AZUBIYO Logo

Ratgeber Duales Studium » Bewerbung

Bewerbung für ein Duales Studium

Du hast dich dazu entschieden nach dem Schulabschluss dual zu studieren? Super, dann bist du den vielen, die noch nicht wissen, wie es nach der Schule weitergehen soll, einen Schritt voraus! Aber mit dieser Entscheidung ist es noch nicht getan und vermutlich fragst du dich schon: Wie bewerbe ich mich für ein Duales Studium?

Vorher Zugangsvoraussetzungen prüfen

Schulabschluss: Um ein ausbildungs- oder praxisintegrierendes Duales Studium aufnehmen zu können, musst du, je nach Hochschule, entweder das Abitur (allgemeine Hochschulreife), die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife besitzen. Hinweis: Die Unternehmen geben bereits in ihrer Stellenausschreibung an, welchen Schulabschluss sie für die Bewerbung auf den Dualen Studienplatz voraussetzen und ob weitere Bedingungen erfüllt sein müssen (z.B. Fremdsprachen).

Schulnoten: NC, ade? Fast... Es gibt in den meisten Fällen keine Zulassungsbeschränkung durch den Numerus Clausus. Ist dein Ausbildungsbetrieb mit deinen Noten zufrieden ist und stellt dir einen Ausbildungs- oder Praktikumsvertrag aus, dann kannst du dich in der Regel problemlos bei der kooperierenden Hochschule einschreiben.

Ausnahmen: Einige Hochschulen setzen einen NC fest, der sowohl für die „normalen" als auch für die Dualen Studenten gilt. Tipp: Erkundige dich auf der Homepage der Hochschule über die Zulassungsbedingungen oder frage im Vorstellungsgespräch beim Ausbildungsbetrieb nach.

Vertrag: Zusätzlich zum geforderten Schulabschluss ist ein Ausbildungs- bzw. Praktikumsvertrag notwendig.

Wie bewerbe ich mich für ein Duales Studium?

Wer an einem Dualen Studium interessiert ist, muss einen Betrieb finden, der ihn während der Praxisphasen ausbildet. Wichtiger Bestandteil des Dualen Studiums ist deshalb der Ausbildungs- bzw. Praktikumsvertrag.

Variante 1: Bewirb dich erst im Unternehmen, schreibe dich dann an der Hochschule ein!

In den meisten Fällen bewirbst du dich zunächst bei den Ausbildungsbetrieben. Oft bietet sich diese Vorgehensweise an, weil die Bezeichnung des Studiengangs nicht ausreicht, um sich ein genaues Bild über die Inhalte machen zu können. In erster Linie sollte es also darum gehen das Unternehmen auszuwählen, bei dem dir die Ausbildungsinhalte bzw. das Praktikum zusagen.

Viele Duale Studienplätze findest du in unserem Stellenmarkt, auf den Webseiten der Unternehmen oder auch direkt bei den Hochschulen und Berufsakademien. Hast du eine passende Stelle gefunden, dann bewirbst du dich beim Unternehmen mit deinen Bewerbungsunterlagen.

Konntest du dein Wunschunternehmen von dir überzeugen, dann erhältst du einen Ausbildungs- oder Praktikumsvertrag und kannst dich damit bei der Hochschule, mit der dein Unternehmen kooperiert, einschreiben.

Variante 2: Bewirb dich zuerst bei der Hochschule, suche dann einen Ausbildungsbetrieb!

Variante 2 stellt Variante 1 auf den Kopf! Diese Form des Bewerbungsverfahrens stellt eine Ausnahme dar und gilt nur bei einigen (private) Hochschulen (wie zum Beispiel der EUFH Brühl), die dies ausdrücklich fordern.

Hier bewirbst du dich zuerst für einen Studienplatz bei der Hochschule. Erst wenn du das Bewerbungsverfahren und die Annahmeprüfung der Hochschule erfolgreich meistern konntest, bewirbst du dich bei den mit der Hochschule kooperierenden Partnerunternehmen um einen Ausbildungs- oder Praktikumsplatz.

Zurück zur Übersicht

 

Bildnachweis: „Student am Fuß einer Treppe" © alphaspirit / Fotolia