AZUBIYO Logo

3D Designer / 3D Designerin
Ausbildung & Beruf

3D Designer bei der Arbeit
3D Designer bei der Arbeit

Filme und Spiele sind dein Leben? Aber nicht wegen des Erlebnisses beim Spielen, sondern wegen der Grafik und der Effekte? Warum nicht selbst als 3D Designer Filme und Spiele mitgestalten und der Kreativität freien Lauf lassen? Hier erfährst du alles über die 3D Designer Ausbildung und was dich im Beruf erwartet.

Berufsbild 3D Designer / 3D Designerin

Was macht ein 3D Designer (m/w/d)?

Als 3D Designer kannst du deine Kreativität ausleben. Mit deinen Fähigkeiten erstellst du komplett neue Welten, kreierst Figuren oder Bauten für beispielsweise Filme und Spiele. Eine 3D Designer Ausbildung lohnt sich immer mehr, da Filme und Spiele jedes Jahr aufwendiger werden. Zu deiner Arbeit als 3D Artist gehört nicht nur die Bedienung von verschiedenen Programmen. Du unterstützt die Produktion auch bei der Erstellung von Konzepten, Drehbüchern und ganzen Storys.

Dadurch hast du als 3D Designerin die Chance, Filme und Spiele von Anfang an mitzugestalten und deine Kreativität einfließen zu lassen. Die Handlungen schreibst du beispielsweise bis ins kleinste Detail auf.

Anschließend beginnt das 3D Design für die vorher aufgeschriebene Handlung. Mit groben Zeichnungen beginnst du dein Werk. Danach verfeinerst du dieses weiter, sodass am Ende ein fertiger Film oder ein fertiges Spiel entsteht.

Wo arbeitet ein 3D Designer?

Deine Fähigkeiten als 3D Artist benötigt die Film- und Videospielbranche. Daher findest du in entsprechenden Unternehmen eine Anstellung. Dies können Entwicklerstudios sein, die sich auf einen Bereich spezialisieren. Auch Unternehmen der Softwareentwicklung benötigen deine Künste als 3D Artist.

Darüber hinaus bieten immer mehr Werbeagenturen entsprechende Dienstleistungen an. Mit deiner 3D Designer Ausbildung kannst du in diesen Unternehmen arbeiten. Oder möchtest du lieber in die Selbstständigkeit? Auch das ist in diesem Beruf eine Möglichkeit, sodass du dich eigenständig um Projekte kümmerst. In diesem Fall arbeitest du als Freelancer und wirst speziell für bestimmte Projekte gebucht.

Ausbildung zum 3D Designer / zur 3D Designerin

Welche Voraussetzungen braucht man für die Ausbildung zum 3D Designer?

Mit einem Realschulabschluss hast du gute Chancen auf die 3D Designer Ausbildung. Die genauen Voraussetzungen kann jede Berufsschule eigenständig festlegen. Deshalb variieren sie stark. Noch wichtiger ist aber deine Kreativität, denn diese benötigst du täglich.

Für die tägliche Arbeit benötigst du neben deiner Kreativität gute Englischkenntnisse. Du musst die Sprache nicht perfekt beherrschen, aber gute Grundkenntnisse sind unerlässlich.

Manche Berufsschulen haben allgemeine Eingangstests oder eine Aufnahmeprüfung, die du vorab bestehen musst. Die genauen Voraussetzungen erfährst du bei deiner Wunschschule für die Ausbildung.

Welche Fähigkeiten sind hilfreich als 3D Designer?

Für diesen Beruf benötigst du eine große Portion Kreativität. Dadurch fällt es dir leichter, bessere Handlungen voller Spannung und Abwechslung zu entwickeln. Zusätzlich benötigst du einen Blick für die Details, damit am Ende ein perfektes Werk entsteht. Im Bereich 3D Design arbeitest du selten alleine, sondern meistens im Team. Kommunikations- und Teamfähigkeit benötigst du für erfolgreiche Umsetzungen jeden Tag.

Als 3D Designerin arbeitest du mit verschiedenen 3D Design Programmen für die Grafikbearbeitung. Den Umgang erlernst du zwar in deiner Ausbildung, aber ein Interesse an solchen Programmen ist vorteilhaft. Vielleicht konntest du bereits kleinere Projekte eigenständig durchführen und dabei ein Gefühl für 3D Design entwickeln.

Du bist noch nicht sicher, für welchen Beruf du geeignet bist? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent verschiedene Ausbildungen tatsächlich zu dir passen. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass Design deine Traumbranche ist? Dann findest du hier freie Ausbildungsplätze ↓

Die Ausbildung zum 3D Designer

Deine Ausbildung zum 3D Designer findet normalerweise an einer Schule oder Akademie statt. Eine Ausbildung wie in klassischen Ausbildungsberufen mit einer Mischung aus Schule und Praxis im Betrieb gibt es nicht.

Wie bei den Voraussetzungen kann jede Schule die Ausbildungsdauer eigenständig bestimmen. Du kannst von einer durchschnittlichen Dauer von 3 ½ Jahren ausgehen. Zu dieser Ausbildungsdauer kommt in einigen Schulen noch ein Praktikum über mehrere Monate hinzu.

3D Designer in einer Schule werden? Keine Sorge, du büffelst nicht nur Theoriewissen. Vielmehr erlernst du dein Handwerk in einer Mischung aus Theorie und Praxisobjekten. Das bedeutet, dass du dein erlerntes Wissen mit den Programmen umsetzt und eigene Projekte erstellst. Hier zugehört beispielsweise die Umsetzung von 2D Vorlagen in entsprechende 3D Modelle. Aber auch die Erstellung von Konzepten und Storylines erlernst du in der Schule für 3D Designer. Nach deiner Ausbildung zum 3D Designer bist du ein wahrer 3D Artist. 

Ähnliche Berufe

Du möchtest definitiv deine kreative Ader im Berufsleben ausleben? Hierfür stehen dir zahlreiche kreative Ausbildungsberufe zur Verfügung. Welche es gibt, erfährst du hier: Kreative Ausbildungsberufe

Noch keine Ahnung welcher Beruf wirklich zu dir passt? Anstatt dich von Praktikum zu Praktikum zu schleppen, hilft dir unser Berufswahltest weiter. Gemeinsam finden wir heraus, welcher Beruf wirklich zu deinen Träumen, Fähigkeiten und Wünschen passt: Zum Berufswahltest

Weitere Infos

Bildnachweis: „3D Designer bei der Arbeit" © Gorodenkoff Productions OU - stock.adobe.com