Azubiyo Logo

Fachkraft für Abwassertechnik
Ausbildung & Beruf

50 freie Stellen
Ausbildung Fachkraft für Abwassertechnik

Schon zum zweiten Mal ist heute bei der Endkontrolle ein wichtiger Wert im Wasser leicht erhöht. So darf es nicht zurück in den Rhein fließen. Als Fachkraft für Abwassertechnik weißt du, wie du das Wasser so reinigen kannst, dass es unbedenklich ist, wenn es wieder eingespeist wird. Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, die Ursache für diese Werte zu finden. Eventuell funktioniert ein Filter nicht mehr richtig? Du machst dich auf den Weg durch die Anlage und prüfst alle Bereiche sorgfältig, damit bei der nächsten Messung alle Werte wieder im Normbereich sind.

Berufsbild Fachkraft für Abwassertechnik

Was macht eine Fachkraft für Abwassertechnik (m/w/d)?

Fachkräfte für Abwassertechnik sind für die Reinigung von Abwässern und die Wartung der Rohrsysteme zuständig.

Ihre Aufgaben sind

  • das Aufbereiten von Schmutzwasser und
  • die Wartung der Abwasserrohrsysteme.

Außerdem führen sie Messungen durch und entnehmen Wasser- und Klärschlammproben, die sie anschließend im Labor analysieren. Fallen ihnen Abweichungen von der erlaubten Belastung auf, müssen Fachkräfte für Abwassertechnik schnell reagieren und Korrekturmaßnahmen einleiten. Sie kennen mechanische, biologische und chemische Reinigungsprozesse und überwachen Abläufe und Systeme.

Wie sieht der Berufsalltag als Fachkraft für Abwassertechnik aus?

Starke Gerüche und Schmutz – dieses Bild haben viele vom Beruf Abwassertechniker. Und ja: Dort, wo das Abwasser direkt aus der Kanalisation kommt, stinkt es durchaus. Dort, wo die groben Stücke aus dem Wasser gefiltert werden, arbeiten die Maschinen aber in der Regel vollautomatisch – und man gewöhnt sich an den Geruch. So ist er bei der Arbeit selbst nicht belastend.

Als Fachkraft für Abwassertechnik trägst du eine hohe Verantwortung und wirst oft im Schichtbetrieb eingesetzt, damit rund um die Uhr sauberes Wasser das Klärwerk verlässt. Auf deinen Runden bist du oft auch im Freien unterwegs, bei Wind und Wetter. Dabei hast du stets alle Werte im Blick, tauschst Komponenten aus und bist auch mal in großer Höhe, beispielsweise auf Faultürmen, unterwegs.

Wenn du mit Chemikalien hantierst, sind Handschuhe und eine Schutzbrille erforderlich.

Störung an elektronischer Anlage wird geprüft Fachkraft kontrolliert Zwischenklärecken Wasserprobe wird geprüft Kläranlagengelände Fachkraft steigt Abwasserkanal hinab

Wo arbeitet man als Fachkraft für Abwassertechnik?

Nach deiner Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik kannst du z. B. in kommunalen oder industriellen Kläranlagen, aber auch bei Umweltämtern, Verbraucherzentralen und bei Abwasserverbänden arbeiten. Auch Unternehmen, die ihre eigene Abwasserreinigung durchführen, stellen Fachkräfte für Abwassertechnik ein.

Deine Einsatzorte variieren und reichen von den Abwasserreinigungsanlagen selbst über Labore bis hin zu Pumpwerken oder Becken unter freiem Himmel. Auch die beengte Arbeit in Kanalschächten ist möglich – Platzangst solltest du also nicht haben.

Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik

Wie wird man Fachkraft für Abwassertechnik?

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Fachkraft für Abwassertechnik. In der Vergangenheit hatten knapp zwei Drittel der Azubis den Realschulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Knapp ein Drittel der Ausbildungsanfänger wurde mit Hauptschulabschluss oder (Fach-)Abitur, ein kleiner Prozentsatz ohne Schulabschluss eingestellt.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Was lernt man in der Ausbildung als Fachkraft für Abwassertechnik?

Da Fachkräfte für Abwassertechnik bei ihrer Arbeit spezielle Anlagen und Geräte verwenden, ist es wichtig, dass du in deiner technischen Ausbildung lernst, wie man diese einsetzt und bedient. Du erfährst aber auch, wie das Abwasser mechanisch gereinigt bzw. biologisch und chemisch behandelt wird oder wie man technische Unterlagen liest und Skizzen erstellt.

In der Berufsschule hast du allgemeinbildende Fächer wie Deutsch, aber auf dem Lehrplan stehen auch Inhalte wie die Erstellung von Umweltkonzepten oder Elektrotechnik. Besonders deine mathematischen Fähigkeiten sind gefragt.

Art der Ausbildung:
dual (Berufsschule und Betrieb)
Art der Ausbildung: dual (Berufsschule und Betrieb)
Dauer der Ausbildung:
3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich
Ausbildungs­vergütung:
1.064 € – 1.161 €
Ausbildungs­vergütung: 1.064 € – 1.161 €

Wie viel verdient eine Fachkraft für Abwassertechnik?

Dein Verdienst ist abhängig von Betrieb und Bundesland, in dem du beschäftigt bist. Im Schnitt kannst du mit folgender Vergütung rechnen:

  • Im ersten Ausbildungsjahr kannst du mit einem Einstiegsgehalt von 1.064 Euro brutto im Monat rechnen.
  • Im zweiten Ausbildungsjahr verdienst du etwa 1.115 Euro brutto
  • Im dritten Ausbildungsjahr beträgt dein Gehalt 1.161 Euro brutto im Monat.

Du möchtest gerne noch mehr über den Lohn als Fachkraft für Abwassertechnik erfahren? Dann schau dich gerne auf unserer Gehaltsseite um.

Blick hinter die Kulissen: Erfahrungsberichte von Azubis

Jakob - Azubi bei der badenovaGRUPPE
Jakob badenovaGRUPPE

Nach dem Bewerbungsgespräch bei der badenovaGRUPPE, welches ich übrigens als sehr angenehm empfand, durfte ich mir zunächst in einem einwöchigen Praktikum das Unternehmen und die Tätigkeiten in meinem Arbeitsbereich anschauen. Was mir direkt am Anfang aufgefallen ist, dass die Arbeit im Team sehr viel Spaß macht und die Kollegen und Kolleginnen sehr zuvorkommend und nett sind. Im September 2023 begann ich meine Ausbildung, welche mit den Einführungstagen startete. In dieser Woche waren alle Azubis und DH-Studierende des neuen Jahrgangs zusammen unterwegs, hatten Gelegenheit sich besser kennenzulernen und durften unsere Außenstellen des Betriebes besichtigen. Die Einführungswoche war sehr interessant und lehrreich, insbesondere weil ich die badenova besser kennenlernen konnte – es fühlte sich an wie der Startschuss meiner persönlichen Entwicklungsreise. Danach ging es schon direkt in das Tagesgeschäft. Da wurde ich bis heute meistens für die Kanalreinigung eingesetzt, welche mit einer der wichtigsten Aufgaben in unserem Bereich ist. Die Arbeit macht Spaß, da die tägliche Arbeit Handwerk und Technik verbindet. Da unser Betrieb in der Energieversorgerbranche tätig ist, haben wir im Gegensatz zu klassischen Firmen, die den Beruf anbieten, auch speziellere/andere Aufgabenfelder. Zum Beispiel betreiben wir Hochwasserrückhaltebecken, die wir instand halten und auf ihre Funktion kontrollieren. Meine Berufsschule ist in Lauingen an der Donau (Bayern) in der mir das theoretische Wissen über meinen Beruf vermittelt wird. Nach dem erfolgreichen Abschluss meiner Ausbildung habe ich die Möglichkeit, den Meister oder den Techniker in meiner Fachrichtung zu machen – diese Chance spornt mich an, die Schule so gut wie möglich abzuschließen. Vielleicht sehen wir uns bald in der badenova-Familie und du lernst nicht nur spannende Aufgabenfelder, sondern auch super nette Teamkolleginnen und Teamkollegen kennen :)

D
Dennis Abwasserzweckverband Unteres Sulmtal

Wenn man einen abwechslungsreichen Job sucht, ist man hier genau richtig. Jeder Tag ist anders. Man hat zwar auch Arbeiten, die täglich auszuführen sind, aber oft auch etwas Neues. Sei es eine Pumpe auszubauen, Maschinen zu bedienen, Laborproben zu holen oder Abwasserwerte zu kontrollieren und zu regeln. Meiner Meinung nach ist es ein sehr interessanter Job. Die Mitarbeiter versuchen zu helfen wo es nur geht. Der wichtigste Punkt sind aber natürlich die Umwelt und die Gewässer, die durch diese Arbeit geschützt werden.

Jakob - Azubi bei der badenovaGRUPPE
Jakob badenovaGRUPPE

Nach dem Bewerbungsgespräch bei der badenovaGRUPPE, welches ich übrigens als sehr angenehm empfand, durfte ich mir zunächst in einem einwöchigen Praktikum das Unternehmen und die Tätigkeiten in meinem Arbeitsbereich anschauen. Was mir direkt am Anfang aufgefallen ist, dass die Arbeit im Team sehr viel Spaß macht und die Kollegen und Kolleginnen sehr zuvorkommend und nett sind. Im September 2023 begann ich meine Ausbildung, welche mit den Einführungstagen startete. In dieser Woche waren alle Azubis und DH-Studierende des neuen Jahrgangs zusammen unterwegs, hatten Gelegenheit sich besser kennenzulernen und durften unsere Außenstellen des Betriebes besichtigen. Die Einführungswoche war sehr interessant und lehrreich, insbesondere weil ich die badenova besser kennenlernen konnte – es fühlte sich an wie der Startschuss meiner persönlichen Entwicklungsreise. Danach ging es schon direkt in das Tagesgeschäft. Da wurde ich bis heute meistens für die Kanalreinigung eingesetzt, welche mit einer der wichtigsten Aufgaben in unserem Bereich ist. Die Arbeit macht Spaß, da die tägliche Arbeit Handwerk und Technik verbindet. Da unser Betrieb in der Energieversorgerbranche tätig ist, haben wir im Gegensatz zu klassischen Firmen, die den Beruf anbieten, auch speziellere/andere Aufgabenfelder. Zum Beispiel betreiben wir Hochwasserrückhaltebecken, die wir instand halten und auf ihre Funktion kontrollieren. Meine Berufsschule ist in Lauingen an der Donau (Bayern) in der mir das theoretische Wissen über meinen Beruf vermittelt wird. Nach dem erfolgreichen Abschluss meiner Ausbildung habe ich die Möglichkeit, den Meister oder den Techniker in meiner Fachrichtung zu machen – diese Chance spornt mich an, die Schule so gut wie möglich abzuschließen. Vielleicht sehen wir uns bald in der badenova-Familie und du lernst nicht nur spannende Aufgabenfelder, sondern auch super nette Teamkolleginnen und Teamkollegen kennen :)

D
Dennis Abwasserzweckverband Unteres Sulmtal

Wenn man einen abwechslungsreichen Job sucht, ist man hier genau richtig. Jeder Tag ist anders. Man hat zwar auch Arbeiten, die täglich auszuführen sind, aber oft auch etwas Neues. Sei es eine Pumpe auszubauen, Maschinen zu bedienen, Laborproben zu holen oder Abwasserwerte zu kontrollieren und zu regeln. Meiner Meinung nach ist es ein sehr interessanter Job. Die Mitarbeiter versuchen zu helfen wo es nur geht. Der wichtigste Punkt sind aber natürlich die Umwelt und die Gewässer, die durch diese Arbeit geschützt werden.

30 freie Stellen finden

Passt die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik zu mir?

Du bist für den Beruf Fachkraft für Abwassertechnik geeignet, wenn

  • du unterschiedliche Aufgaben übernehmen willst
  • du gerne Verantwortung übernimmst
  • du technisches Verständnis mitbringst
  • du Interesse an Naturwissenschaften hast

Fachkraft für Abwassertechnik ist nicht der optimale Beruf für dich, wenn

  • du körperlich nicht belastbar bist
  • du kein Interesse an Umweltschutz hast
  • du dir einen Bürojob wünschst
  • du nicht gerne im Team arbeitest

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent diese Ausbildung tatsächlich zu dir passt. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass es dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Ausbildungsplätze ↓

Eine Tätigkeit im Bereich Chemie & Biologie oder Ordnung & Schutz kannst du dir gut vorstellen, aber du bist noch nicht sicher, welcher Beruf am besten zu dir passt? Dann schau dir noch folgende verwandte Berufe an:

Weiterbildung & Zukunftsaussichten

Nach Abschluss deiner Ausbildung hast du zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten. Wenn du das (Fach-)Abitur hast, könntest du aber auch über ein anschließendes Studium nachdenken.

Weiterbildung nach der Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik

Die Anpassungsfortbildung ermöglicht es dir dein Wissen zu vertiefen und zu erweitern. Hier werden unter anderem die Bereiche Abwasser und Gewässerschutz, Wasserversorgung, Umweltrecht und Kanalbetrieb behandelt.

Die Aufstiegsfortbildung eignet sich vor allem wenn du eine Führungsposition anstrebst. Das wird durch eine Prüfung zum Abwassermeister oder eine Weiterbildung zum Techniker im Bereich Umweltschutztechnik mit dem Schwerpunkt Wasserver- und -entsorgung möglich.

Typische Studiengänge für ausgebildete Fachkräfte für Abwassertechnik sind:

  • Abfall- und Entsorgungstechnik
  • Umwelttechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Biotechnologie

Nachhaltigkeit & Zukunftsaussichten als Fachkraft für Abwassertechnik

Abwassertechniker übernehmen wichtige und verantwortungsvolle Aufgaben, die auch in Zukunft wichtig bleiben. Wir brauchen sauberes Wasser und Fachkräfte für Abwassertechnik stehen dabei vor der Herausforderung, immer neue Verunreinigungen aus dem Wasser zu filtern. Die dabei genutzten Methoden sollen aber so umweltfreundlich und nachhaltig wie möglich sein. Das macht deinen Job abwechslungsreich und spannend. Besonders im Bereich Gewässerschutz bist du an erster Stelle und kannst einen großen Teil dazu beitragen, dass sich in unseren Flüssen und Seen weiterhin viele Lebewesen wohlfühlen.

Du suchst einen bestimmten Beruf?

Beliebte Berufe

Weitere Infos

Diese Seite empfehlen

Bildnachweis: "Abwasseranlage" © mariusz szczygieł / Fotolia, "Störung an elektronischer Anlage wird geprüft" ©Zstock - stock.adobe.com, "Fachkraft kontrolliert Zwischenklärbecken" ©reewungjunerr - stock.adobe.com, "Kläranlagengelände" ©embeki - stock.adobe.com, "Wasserprobe wird geprüft" ©Sakan - stock.adobe.com, "Fachkraft steigt Abwasserkanal hinab" ©Comofoto - stock.adobe.com