AZUBIYO Logo

Kaufmann für audiovisuelle Medien – Ausbildung & Beruf

Kamera läuft! Viele Menschen denken beim Thema Medien an Schauspieler und Menschen vor der Kamera – doch dass zum Mediengeschäft viel mehr gehört als das, was sich vor den Kameras abspielt, zeigt der Beruf Kaufmann für audiovisuelle Medien.

Was macht ein Kaufmann für audiovisuelle Medien?

Ohne die Personen, die hinter den Kameras tätig sind, würde ein Film gar nicht erst zustande kommen. Sie sind es, die die Ausstattung für den Dreh organisieren, die Locations buchen oder aber die Zusammenkunft des ganzen Filmteams koordinieren. Organisationstalent zählt zu deiner Stärke? Super! Denn damit würdest du schon eine der wichtigsten Eigenschaften für dieses Berufsfeld erfüllen.

Doch natürlich endet die Arbeit nicht mit dem Arrangieren des Drehs. Ein weiterer, wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist zudem das Konzipieren der Marketingstrategien sowie das Erwerben von Lizenzen und Mitwirken im Bereich der Vermarktung. Auch die Buchführung gehört zu den Aufgaben als Kaufmann für audiovisuelle Medien, schließlich muss darauf geachtet werden, dass z.B. die Zahlungstermine alle eingehalten werden. Da man als Kaufmann für audiovisuelle Medien auch mit möglichen Vertriebspartnern und Kunden umgeht, ist Menschenkenntnis für diesen Beruf von Vorteil.

Im Berufsbild Kaufmann für audiovisuelle Medien können aber ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche im Vordergrund stehen – je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position. Welche Aufgaben du in deiner Ausbildung erlernst, regelt die Ausbildungsverordnung zum Kaufmann für audiovisuelle Medien.

Dein erlerntes Wissen kannst du nach der Ausbildung bei Rundfunkveranstaltern, Verlagen, Werbeagenturen und sonstigen Unternehmen der Filmwirtschaft einbringen.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für die Ausbildung Kaufmann für audiovisuelle Medien. In der Vergangenheit hatten die meisten Azubis die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife. Daneben wurden auch einige wenige Azubis mit Real- oder Hauptschulabschluss eingestellt.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Filmspule" © ponsulak / Fotolia