AZUBIYO Logo

Redakteur / Redakteurin
Gehalt & Verdienst

15 freie Stellen
Ausbildung Redakteur
Ausbildung Redakteur

Beim Schreiben und Aufbereiten von Inhalten für die Veröffentlichung in Presse, Radio und Fernsehen benötigst du Leidenschaft und ein Gespür für deine Zielgruppe. Mit welchem Redakteur-Gehalt du rechnen kannst, zeigen wir dir hier im Gehalts-Check.

Was verdienen Redakteure (m/w/d) während der Ausbildung?

Für angehende Redakteure gibt es keinen einheitlichen Ausbildungsweg. In den meisten Stellenanzeigen fordern die Arbeitgeber – also Zeitungen, Verlage oder Mediengruppen – ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Das dauert, je nach Abschluss, 3 bis 5 Jahre. Bei Auslandssemestern oder zusätzlichen Kursen verlängert sich die Studiendauer. 

Diese Studiengänge sind bei Redakteuren beliebt:

  • Journalismus
  • Germanistik
  • Anglistik
  • Medienwissenschaft
  • Politikwissenschaft

Studienfinanzierung: Während des Studiums verdienst du üblicherweise kein Geld, denn die von Redakteuren eingeschlagenen Studiengänge können kaum als Duales Studium absolviert werden. Du bist also auf eine Finanzierung durch deine Eltern oder eigenes Einkommen angewiesen. Möglich sind dabei auch ein Studienkredit oder die Förderung via BAföG.

In den meisten Studiengängen werden Praktika gefordert, um dich auf deine spätere Berufstätigkeit vorzubereiten. Wenn du Redakteur oder Redakteurin werden möchtest, solltest du diese Praktika bei unterschiedlichen Verlagen, bei der Zeitung oder bei Radiosendern machen. Studienrelevante Pflichtpraktika dauern oft 2 bis 3 Monate und müssen nicht vergütet werden. Einige Arbeitgeber bezahlen aber auch ihre Praktikanten, teilweise sogar nach Tarif.

Gehalts-Check für andere Ausbildungsberufe

Du möchtest gerne wissen, was du in anderen Berufen während der Ausbildung verdienst? Hier kannst du den Gehalts-Check für verschiedene Berufe machen.

* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung, Datenbank Ausbildungsvergütungen, Durchschnittliche tarifliche Vergütungen 2020

Durch das einfache Auswählen der Vergleichsberufe aus der Liste erhältst du einen Überblick über die verschiedenen Vergütungen. Diese Gehälter dienen als Beispiel und kannst du als Richtwert verstehen. Die tatsächliche Vergütung in der Ausbildung ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

Redakteur Gehalt im Volontariat

Um als Redakteur arbeiten zu können, ist auch ein abgeschlossenes Volontariat in der Regel wichtig. Ein Volontariat in der Presse dauert 12 bis 24 Monate und bereitet dich – ähnlich wie ein Praktikum, aber ausführlicher – auf die Arbeit in einer Redaktion vor. 

Zeitschriften und Tageszeitungen haben sich auf einen Tarifvertrag geeinigt, sodass Volontäre mittlerweile nicht mehr unbezahlt oder für ein sehr geringes Gehalt arbeiten müssen. 

Dein Gehalt als Redaktionsvolontär hängt von der Stelle ab, bei der du das Volontariat absolvierst. Bei einer Tageszeitung kannst du mit etwa 2.000 bis 2.300 Euro rechnen, bei Zeitschriften mit 1.500 bis 2.200 Euro. Private Sender zahlen zwischen 1.400 und 1.700 Euro, der öffentlich-rechtliche Rundfunk bezahlt Volontäre mit 1.600 bis 2.200 Euro.

Für das Volo-Gehalt als Redakteur sind oft dein Alter, deine vorangehende Ausbildung und das Ausbildungsjahr entscheidend. Im zweiten Jahr verdienst du also schon mehr als zu Beginn des Volontariats.

Gehalt Redakteur: So hoch ist das Einkommen im Berufsleben

Bewirbst du dich mit einem abgeschlossenen Volontariat auf Stellen als Redakteur, kannst du mit einem Einstiegsgehalt von 2.800 bis 3.200 Euro rechnen. Eine weite Spanne, die aber auch abhängig vom Arbeitgeber und deiner Ausbildung ist. Mit dem Abschluss einer renommierten Journalistenschule oder einer Akademie stehst du hier oft besser da als mit einer freien Mitarbeit direkt nach der Schule.

Radio-Redakteure können mit einem Gehalt von 2.500 Euro bis 4.300 Euro rechnen. Bist du Redakteur beim Fernsehen, sind es zwischen 2.800 und 4.300 Euro, die du im Monat verdienst.

Boni: Redakteure, die nach Tarifvertrag bezahlt werden, erhalten nicht 12, sondern 13,5 Monatsgehälter. Es gibt also Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Darüber hinaus erhältst du möglicherweise ein Firmenhandy oder sogar einen Dienstwagen. Auch zusätzliche, steuerfreie Gratifikationen wie Essensgutscheine sind bei einigen Arbeitgebern üblich.

Bist du Redakteur, kannst du hier natürlich beruflich aufsteigen. Je nach Spezialisierung und Berufserfahrung sind auch Gehälter von über 5.000 Euro möglich. Als Redakteur kannst du Chefredakteur oder Textchef werden, ein Ressort leiten oder deine Beiträge frei schreiben und zur Veröffentlichung anbieten.

Einflussfaktoren: Dein Redakteur-Gehalt ist auch immer davon abhängig, ob dein Arbeitgeber an einen Tarif gebunden ist. Auch das Bundesland, in dem du arbeitest, kann sich auf dein Gehalt niederschlagen: Tendenziell liegen die Gehälter in Süddeutschland oder den alten Bundesländern höher als im Nordosten. Nicht zuletzt ist die Größe des Unternehmens ein wichtiger Punkt beim Gehalt für Redakteure.

Gehalt als Online-Redakteur

Redakteure arbeiten nicht nur bei Printmedien, im Hörfunk und beim Fernsehen, sondern auch in Online-Redaktionen. Das Online-Redakteur-Gehalt kann von den oben genannten Angaben abweichen. Oft wird hier nämlich kein Volontariat gefordert, sondern ein abgeschlossenes Studium, eine entsprechende Weiterbildung oder sonstige Vorkenntnisse. 

Tarifverträge gelten in Online-Redaktionen vor allem dann, wenn sie an größere Verlage oder Mediengruppen angeschlossen sind. 

Als Online-Redakteur kannst du von einem Gehalt zwischen 2.500 und 3.200 Euro im Monat ausgehen.

Weitere Infos

Bildnachweis: „Redakteure bei der Arbeit" © Robert Kneschke - stock.adobe.com; „Tisch mit Unterlagen" © lenetsnikolai / Fotolia; „Filmspule" © ponsulak / Fotolia