AZUBIYO Logo

Baggerfahrer / Baggerfahrerin
Ausbildung & Beruf

Baggerfahrer
Baggerfahrer

Bagger sind deine absolute Leidenschaft und faszinieren dich? Warum nicht selbst Baggerfahrer werden und täglich mit den imposanten Baumaschinen arbeiten? Hier erfährst du alles über die Baggerfahrer Ausbildung und den Beruf.

Berufsbild Baggerfahrer / Baggerfahrerin

Was macht ein Baggerfahrer (m/w/d)?

Als Baggerfahrer bedienst du große und kleine Bagger. Vorzugsweise führst du mit dem Bagger Erdbewegungsarbeiten durch. Das bedeutet, dass du Baugruben oder Gräben aushebst. Auch das Füllen der Gruben übernimmst du als Baggerfahrer. Hierfür verwendest du unterschiedliche Bagger, die du in Abhängigkeit deiner Aufgabe wählst.

Der Arbeitsalltag besteht nicht nur aus dem Bedienen eines Baggers. Auch das Drumherum gehört mit zu deinen Aufgaben. Dazu zählt beispielsweise der Transport des Baggers zum Einsatzort. Dort stellst du den Bagger auf, überprüfst diesen und nimmst ihn anschließend in Betrieb. 

Zusätzlich gehören die Wartung und einfachere Reparaturen mit zu deinen Aufgaben.

Wo arbeitet ein Baggerfahrer?

Als Baggerfahrerin bist du dort, wo der Bagger zum Einsatz kommt: Auf einer Baustelle. Solche Baustellen können groß oder klein sein. Es gibt nicht nur zahlreiche Baustellen, sondern auch verschiedene Branchen, die einen Bagger benötigen. Das ist neben der Bauwirtschaft beispielsweise der Garten- und Landschaftsbau. Auch in der Abfallwirtschaft oder im Bereich der Gewinnung von Steinen und Erden kannst du deine Fähigkeiten als Baggerfahrerin einsetzen.

Im Einzelnen ist beispielsweise ein Einsatz im Tiefbau, Hochbau, Bergbau und dem Gartenbau für dich möglich. Mit der Ausbildung stehen dir viele Türen und Branchen offen, die deine Fähigkeiten benötigen.

Ausbildung zum Baggerfahrer / zur Baggerfahrerin

Welche Voraussetzungen braucht man für die Ausbildung zum Baggerfahrer?

Welche Voraussetzungen du für die Baggerführer Ausbildung erfüllen musst, ist unterschiedlich. In vielen Fällen liegt das Mindestalter für die Baggerfahrer Ausbildung bei 18 Jahren. Zusätzlich benötigst du häufig einen PKW- oder LKW-Führerschein. Manchmal benötigst du eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Berufserfahrung in einem ähnlichen Beruf. Dies kann beispielsweise der Ausbildungsberuf Baugeräteführer/in oder die Umschulung Baumaschinenführer/in sein. 

Neben den Vorkenntnissen benötigst du bei verschiedenen Anbietern eventuell eine sogenannte G-Untersuchung. Genauer gesagt die G 25-Untersuchung, eine gesundheitliche Eignungsprüfung. Diese ist für den Baggerführerschein nicht verpflichtend, doch verschiedene Ausbildungsanbieter verlangen sie inzwischen. Welche Voraussetzungen du benötigst, erfährst du beim jeweiligen Anbieter.

Welche Fähigkeiten sind hilfreich als Baggerfahrer?

Ein Bagger kann im wahrsten Sinne des Wortes viel bewegen. Die Kraft der Maschine bringt aber auch Verantwortung mit sich. Daher solltest du für den Beruf mit Verantwortung umgehen können und dir bewusstmachen, welche Verantwortung du beim Betreiben der Maschine übernimmst. Weiterhin solltest du über ein gutes Seh- und Hörvermögen verfügen. Das erleichtert die Kommunikation auf der lauten Baustelle und du stellst sicher, dass du die Arbeiten richtig ausführst. Schließlich musst du mit kleinen und großen Schaufeln präzise arbeiten.

Für die Wartung und Instandhaltung ist technisches Verständnis vorteilhaft. Natürlich musst du kein Profi auf dem Gebiet sein, du solltest dich aber für die Thematik interessieren. Diese Fähigkeit hilft dir während deiner Ausbildung zum Baggerfahrer, da die Ausbildung zahlreiche technische Lehrinhalte vermittelt.

Die Ausbildung zum Baggerfahrer

Die Ausbildung zum Baggerfahrer ist keine klassische Berufsausbildung. Die Qualifikationen für den Betrieb solcher Maschinen erlernst du in einer sogenannten Weiterbildung. Aufgrund der Vorerfahrung und der Ausbildungsdauer eignet sich der Beruf Baggerfahrer ideal für Quereinsteiger. Denn einen Lehrgang kannst du, je nach Anbieter, innerhalb von wenigen Tagen absolvieren. Im Durchschnitt dauert der Lehrgang zwischen 6 und 14 Tagen. Auch eine längere Dauer ist natürlich möglich, sodass du die Weiterbildung auf deinen Alltag anpassen kannst.

Den praktischen Teil, also das Bedienen eines Baggers, erlernst du normalerweise direkt auf einer Baustelle. Unter Anleitung erlernst du das Führen, Warten und Transportieren eines Baggers. Im theoretischen Teil erwartet dich alles Wichtige, wie beispielsweise die Arbeitssicherheit oder die verschiedenen Maschinentypen.

Du weißt noch nicht, welche Ausbildung gut zu dir passt? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent verschiedene Ausbildungen tatsächlich zu dir passen. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass die Baubranche für dich gemacht ist? Dann findest du hier freie Ausbildungsplätze ↓

Ähnliche Berufe

Du möchtest nicht nur Bagger fahren, sondern auch andere große Baumaschinen? Als Baugeräteführer/in darfst du verschiedene Maschinen wie Raupen, Walzen oder Kräne bedienen. Maschinen ja, aber nicht auf der Baustelle? Dann kannst du deinen Traum als Maschinen- und Anlagenführer/in verwirklichen und in verschiedenen Bereichen arbeiten.

Falls du noch keine genaue Vorstellung hast, was du später arbeiten möchtest, hilft dir unser Berufswahltest weiter. Unser umfangreicher Berufswahltest gibt dir auch an, welche aktuellen Stellenanzeigen zu wie viel Prozent zu dir und deinen Fähigkeiten passen.

Weitere Infos

Bildnachweis: „Baggerfahrer bei der Arbeit" ©dusanpetkovic1 - stock.adobe.com