AZUBIYO Logo

JVA
Ausbildung & Beruf

JVA Ausbildung
JVA Ausbildung

Dir liegt Sicherheit am Herzen und dich interessiert der Alltag in Gefängnissen? Als Justizvollzugsbeamter oder Justizvollzugsbeamtin erwarten dich ein umfangreiches Aufgabenfeld und interessante Menschen.

Was machen Justizvollzugsbeamte (m/w/d)?

In der Justizvollzugsanstalt, wie Gefängnisse eigentlich heißen, sind ganz unterschiedliche Menschen aus verschiedenen Gründen eingesperrt. Manche haben Morde begangen, andere sind Drogendealer oder Steuerhinterzieher. Die Justizvollzugsbeamten sorgen dafür, dass niemand hinauskommt, der nicht hinaus soll und dass nichts hineinkommt, was draußen bleiben soll. Außerdem sorgen sie für einen geregelten Tagesablauf und bereiten die Häftlinge auf das Leben nach dem Gefängnis vor.

In einer JVA arbeiten Beamte im mittleren und gehobenen Dienst. Im mittleren Dienst sind die Beamten beispielsweise im allgemeinen Vollzugsdienst (AVD) tätig. Sie beaufsichtigen oder betreuen die Häftlinge. Andere sorgen dafür, dass die Inhaftierten eine Berufsausbildung machen oder ihren Schulabschluss nachholen können. Das heißt Werkdienst. Wieder andere Justizvollzugsbeamte unterstützen im Sanitärdienst die Ärzte bei der Krankenpflege. Nicht zuletzt sind die JVA-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auch für die Verwaltung des Gefängnisses verantwortlich (Verwaltungsdienst).

Justizvollzugsbeamte im gehobenen Dienst übernehmen vor allem Verwaltungsaufgaben. Außerdem sind sie in Führungspositionen tätig. Sie sorgen dafür, dass alles nach Plan abläuft.

So läuft die JVA Ausbildung ab

Die Ausbildung in der JVA ist in den einzelnen Bundesländern geregelt. Das bedeutet auch, dass die Ausbildungsdauer nicht einheitlich ist. Teilweise unterscheidet sich die Dauer der JVA-Ausbildung auch nach Tätigkeit. Für den Werkdienst ist die Ausbildung manchmal kürzer.

Art der Ausbildung

Beamtenausbildung (mittlerer Dienst)

Dauer der Ausbildung

1 – 2 Jahre

Zuständige Stelle

Prüfungskommission der obersten Dienstbehörde

Die Ausbildung zum Justizvollzugsbeamten ist in unterschiedliche Theorie- und Praxismodule gegliedert. Du lernst hier mehr über die Vollzugspraxis und Vollzugsrecht, aber auch über Psychologie, Kriminalistik und Pädagogik. Teilweise können auch Waffenkunde oder Erste Hilfe Inhalt deiner JVA-Ausbildung sein. Auch Sport und Konfliktbewältigung gehören dazu.

Den praktischen Teil deiner Ausbildung absolvierst du oft direkt in einer JVA. In einigen Bundesländern kannst du dich direkt bei den Justizvollzugsanstalten bewerben, die dich besonders interessieren. Während deiner Ausbildungszeit lernst du die unterschiedlichen Arten des Vollzugs kennen. Dazu gehören Untersuchungshaft, Erwachsenenvollzug, aber auch der Jugendvollzug.

Deine Ausbildung schließt du mit der Laufbahnprüfung ab. Während der Ausbildung befindest du dich im Vorbereitungsdienst.

Studium: Interessierst du dich für den gehobenen Dienst, machst du keine Ausbildung. Hier ist stattdessen ein Fachhochschulstudium erforderlich. Das schließt du als Diplom-Verwaltungswirt ab. Einzig in Baden-Württemberg gibt es kein Studium. Hier können nur Rechtspfleger/innen die Befähigung für den Justizvollzugsdienst erlangen.

Voraussetzungen für die Arbeit in der JVA

Damit du deine Ausbildung für den Justizvollzugsdienst machen kannst, musst du mindestens einen mittleren Schulabschluss mitbringen. Alternativ ist auch der Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung möglich. Wichtig ist außerdem, dass du persönlich und charakterlich für die Arbeit in der JVA geeignet bist. Dazu gehört auch, dass du keine Vorstrafen haben darfst. Auch die körperlichen Ansprüche an JVA-Mitarbeiter und -mitarbeiterinnen sind hoch. Dein Fitnesslevel wird bei einer ärztlichen Untersuchung geprüft. Da du verbeamtet wirst, musst du auch die entsprechenden Laufbahnrechtlichen Voraussetzungen mitbringen.

Voraussetzungen für die Verbeamtung:

  • Deutsche Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit eines andere n EU-Mitgliedstaats, Ausnahmen für einige andere Nationen
  • Eintreten für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes
  • Körperliche und geistige Gesundheit (Verbeamtung mit Schwerbehinderung ist trotzdem möglich)
  • Keine Vorstrafen
  • Höchstalter von 40 Jahren (bei Schwerbehinderung 45 Jahre)

Einige Bundesländer fordern für die Ausbildung in der JVA auch ein bestimmtes Mindestalter, beispielsweise 18 oder 21 Jahre. Andere haben auch bestimmte Regelungen, was die Körpergröße betrifft.

Für die Arbeit im Sanitätsdienst musst du eine abgeschlossene Ausbildung in diesem Bereich nachweisen. Das kann beispielsweise eine Ausbildung als Pflegefachmann oder Pflegefachfrau sein. Im Werkdienst ist die Meister- oder Technikerprüfung häufig eine wichtige Voraussetzung, damit du die Inhaftierten richtig anleiten kannst.

Neben diesen festgeschriebenen Voraussetzungen solltest du auch die nötige professionelle Distanz zu den Häftlingen wahren können. Das dient auch deiner eigenen Sicherheit, schließlich sind einige Lebensläufe ziemlich belastend. Gehst du nach deiner Schicht nach Hause, musst du die Arbeit hinter dir lassen können. Weitere Fähigkeiten für angehende Vollzugsbeamte sind Durchsetzungsfähigkeit, Belastbarkeit und eine gute Kommunikationsfähigkeit. 

Du arbeitest anschließend im Schichtdienst, denn JVA müssen rund um die Uhr, sieben Tage die Woche besetzt sein. 

Weitere Infos

Bildnachweis: „Flur in einer Justizvollzugsanstalt" © lettas - stock.adobe.com