AZUBIYO Logo
Lebenslauf Englisch

Bewerbung » Lebenslauf Englisch Muster

Lebenslauf auf Englisch - So klappt´s mit der englischen Bewerbung

Wer sich für eine Stelle bei einem Unternehmen im Ausland bewerben will, steht erst einmal vor der Hürde, eine Bewerbung auf Englisch schreiben zu müssen. Eine bloße Übersetzung deiner Unterlagen wäre aber falsch. Wir geben dir hier Tipps, wie du bei einem Lebenslauf und einer Bewerbung auf Englisch alles richtig machst und helfen dir dabei, deinem Ziel, ins Ausland zu gehen, einen Schritt näher zu kommen. Das Muster bzw. die Vorlage für den Lebenslauf kannst du außerdem als Anregung für deine eigene Bewerbung auf Englisch nutzen.

Jetzt passende Ausbildung oder Duales Studium finden
Was?
Wo?

Lebenslauf für die englische Bewerbung / experience

Der Lebenslauf wird in Großbritannien „Curriculum Vitae (CV)“ und im amerikanischen Raum „Résumé“ oder auch „Resume“ genannt und unterscheidet sich in vielen Punkten vom deutschen Modell.

Welche Unterschiede gibt es zwischen einem deutschen Lebenslauf und einem Lebenslauf auf Englisch?

Der größte Unterschied zwischen dem Lebenslauf auf Englisch und dem Lebenslauf auf Deutsch: Um Diskriminierung zu vermeiden und bei der Bewerberauswahl eine Gleichstellung zu garantieren, dürfen im englischen Lebenslauf weder die Nationalität noch die Religion, der Familienstand oder das Alter aufgeführt werden.

Deshalb brauchst du bei einem Lebenslauf auf Englisch auch kein Bewerbungsfoto. In der Regel legt man der englischen Bewerbung auch kein Zeugnis bei, außer es wird in der Stellenanzeige oder vom Arbeitgeber ausdrücklich verlangt.

Referenzen hingegen werden oft verlangt. Ob du deiner Bewerbung Referenzen beilegen musst, wird in der Regel von dem Arbeitgeber in der Stellenanzeige angeben. Um aber auf Nummer sicher zu gehen, empfehlen wir, dass du stets zwei Referenzen parat hast und in deiner Bewerbung angibst.

Wie gebe ich Referenzen in einem englischen Lebenslauf an?

Tipp: Die Namen und Kontaktdaten deiner Referenzen, auf Englisch „References“, solltest du in deiner Bewerbung unter dem Reiter „References“ angeben. Der Arbeitgeber wird die angegebenen Referenzen in der Regel übrigens persönlich kontaktieren. Achte deshalb darauf, dass du professionelle Referenzen angibst und auch nur Menschen angibst, die auch englisch sprechen können. Am besten fragst du dafür einen ehemaligen Arbeitgeber oder einen Lehrer.

Was ist der Unterschied zwischen einem Curriculum Vitae und einem Resume beim englischen Lebenslauf?

Abgesehen davon, dass die Begriffe in unterschiedlichen Regionen benutzt werden, gibt es im englischsprachigen Raum, insbesondere den USA, auch noch andere Unterschiede zwischen einem Curriculum Vitae und einem Résumé, bzw. Resume – sprich Lebenslauf ist nicht gleich Lebenslauf. Die Unterschiede im englischen Lebenslauf sind wie folgt:

Curriculum Vitae (CV)

Wirst du im amerikanischen Raum nach einem Curriculum Vitae gefragt, dann handelt es sich hier NICHT um einen tabellarischen Lebenslauf, wie es im deutschen Raum üblich ist. Ein amerikanischer Arbeitgeber will in diesem Fall einen detaillierten Lebenslauf, indem du ganz genau auf deinen beruflichen Werdegang und Fähigkeiten eingehst. Auch detaillierte Referenzen und andere Informationen gehören in das Curriculum Vitae. Diese Art Curriculum Vitae ist vor allem für Bewerbungen für ein Unternehmen im wissenschaftlichen oder medizinischen Bereich gedacht und kann mehrere Seiten lang sein.

Wirst du hingegen im britischen Raum nach einem Curriculum Vitae gefragt, so handelt es sich um ein 1 bis 2 Seiten langes Dokument, das kurz und knapp alles Wichtige zu dir und deinem beruflichen Werdegang abbildet. Das Curriculum Vitae ähnelt einem deutschen Lebenslauf schon eher.

Das Résumé (auch: Resume)

Wirst du in den Vereinigten Staaten dagegen nach einem Résumé gefragt, so wird ein tabellarischer Lebenslauf, wie du es auch von deutschen Unternehmen kennst, verlangt. Da ein amerikanisches Resume auch ein britisches Curriculum Vitae umfasst, werden wir in diesem Artikel auf diese Art englischen Lebenslauf eingehen.

Tipp: Schaue also immer vor deiner Bewerbung, wo dein Arbeitgeber, bzw. das Unternehmen, ansässig ist und was für eine Art Lebenslauf gefordert wird.

Englischer Lebenslauf: Aufbau

Nachdem wir dir gezeigt haben, was der Unterschied zwischen den Begriffen ist, erklären wir dir nun, wie der Aufbau eines Lebenslaufs auf Englisch aussieht.

Nach der Überschrift „Curriculum Vitae“ oder „Résumé“ bzw. „Resume“ arbeitest du am besten mit 2 Spalten, links stehen die Überschriften, Zeiträume und Unterkategorien und rechts die Informationen dazu.

Zunächst kommen unter „Personal Information“ oder „Personal Details“ die Angaben zu dir, also Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail. Vergiss nicht, das Bewerbungsfoto wegzulassen.

Darunter muss neben „Job applied for“ stehen, für welche Stelle du dich genau bewerben willst. Die genaue Beschreibung des Jobs findest du in der Stellenanzeige oder auf der Website des Unternehmens. Wenn du noch nicht viel Arbeitserfahrung hast, kommt die Ausbildung vor dieser.

Unter „Education (and Training)“ schreibst du deine Schulbildung sowie deine Ausbildung. Diese findet sich dort, weil die Ausbildungsform im Ausland nicht dual ist, in Deutschland jedoch steht sie im Lebenslauf bei Berufserfahrung. Sehr wichtig im englischen Curriculum Vitae ist, dass die Einträge in umgekehrt chronologischer Reihenfolge formuliert werden müssen, sodass das Aktuellste ganz oben zu lesen ist. Achte also darauf besonders, wenn du deinen Lebenslauf final durchliest.

Als Unterüberschriften benutzt du Zeiträume, bei der Arbeitserfahrung ergänzt du diese mit der Art der Beschäftigung (Vollzeit, Teilzeit, …). Auf englisch: full time, part time. Wenn du noch Platz hast, kannst du nach „Work Experience“ freiwillige Tätigkeiten („Volunteering Experience“) anfügen – aber nur, wenn es für deine Fähigkeiten oder den Beruf relevant erscheint. Bei „Personal skills / Skills and interests / other competences / other experience“ sollten ausgewählte Eigenschaften wie Sprachkenntnisse oder Computerkenntnisse aufgeführt werden.

Wie bereits erwähnt, ist es üblich, am Ende 2 bis 3 Referenzen anzugeben, also Ansprechpartner aus deiner Arbeit oder der Ausbildung. Wenn du bisher noch keine Arbeitserfahrung oder Ausbildung hast, dann kannst du auch einen Lehrer nehmen.

Tipp: Achte beim Layout auf Einheitlichkeit. Da sich jeder Personaler in der Regel nur kurz mit deinem Lebenslauf befasst, solltest du die Informationen übersichtlich, knapp und so darstellen, dass man deine Vorzüge schnell sieht. Daher sollte der Lebenslauf maximal 2 Seiten ausfüllen, idealerweise nur 1.

Folgende Vorlage zeigt dir einen Beispiel-Lebenslauf auf Englisch und gibt dir Tipps, nach welchem Muster du deinen Lebenslauf am besten aufbauen kannst. Dieses Beispiel kannst du ganz einfach runterladen und mit deinen eigenen Daten füllen.

Lebenslauf auf Englisch Vorlage Lebenslauf auf Englisch Vorlage

Tipp: Weitere Vorlagen rund um das Thema Bewerbung und Jobs findest du bei unseren Bewerbungstipps im Downloadbereich. Die jeweilige Vorlage kannst du einfach runterladen, mit deinen Daten füllen und für deine Bewerbung für einen Job oder eine Ausbildung benutzen.

Englischer Lebenslauf: Inhalt

Nachdem wir dir den Aufbau eines englischen Lebenslaufs gezeigt haben, zeigen wir dir an dieser Stelle den konkreten Inhalt von einem Lebenslauf auf Englisch. Es ist wichtig beim englischen Lebenslauf, dass die bedeutendsten und aktuellen Aspekte in der jeweiligen Kategorie immer oben stehen. Benutze kurze, aussagekräftige Sätze und konzentriere dich auf die wesentlichen Gesichtspunkte deiner Erfahrungen. Gib passende Beispiele, um deine Leistungen fassbar zu machen. Überarbeite für jede Bewerbung deinen Lebenslauf, ergänze Neues und streiche alte oder irrelevante Informationen raus.

Anders als bei einem deutschen Lebenslauf, kannst du bei einem Lebenslauf auf Englisch auch im Fließtext schreiben, anstatt nur in Stichpunkten. Dennoch solltest du dich kurz und präzise halten, damit dein Lebenslauf nicht zu lang wird.

Bei der Ausbildung und der Berufserfahrung ist es wichtig, den Abschluss (zum Beispiel: Mittlere Reife) beziehungsweise die Position als erstes zu nennen, dann den Namen der Schule oder des Unternehmens und den Ort und die Daten, zu welchem Zeitpunkt du dort warst. Im Anschluss stellst du auf Englisch dar, was du in dieser Zeit gemacht hast und was du dabei gelernt hast.

Bei der Aufführung deiner Sprachkenntnisse solltest du jeweils angeben, in welchem Maß du diese beherrscht. Zum Beispiel:

Language skills
English – native speaker / C2 

Beachte bei dem Lebenslauf, dass du deine Note bzw. Noten ins Englische übersetzt. Beachte außerdem, dass die Noten auf Englisch häufig nicht als Zahlen, sondern als Buchstaben angegeben werden. Um deine deutschen Noten in eine englische umzuwandeln, kannst du einer der vielen Webseiten benutzen, die es extra dafür gibt.

Tipp: Dein Englisch ist nicht das beste? Zwar sind gratis Übersetzungstools wie DeepL oder Google Translate mittlerweile sehr gut, doch lasse deinen Lebenslauf auf jeden Fall nochmal von jemanden durchlesen, der fließend Englisch spricht. Denn Grammatikfehler im Lebenslauf sind auch im Ausland und auf Englisch fatal.

Kann ich Hobbys in einem englischen Lebenslauf erwähnen?

Hobbys und andere Soft Skills sollten nur in den Lebenslauf mit aufgenommen werden, wenn sie berufsrelevant sind oder besonders spannend. Benutze sprachlich spezifische englische Schlagworte zum Beispiel „achieved“ (erreichte), „increased“ (gesteigert, erhöht), „excellent performance“ (herausragende Leistung), „duties and responsibilities“ (Pflichten und Verantwortlichkeiten), „advanced knowledge“ (fortgeschrittene Kenntnis) oder „special achievement“ (besondere Leistung), um deine Fähigkeiten für die Stelle relevant zu machen.

Tipp: Hobbys werden im deutschen mit einem „ys“ am Ende geschrieben, der korrekte Plural im Englischen hingegen ist Hobbies mit der Endung „ies“. Um Verwirrung zu vermeiden, kannst du auch einfach Personal Interests verwenden.

In unserem Artikel zu Hobbys im Lebenslauf, kannst du genau herauslesen, welche Hobbys für einen Lebenslauf relevant sind. Außerdem geben wir dir Tipps, welche Fehler du vermeiden solltest.

Egal ob Online-Bewerbung oder offline per Post, achte auf einen fehlerfreien Versand deiner Bewerbung! Lass lieber noch einmal eine andere Person deine Unterlagen durchsehen, bevor sich ein Fehler eingeschlichen hat.

Bei der Post kannst du Briefe ins Ausland auch per Einschreiben verschicken und erhältst dann eine Sendungsnummer. Damit kannst du kontrollieren, ob und wann deine Bewerbung angekommen ist, was bei Fristen sehr hilft.

Fazit & weitere Informationen

Fazit: Same but different

Wie du also sehen kannst, gibt es bei einem englischen Lebenslauf einiges zu beachten und du kannst nicht einfach deinen deutschen Lebenslauf ins Englische übersetzen. Andererseits gibt es auch viele Ähnlichkeiten zwischen einem englischen und einem deutschen Lebenslauf, sodass eine Bewerbung im Ausland gut zu meistern ist.

Zum nächsten Schritt

{{headlineColumn1}}
{{headlineColumn2}}
{{headlineColumn3}}
{{headlineColumn4}}
{{headlineColumn1}}
{{headlineColumn2}}
{{headlineColumn3}}
{{headlineColumn4}}

Bildnachweis: „Frau auf Schreibtisch-Stuhl zeigt ihren englischen Lebenslauf" © focusandblur - stock.adobe.com