AZUBIYO Logo

Einleitungssatz in der Bewerbung

Ein origineller Einleitungssatz ist manchmal schon die halbe Miete. Wenn du hier überzeugen kannst und dir das Interesse des Personaler von Anfang an sicherst, stehen deine Chancen auf ein persönliches Bewerbungsgespräch gut. Im besten Fall steht für ihn nach dem Durchlesen des Bewerbungsschreibens sofort fest, dich zum Vorstellungsgespräch einzuladen. Deinen Einleitungssatz solltest du deshalb nicht einfach irgendwo kopieren, sondern individuell formulieren.

So weit, so gut. Aber die richtigen Formulierungen zu finden, fällt vielen jungen Bewerbern schwer. Helfen kann es, wenn du dir zunächst klar machst, was du dem Leser mitteilen möchtest. Wie bist du auf das Unternehmen / die Stellenausschreibung aufmerksam geworden? Warum hast du dich für dieses Unternehmen / diese Ausbildungsstelle entschieden? Was macht dich zum geeigneten Kandidaten für diese Ausbildung?

Beispiele für den Einleitungssatz im Bewerbungsschreiben

Hast du den Ausbildungsplatz zum Beispiel im AZUBIYO-Stellenmarkt gefunden oder wurdest über AZUBIYO von einem Arbeitgeber zur Bewerbung aufgefordert, dann nutze diesen Vorteil und weise in deinem Einleitungssatz darauf hin. In letzterem Fall nenne am besten deine Chiffre, damit der Ausbildungsbetrieb dich zuordnen kann:

Beispielsätze mit Bezug zu AZUBIYO

„…mit großem Interesse habe ich Ihr Stellenangebot auf azubiyo.de gelesen. Da mir eine Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing aufgrund meines gestalterischen und handwerklichen Geschicks besonders zusagt, bewerbe ich mich bei Ihnen.“

„ … über die Plattform AZUBIYO bin ich von Ihnen zur Bewerbung für die Ausbildung zur Industriekauffrau (ID 1234567AA) aufgefordert worden.“

Vielleicht hast du vorab ein Telefonat mit dem Ansprechpartner oder einem Mitarbeiter der Firma geführt? Oder hast schon einmal ein Praktikum bei deinem Wunscharbeitgeber oder in einem ähnlichen Bereich gemacht? Dann nutze diesen persönlichen Bezug und punkte im Einleitungssatz mit deinen Erfahrungen:

Beispielsätze mit persönlichem Bezug

„…vielen Dank für das freundliche und informative Telefonat. Wie telefonisch bereits besprochen sende ich Ihnen anbei meine Bewerbungsunterlagen für die Ausbildung zur Bankkauffrau zu.“

„…nachdem ich durch ein Betriebspraktikum in Ihrem Haus die Hotelbranche kennen lernen und einen Einblick in die Aufgabenfelder innerhalb des Hotelbetriebs gewinnen konnte, möchte ich die Gelegenheit nutzen mich bei ihnen zum 01.08.18 um einen Ausbildungsplatz zum Hotelkaufmann zu bewerben.“

Gut ist es auch den Bezug zum Arbeitsgeber mittels persönlicher Vorlieben und Talente herzustellen. Unten siehst du Beispielsätze, mit denen eine Bewerbung zum TourismuskaufmannVersicherungskaufmann oder für einen Beruf in der IT-Branche beginnen könnte:

Beispielsätze mit Bezug zu Interessen

„…schon immer war das Reisen eines meiner großen Leidenschaften. Nun möchte ich anderen dabei helfen, in die Ferne zu reisen und sich ihre Wünsche und Träume zu erfüllen. Am besten gelingt mir dies durch eine Ausbildung zum Tourismuskaufmann, welche ich ab 01.08.18 gerne bei Ihnen beginnen möchte.“

„…die IT-Branche interessiert mich sehr, da ich selbst zur Generation Web 2.0 gehöre. Nun möchte ich auch beruflich in diesem Bereich arbeiten und eine Ausbildung zum Fachinformatiker ab 01.09.2018 bei Ihnen im Hause beginnen.“

„…zu schützen, was einem lieb und teuer ist, sei es die Gesundheit, das Haus oder die Familie: Versicherungen sind für mich mehr als Vertragsklauseln und Papierkram. Ich weiß, dass Versicherungen in Notsituationen den Menschen helfen können und deshalb möchte ich den Beruf des Kaufmann für Versicherungen und Finanzen zum 01.09.18 in Ihrem Unternehmen erlernen.

Du siehst, du musst das Rad nicht neu erfinden, aber du solltest dir ruhig ein wenig Zeit nehmen, um dir einen individuellen Einleitungssatz zu überlegen. Ganz wichtig: Schreib immer fehlerfrei, benutze nur die männliche oder weibliche Berufsbezeichnung (also Hotelfachmann oder Hotelfachfrau) und sei individuell. Aus Ratgebern kopierte Sätze landen häufig beim Personaler auf dem Tisch… und dann unter Umständen auch sofort im Papierkorb.

Bildnachweis: „Bewerberin an Schreibmaschine" © Sergey Nivens / Fotolia