AZUBIYO Logo

Packmitteltechnologe – Ausbildung & Beruf

Ob beim Einkaufen im Supermarkt, bei der Shopping-Tour in der Innenstadt – oder zu Hause vor dem Fernseher: Die Produkte des Packmitteltechnologen umgeben uns fast überall und sind aus unserem Alltag gar nicht mehr wegzudenken.

Was macht ein Packmitteltechnologe?

Das Berufsbild Packmitteltechnologe bietet viele abwechslungsreiche Aufgabenfelder. Die Hauptaufgabe ist die Herstellung von Packmitteln, wie Kartonagen, Folien und Etiketten.

In ihrem Berufsalltag planen und gestalten Packmitteltechnologen die Packmittel mittels 3D-Software am Computer. Bei der graphischen Gestaltung müssen die Wirkung auf potentielle Kunden und die Funktion des Packmittels berücksichtigt werden. Ist ein Produkt fertig designt, planen die Packmitteltechnologen den Produktionsprozess. Sie wählen Materialien aus und planen einzelne Arbeitsschritte unter der Berücksichtigung von Ressourcenschonung und ökologischen Gesichtspunkten. Anschließend richten sie mittels der Auftragsdaten die Produktionsmaschinen ein. Nun wird ein Probeexemplar fertig gestellt und anhand dessen festgestellt, ob alle Anforderungen erfüllt wurden und das Packmittel in großer Zahl produziert werden kann. Während der Produktion überwachen die Packmitteltechnologen die Maschinen und stellen somit den Materialfluss sicher. Falls Fehler und Störungen an den Produktionsanlagen auftreten, versuchen die Packmitteltechnologen die Ursache dafür zu finden und diese zu beheben. Ein sehr wichtiger Faktor in der Packmittelindustrie ist der Umweltschutz. Unternehmen achten zunehmend darauf, dass Packmittel umweltfreundlich produziert werden. Welche Regelungen des Umweltschutzes zu beachten sind, lernst du deshalb in der Ausbildung.

Im Berufsbild Packmitteltechnologe können aber ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche im Vordergrund stehen – je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position. Welche Aufgaben du in deiner Ausbildung erlernst, regelt die Ausbildungsverordnung zum Packmitteltechnologen.

Packmitteltechnologen arbeiten hauptsächlich in Unternehmen, die Papier und Kunststoffe verarbeiten. Auch in Druckereien können sie tätig sein.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Packmitteltechnologe. In der Praxis hatte über die Hälfte der Azubis den Realschulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Fast ein Drittel der Ausbildungsanfänger wurden mit Hauptschulabschluss, ein kleiner Prozentsatz ohne Schulabschluss eingestellt.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Zwei Männer arbeiten an einer Maschine" © Phovoir / Shutterstock.com

Stelle finden!