Azubiyo Logo

Assistent für Innenarchitektur / Assistentin für Innenarchitektur
Ausbildung & Beruf

Ausbildung Assistent für Innenarchitektur

„Haben Sie schon eine Vorstellung davon, wie das Büro genau aussehen soll? Kein Problem, dann zeige ich Ihnen ein paar unserer Ideen“ – Sätze wie diese wirst du als Assistent für Innenarchitektur wohl öfter sagen. Schließlich setzt du nicht nur Wünsche um, sondern arbeitest auch an eigenen Entwürfen für schicke und besondere Innenräume.

Berufsbild Assistent für Innenarchitektur / Assistentin für Innenarchitektur

Was macht ein Assistent für Innenarchitektur (m/w/d)?

Als Assistent für Innenarchitektur unterstützt du Innenarchitekten dabei, Innenräume zu gestalten, einzurichten und auszustatten. Dabei arbeitest du sowohl nach Kundenwünschen als auch nach eigenen Ideen. Weiß dein Kunde genau, wie der Innenraum aussehen soll, ist es deine Aufgabe als Assistent für Innenarchitektur, diese Wünsche bestmöglich umzusetzen. Bei anderen Aufträgen kannst du aber auch selbst kreativ sein. Du wählst unter anderem Möbel, Lampen, Sanitäreinrichtungen sowie Teppiche aus.

Viele deiner Aufgaben erledigst du am Computer. Du erstellst erste Skizzen, kümmerst dich um Detailplanungen und die Kalkulation von Bauleistungen. Darüber hinaus kommst du auch mit verschiedenen Unterlagen in Kontakt. Du wirfst einen Blick auf Baugenehmigungen, prüfst Kostenvoranschläge oder erstellst Leistungsbeschreibungen.

Arbeiten Assistenten für Innenarchitektur für Möbelhersteller, gehört auch die Gestaltung von Möbeln und Ausbauelementen dazu.

Wie sieht der Berufsalltag als Assistent für Innenarchitektur aus?

Assistenten für Innenarchitektur arbeiten viel am Bildschirm, unter anderem um Skizzen, Pläne oder Dokumentationen anzufertigen. Dabei verwenden sie verschiedenste Programme, beispielsweise CAD- und Zeichenprogramme. Außerdem arbeiten sie mit Modellen, Maßbändern und Plottern.

Bei der Planung und Konzeption von Innenräumen ist präzise Arbeit das A und O. Für deinen Arbeitsalltag als Assistent für Innenarchitektur benötigst du somit nicht nur zeichnerisches Talent, sondern auch ruhige Hände und ein räumliches Vorstellungsvermögen.

Um Kunden mit deinen Innenräumen zu begeistern, ist darüber hinaus auch Ideenreichtum und ein Auge für Details und Ästhetik gefragt. Du wirst als Assistentin für Innenarchitektur dabei nicht nur selbst kreativ, du achtest auch auf die Wünsche und Vorstellungen deiner Kunden.

Bei der Kundenberatung ist es nicht nur wichtig, sich mündlich gut ausdrücken zu können. Auch bei Unklarheiten bleibst du stets ruhig und reagierst bedacht.

Assistentin für Innenarchitektur arbeitet an einem Konzept für einen Innenraum Assistent für Innenarchitektur entwickelt ein Modell Assistenten für Innenarchitektur fertigen Skizzen an Assistenten für Innenarchitektur wirken beim Umbau von Häusern mit Assistentin für Innenarchitektur bespricht Vorschläge mit Kundin

Wo arbeiten Assistenten für Innenarchitektur?

Assistenten für Innenarchitektur finden Jobs bei Raumausstattern, Büros für Innenarchitektur und bei Möbelherstellern. Darüber hinaus können sie auch bei Messe- und Ausstellungsveranstaltern tätig werden.

Ihre Arbeitszeit verbringen sie dabei vor allem in Büroräumen. Mitunter ist aber auch die Arbeit beim Kunden vor Ort, von zu Hause aus oder in Besprechungsräumen möglich.

Ausbildung zum Assistenten für Innenarchitektur / zur Assistentin für Innenarchitektur

Wie läuft die Ausbildung zum Assistenten für Innenarchitektur ab?

Die Ausbildung zum Assistenten für Innenarchitektur läuft schulisch ab und dauert 3 Jahre. Das heißt, während der Ausbildungszeit befindest du dich überwiegend in der Berufsfachschule, aber auch im Praktikum. Der theoretische Unterricht findet in der Regel in Unterrichtsräumen statt, praktische Übungen absolvierst du in Werkräumen oder auch auf Baustellen.

Die Ausbildung ist nur in Bayern rechtlich geregelt. Dort endet die Ausbildung mit einer staatlichen Abschlussprüfung.

Art der Ausbildung:
schulische Ausbildung
Art der Ausbildung: schulische Ausbildung
Dauer der Ausbildung:
3 Jahre
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
Ausbildungsvergütung:
keine Vergütung
Ausbildungsvergütung: keine Vergütung

Was lernt man in der Ausbildung zum Assistenten für Innenarchitektur (m/w/d)?

Die schulische Ausbildung zum Assistenten für Innenarchitektur besteht sowohl aus praktischem und theoretischem Unterricht. Damit wird sichergestellt, dass du auch bestens für die Ausübung des Berufs gewappnet bist. Du lernst unter anderem, wie du Entwürfe richtig anfertigst, wie du Pläne mit CAD-Programmen zeichnest oder wie Freihandzeichnungen funktionieren. Darüber wird dir auch gezeigt, wie man Möbel konstruiert oder wie man Räume entwirft.

Auch etliche Epochen der Kunstgeschichte lernst du während der Ausbildung kennen. Außerdem eignest du dir baurechtliche Grundlagen an. Nicht zu vergessen: Dich erwarten auch klassische Fächer wie Wirtschaft, Sozialkunde und Deutsch.

Teil der Ausbildung ist es außerdem, Projektarbeiten zu erstellen.

Assistent für Innenarchitektur: Voraussetzungen für die Ausbildung

Im Bereich Innenarchitektur zu arbeiten, ist dein Traum. Du weißt aber noch nicht, ob du dafür geeignet bist? Dann pass jetzt gut auf. Wir zeigen dir, mit welchen persönlichen und schulischen Voraussetzungen du dir einen Ausbildungsplatz sichern kannst.

Schulfächer
  • Mathe
  • Kunst
  • Werken/Technik
Stärken
  • Zeichnerische Begabung
  • Organisationstalent
  • Kreativität und Gespür für Ästhetik
Arbeitsbedingungen
  • Umfeld: Büros, beim Kunden
  • Arbeit am Computer
  • Kontakt mit Kunden

Um in die Ausbildung zu starten, brauchst du einen mittleren Schulabschluss. Darüber hinaus solltest du aber auch passende Noten in Fächern wie Mathe, Werken und Technik, Kunst und Deutsch mitbringen. Fähigkeiten in Mathe helfen dir beispielsweise dabei, den Materialverbrauch zu berechnen. Bist du gut im Bereich Werken und Technik, fällt es dir vermutlich leichter, technische Zeichnungen zu erstellen. Vorwissen in Kunst dagegen brauchst du für die Gestaltung von Räumen. Für die Arbeit mit Kunden dagegen solltest du dich mündlich gut ausdrücken können – hier punktest du mit guten Deutschkenntnissen.

Zuletzt müssen natürlich auch deine persönlichen Stärken und Fähigkeiten stimmen. Wichtig ist unter anderem, dass du gut organisiert und kreativ bist. Darüber hinaus solltest du auch zeichnerisch was drauf haben. Für den Kundenkontakt ist ebenso Kommunikationsstärke und Kundenorientierung gefragt.

Wie viel verdient ein Assistent für Innenarchitektur in der Ausbildung?

Während der Ausbildung zur Assistentin für Innenarchitektur hast du keinen Anspruch auf eine Ausbildungsvergütung. Statt eines Gehalts kommen meist Kosten auf dich zu. Bezahlen musst du Aufnahme-, Lehrgangs- oder Prüfungsgebühren.

Hilal - Azubi bei der Schlegel GmbH
Hilal Schlegel GmbH

Nach Abschluss meines technischen Abiturs wusste ich, es sollte beruflich weiterhin in Richtung Technik gehen. Ich habe direkt im Anschluss an mein Abitur angefangen, die Ausbildung zur Bauzeichnerin zu machen, da ich auch sehr interessiert an der Architektur bin. Direkt am Anfang meiner Ausbildung war mir bewusst, dass ich die richtige Entscheidung getroff...

Michelle - Azubi bei der DFH Haus Gmbh
Michelle DFH Haus GmbH

Seit meinem Praktikum als Bauzeichnerin bei der DFH im Jahr 2017 hatte ich einen super Eindruck vom Unternehmen und dem Bauzeichner-Beruf. Ich wusste nach dem Praktikum, dass ich eine Ausbildung als Bauzeichnerin machen möchte. Nach den ersten vier Monaten als Azubi bei der DFH kann ich sagen, dass meine Entscheidung die Richtige war. Es ist eine sehr abwec...

Jan - Azubi bei der DFH Haus Gmbh
Jan DFH Haus GmbH

Für mich war die Entscheidung für eine Ausbildung bei der DFH ein großer Schritt. Nachdem ich ursprünglich Maschinenbau studiert habe, kam ich zu dem Entschluss, doch etwas ganz anderes zu machen. Trotz der größeren Entfernung der DFH zu meiner Heimat stand spätestens nach dem Bewerbungsgespräch für mich fest, dass ich hier definitiv den für mich richtigen P...

Pia - Azubi bei der Wacker Chemie AG
Pia Wacker Chemie AG

AZUBIYO: Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen (z. B. Familie, Freunde, Berufsinfotag, Presse, Internet) und warum gerade bei WACKER? Pia: Ich habe den Berufsinfotag im BBiW besucht und wurde durch meine Eltern darauf hingewiesen, dass es diesen Ausbildungsberuf bei WACKER gibt. WACKER bietet einen Bus-Service, das ist wichtig für mich, um zur Arb...

E
Emma DFH Haus GmbH

Ich mache jetzt seit August letzten Jahres meine Ausbildung zur Bauzeichnerin hier bei der DFH. Nach der kurzen Zeit kann ich sagen, dass ich mit der DFH den für mich richtigen Beruf und Arbeitgeber gefunden habe, der mich fordert, mich in meiner Kreativität entfalten lässt und mir Spaß bereitet. Wie ich im direkten Vergleich mit Mitschüler:innen erfahren ko...

21 freie Stellen finden

Passt die Ausbildung zum Assistenten für Innenarchitektur zu mir?

Die Ausbildung zum Assistenten für Innenarchitektur könnte eine gute Wahl für dich sein, wenn

  • du gerne dein Zimmer umgestaltest
  • du mit Kunden arbeiten möchtest
  • du gerne am Computer arbeitest
  • Zeichnen dir Spaß macht

Ein anderer Beruf passt vermutlich besser zu dir, wenn

  • dir Planung und Organisation schwerfällt
  • du ungern vor anderen Menschen sprichst
  • du nicht besonders kreativ bist
  • sorgfältiges und präzises Arbeiten dir schwerfällt

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent diese Ausbildung tatsächlich zu dir passt. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir noch nicht sicher, was dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Ausbildungsplätze im Bereich Bau, Architektur & Vermessung ↓

Weiterbildung & Zukunftsaussichten

Nach 3 Jahren ist es dann soweit – du hast die Ausbildung zum Assistenten für Innenarchitektur erfolgreich abgeschlossen. Das muss es aber natürlich noch lange nicht gewesen sein. Folgende 3 Formen der Weiterbildung stehen dir offen:

  • Anpassungsweiterbildung
  • Aufstiegsweiterbildung
  • Studium

Weiterbildung nach der Ausbildung zum Assistenten für Innenarchitektur / zur Assistentin für Innenarchitektur

Anpassungsweiterbildungen dienen dazu, neue Entwicklungen mitzubekommen und das berufliche Wissen stets auf dem neuesten Stand zu halten. Weiterbilden kannst du dich als Assistent für Innenarchitektur in Bereichen wie Architektur, CAD oder Raumgestaltung.

Beruflich aufsteigen kannst du dagegen mit Aufstiegsweiterbildungen. Infrage kommen hier die Weiterbildungen zum Gestalter – Farbtechnik/Raumgestaltung oder zum Gestalter – Holz/Möbel/Raumgestaltung.

Eine weitere Option ist der Weg über das Studium. Folgende Studiengänge bieten sich an:

Nachhaltigkeit & Zukunftsaussichten als Assistent für Innenarchitektur

Als Assistent für Innenarchitektur kommen stets neue Technologien, Systeme und Trends auf dich zu. Deine Aufgabe ist es, diese neuen Entwicklungen aufzugreifen und, wenn möglich, sinnvoll in deinen Arbeitsalltag zu integrieren. Nutzen kannst du beispielsweise Virtual Reality oder Augmented Reality, um Bauprojekte bereits in frühen Phasen fotorealistisch darstellen zu können. Mittels besonderen Brillen lassen sich Pläne so in begehbare Räume umsetzen. Darüber hinaus kann so auch der Lichteinfall kontrolliert werden.

Du suchst einen bestimmten Beruf?

Beliebte Berufe

Weitere Infos

Diese Seite empfehlen

Bildnachweis:

„Assistenten für Innenarchitektur bei der Arbeit“ ©Halfpoint - stock.adobe.com

„Assistentin für Innenarchitektur arbeitet an einem Konzept für einen Innenraum“ ©master1305 - stock.adobe.com

„Assistent für Innenarchitektur entwickelt ein Modell“ ©Halfpoint - stock.adobe.com

„Assistenten für Innenarchitektur fertigen Skizzen an“ ©DragonImages - stock.adobe.com

„Assistenten für Innenarchitektur wirken beim Umbau von Häusern mit“ ©Jacob Ammentorp Lund - stock.adobe.com

„Assistentin für Innenarchitektur bespricht Vorschläge mit Kundin“ ©kerkezz - stock.adobe.com