AZUBIYO Logo

Noten im Lebenslauf

In den Lebenslauf gehören folgende Angaben:

  1. Persönliche Angaben wie Name, Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum und -ort (ggf. Bewerbungsfoto)
  2. Angaben zur Schulbildung inkl. Abschlussnoten
  3. Berufs- bzw. Praxiserfahrung
  4. Sprachkenntnisse und Computerkenntnisse
  5. Hobbys und Fähigkeiten/Zertifikate
  6. Ort, Datum und Unterschrift

Vieles wird in der Eile übersehen oder vergessen. Ziemlich oft betroffen davon sind die Abschlussnoten, die gern (versehentlich oder manchmal auch absichtlich) vergessen werden. Teilweise wissen die Bewerber auch gar nicht, dass die Noten im Lebenslauf für die Bewerbung angegeben werden.

Welche Noten gehören in den Lebenslauf?

Wenn du bereits einen Schulabschluss hast, dann schreib deine Abschlussnote in den Lebenslauf, zum Beispiel direkt nach der Angabe deines erworbenen Schulabschlusses. Das könnte so aussehen:

Beispiel 1:

07/2016                 Realschulabschluss, Note: 2,0
09/2010 – 07/2016  Willy-Brandt-Schule in Markt Schwaben

Wenn du deinen Abschluss noch nicht gemacht hast, dann nenne deinen voraussichtlichen Abschluss (z.B. Realschulabschluss, Hauptschulabschluss) und gib an, wie dein Durchschnitt in etwa sein wird. Dies könnte so aussehen:

Beispiel 2:

07/2017                  voraussichtlich Realschulabschluss mit gutem Erfolg
09/2011 – 07/2017   Willy-Brandt-Schule in Markt Schwaben

Du kannst die Skala „mit sehr gutem Erfolg (1) – mit gutem Erfolg (2) – mit befriedigendem Erfolg (3) mit ausreichendem Erfolg (4)“ nutzen oder du schreibst deinen aktuellen Notendurchschnitt rein. Dies könnte so aussehen:

Beispiel 3:

07/2017                  voraussichtlich Realschulabschluss, derzeitiger Notendurchschnitt: 2,4

Wenn du noch gar nicht abschätzen kannst, wie deine Abschlussnote sein wird, dann gib deine momentanen Noten in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch an. Vielen Unternehmen sind gerade diese Noten sehr wichtig. Dies könnte so aussehen:

Beispiel 4:

09/2011 – 07/2017   Willy-Brandt-Schule in Markt Schwaben
                             aktuelle Noten in den Kernfächern Englisch (3), Deutsch (1-2), Mathe (2-3)

Noten sind nicht alles… oder doch?

Nein, Noten sind nicht alles. Da aber viele Arbeitgeber zahlreiche Bewerbungen bekommen, versuchen sie anhand der Unterlagen möglichst viel über den Bewerber herauszufinden. Die Noten spiegeln die Leistungen in der Schule wieder. Die Personaler ziehen Rückschlüsse auf den Bewerber und entscheiden, ob er ein geeigneter Kandidat für ein Vorstellungsgespräch ist.

Wir bei AZUBIYO sind der Meinung, dass es neben den Noten vor allem auf die persönlichen Stärken ankommt. Daher kannst du im kostenlosen Berufswahltest deine Stärken herausfinden und dich mit den Arbeitsbedingungen wie Arbeitszeit, -ort und Reisetätigkeiten auseinandersetzen. Ein Matching-Verfahren schlägt dir dann auf der Grundlage deiner Stärken, Wünsche und Noten die bestpassenden Stellen vor. Auch können dich Arbeitgeber zur Bewerbung auffordern.

Unser Fazit: Die Noten sind wichtig, aber nicht alles!

Bildnachweis: „Schulzeugnis" © Ralf Geithe / Fotolia