AZUBIYO Logo

Bewerbungsschreiben auf Englisch

Wer sich für eine Stelle im Ausland bewerben will, steht erst einmal vor der Hürde, eine Bewerbung auf Englisch schreiben zu müssen. Eine bloße Übersetzung deiner Unterlagen wäre aber falsch. Folgende Anleitung mit Do's und Don'ts soll dir dabei helfen, diese Aufgabe spielend zu meistern und deinem Ziel, ins Ausland zu gehen, einen Schritt näher zu kommen. Das Muster für ein englisches Bewerbungsschreiben kannst du als Anregung für deine eigene Bewerbung nutzen.

Bewerbungsschreiben für die Englische Bewerbung

Das Bewerbungsschreiben heißt im Englischen „Cover letter“ und soll vor allem eins: Aufmerksamkeit beim Personaler für dich wecken. Es geht darum, ihn mit einer Seite Text davon zu überzeugen, dass du der beste Bewerber für die ausgeschriebene Stelle bist.

Aufbau

Im englischen Anschreiben steht der Absender im Gegensatz zum deutschen oben rechts, darunter folgt ganz links das Datum ohne Ort und anschließend darunter wieder links der Empfänger mit Name und Position. Wichtiges Don't im englischen Bewerbungsschreiben ist eine Betreffzeile, diese kommt nicht mit rein. Nach der Anrede beginnst du deinen Text mit einer Angabe, wo du die Stellenanzeige gefunden hast, und einem Einleitungssatz. Im Hauptteil beschreibst du in 3 ausgeführten Argumenten deine Vorzüge. Dies kann wie im Beispiel die Darstellung deiner Ausbildung und Fähigkeiten, deiner aktuellen oder ehemaligen Position in der Arbeitsstelle mit Schwerpunkt und eine spezielle Leistung sein. Abschließend bittest du um eine Einladung zum Vorstellungsgespräch und verweist auf deinen Lebenslauf im Anhang. Unter der Grußformel „Yours sincerely,“ unterschreibst du noch.

Inhalt

Im Einleitungssatz nennst du den wichtigsten Punkt, warum du für die Stelle am besten geeignet bist. Dies kann zum Beispiel deine längere Erfahrung in einer ähnlichen Position oder einem Spezialgebiet sein.

Im Hauptteil geht es um die detaillierte Darstellung der Argumente für deine Einstellung. Da das Anschreiben auf keinem Fall länger als eine Seite sein soll und du jeden Punkt logisch und mit entsprechenden Beispielen ausformulieren musst, reichen 3 Argumente. Wähle die Informationen, die du dem Arbeitgeber zeigst, gezielt aus. Achte darauf, dass sie für diese Stelle relevant sind. Die Einarbeitung von Infos zum Unternehmen und der ausgeschriebenen Stelle zeigen, dass du dich vorab damit beschäftigt hast.

Benutze sprachlich spezifische Schlagworte wie „achievements“ (Leistungen), „enriched my experiences“ (hat meine Erfahrungen bereichert), „to aquire basic skills“ (Grundfähigkeiten erwerben) oder „excellent performance“ (herausragende Leistung). Außerdem solltest du beim Satz- beziehungsweise Abschnittsbeginn die Wörter abzuwechseln. Beispielsweise kannst du beginnen mit „During and since“ (Während und seit), „In particular“ (Im Besonderen), „For example“ (Zum Beispiel), „My previous employment“ (Meine bisherige/vorherige Beschäftigung), „The reason why“ (Der Grund, weshalb), „Due to“ (Aufgrund) oder „After my“ (Nach meinem/-r).

Den Schluss des Anschreibens solltest du wie im Muster kurz halten, um ein Vorstellungsgespräch bitten und auf deinen Lebenslauf im Anhang verweisen.

Online oder offline per Post, achte auf einen fehlerfreien Versand deiner Bewerbung! Lass lieber nochmal eine andere Person deine Unterlagen durchsehen, bevor sich ein Fehler eingeschlichen hat. Bei der Post kannst du Briefe ins Ausland auch per Einschreiben verschicken und erhältst eine Sendungsnummer. Damit kannst du kontrollieren, ob und wann deine Bewerbung angekommen ist, was bei Fristen sehr hilft.

Bildnachweis: „Globusse" © milosluz / Fotolia