Straßenbauern wünschen, sind Durchhaltevermögen sowie ein handwerklich-technisches Geschick, z.B. beim Einbauen und Verdichten von Material im Straßenoberbau.

Straßenbauerin ist ein handwerklicher Beruf, sodass dein Arbeitsumfeld in der Regel eine Baustelle ist. Du kannst auch nachts arbeiten und bist körperlicher Beanspruchung ausgesetzt.

Wie viel verdient ein Straßenbauer in der Ausbildung?

Als Straßenbauer kannst du in der Ausbildung im Schnitt mit folgenden Ausbildungsvergütungen rechnen:

  • im 1. Ausbildungsjahr: 912 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr: 1.191 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr: 1.440 Euro

Du möchtest mehr über das Gehalt erfahren? Dann informiere dich gerne auf unserer Straßenbauer Gehaltsseite.

Blick hinter die Kulissen: Erfahrungsberichte von Azubis

Eeske - Azubi bei der STRABAG SE
Eeske STRABAG SE

Durch ein Schülerpraktikum 2016 habe ich die STRABAG AG kennengelernt. Das Arbeitsklima, das Team und die Aufgabenbereiche der Straßenbauerin gefielen mir so gut, dass ich mir sehr gut vorstellen konnte, dort zu arbeiten. 2019 habe ich dann die Ausbildung zur Straßenbauerin bei der STRABAG AG begonnen. Die Ausbildung gliedert sich in drei Bereiche (praktisc...

Stephens – Straßenbauer
Stephens Gebrüder Huber Bau GmbH

Stephens (26) arbeitet als Straßenbauer bei der Gebrüder Huber Bau GmbH in Neuried bei München. Bei AZUBIYO berichtet er über seine bereits abgeschlossene Ausbildung und gibt Tipps. „Hallo mein Name ist Stephens, ich bin 26 Jahre alt und arbeite bei der Gebrüder Huber Bau GmbH. Nach meinem Hauptschulabschluss habe ich dort eine Ausbildung zum Straßenbauer g...

L
Luis Lukas Gläser GmbH & Co. KG

Meine Ausbildung habe ich am 01.09.2020 bei der Lukas Gläser GmbH & Co. KG in Aspach gestartet. Ich fühle mich gut aufgehoben in meinem Ausbildungsbetrieb. Die Ausbildung zum Straßenbauer geht drei Jahre. Sie bietet viele abwechslungsreiche Aktivitäten an der frischen Luft. Zu meinen Aufgaben zählen zum Beispiel das Asphaltieren von Straßenabschnitten, das ...

M
Mike Stadt Viersen

AZUBIYO: Warum hast Du dich für die Ausbildung zum Straßenbauer entschieden? Mike: Ich habe viel Positives von meinen Freunden, die zu dieser Zeit dort gearbeitet haben, gehört und da ich gerne im Handwerk arbeiten wollte, hab ich mich dazu entschieden, mich bei der Stadt Viersen zu bewerben. AZUBIYO: Wie lief das Auswahlverfahren ab? Mike: Zuerst habe ich ...

B
Björn Stadt Viersen

AZUBIYO: Warum hast du dich damals für einen Beruf bei der Stadt Viersen Entschieden? Björn: Ich habe nach einem Job mit Zukunft gesucht, bei dem ich draußen und mit Kollegen zusammen arbeiten konnte. Zwei Praktika haben meine Entscheidung schließlich unterstützt. AZUBIYO: Wie lief das Bewerbungsverfahren bei der Stadt Viersen ab? Was waren die Inhalte und ...

85 freie Stellen finden

Passt die Ausbildung zum Straßenbauer / zur Straßenbauerin zu mir?

Straßenbauer ist der passende Beruf für dich, wenn

  • du handwerklich geschickt bist
  • für dich Sorgfalt und Genauigkeit wichtig sind
  • du Durchhaltevermögen hast
  • dir körperliche Arbeit liegt

Ein anderer Beruf als Straßenbauer passt besser zu dir, wenn

  • du nicht gern an wechselnden Orten arbeitest
  • dich Lärm, Staub und Maschinen nicht stören
  • du von einem Bürojob träumst
  • du lieber allein als im Team arbeitest

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent diese Ausbildung tatsächlich zu dir passt. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass es dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Ausbildungsplätze ↓

Eine Tätigkeit im Bereich Bau, Architektur und Vermessung kannst du dir gut vorstellen, aber du bist noch nicht sicher, welcher Beruf am besten zu dir passt? Dann schau dir noch folgende verwandte Berufe an:

Weiterbildung & Zukunftsaussichten

Bei Weiterbildungen unterscheiden wir zwischen 3 verschiedenen Wegen:

  • Anpassungsfortbildung,
  • Aufstiegsfortbildung &
  • Studium.

Weiterbildung nach der Ausbildung zum Straßenbauer / zur Straßenbauerin

Bei Anpassungsfortbildungen geht es darum, dein Wissen aktuell zu halten, um beispielsweise neue Entwicklungen in Bereichen wie Straßen- und Pflasterbau, Tiefbau, Baumaschinenführung oder Bausanierung kennenzulernen.

Eine Aufstiegsfortbildung dient dazu, beruflich voranzukommen und Karriere zu machen. Möglich sind hier beispielsweise die Meisterweiterbildungen zum Straßenbauermeister oder zum Polier - Tiefbau. Passend sind auch die Technikerweiterbildungen zum Techniker - Bautechnik.

Auch ein Studium eignet sich. Typische Studiengänge sind:

Nachhaltigkeit & Zukunftsaussichten als Straßenbauer

Neue Straßen zu bauen, klingt vielleicht nicht nachhaltig, aber gute Verkehrswege sind auch für öffentliche Verkehrsmittel wichtig. Je reibungsloser der Verkehr rollen kann, desto weniger Kraftstoff wird verbraucht. Außerdem bist du auch für Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten verantwortlich und sorgst so dafür, dass alle Verkehrsteilnehmer gut vorankommen.

Nach Abschluss deiner Ausbildung hast du zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch eine Weiterbildung zum Polier, Straßenbauermeister oder zum Techniker für Bautechnik. Wenn du das (Fach-)Abitur hast, könntest du aber auch über ein anschließendes Studium nachdenken, zum Beispiel in den Bereichen Bauingenieurwesen, Verkehrsingenieurwesen oder Vermessungstechnik. Doch selbst mit Hauptschulabschluss ist Straßenbauer ein Beruf, der dir gute Perspektiven und Aufstiegsmöglichkeiten bietet. Mit Fleiß und Ehrgeiz kannst du hier wirklich Karriere machen.

Du suchst einen bestimmten Beruf?

Beliebte Berufe

Weitere Infos

Diese Seite empfehlen

Bildnachweis: „Gelbe Walze auf frischem Beton" © Ewald Fröch / Fotolia; „Straßenbauer glätten Asphalt" ©Artem - stock.adobe.com; „Arbeitsplatz Straße" ©raisondtre - stock.adobe.com; „Straßenbauer bringt Markierung auf Straße an" ©Prapat - stock.adobe.com; „Straßenbauer arbeiten mit Presslufthammer" ©Jan Becke - stock.adobe.com; „Straßenbauer verteilen frischen Asphalt" ©Panya Studio - stock.adobe.com