AZUBIYO Logo

Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice – Ausbildung & Beruf

Für den folgenden Beruf braucht man mehr als nur Muskeln. Denn als Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice ist auch Köpfchen gefragt!

Was macht eine Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice?

Das Berufsbild Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice ist sehr vielseitig. Deine Aufgaben reichen von der Beratung bis zum Aufstellen von Möbeln deiner Kunden.

Egal ob Küche oder Möbel – die Fachkräfte für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice kennen sich genau aus und helfen Kunden sich für ein Produkt zu entscheiden. Anschließend kontrollieren sie im Lager die Warenbestände. Falls bestimmte Produkte fehlen oder während der Lagerung beschädigt wurden, dokumentieren die Fachkräfte Möbel-, Küchen- und Umzugsservice das und bestellen entsprechende Ersatzteile.

Nun kann die Küche ausgeliefert und beim Kunden aufgebaut werden. Hierzu muss im Vorhinein eine intelligente Tour geplant werden, damit so viele Kunden wie möglich beliefert werden können. Beim Aufbau der Küchen müssen die Fachkräfte teilweise auch die elektrischen Geräte und Einrichtungen installieren, wofür sie elektrische Anschlüsse montieren. Anschließend heißt es die Einzelteile mit Schrauben, Klebstoffen, Nägeln und Klammern zu verbinden und zu befestigen.

Doch auch bei Umzügen werden Fachkräfte für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice tätig. Sie verpacken Umzugsgüter in ökologisch ausgewählte Verpackungsmaterialien und stapeln diese so platzsparend wie möglich im Umzugswagen. Am Ziel angekommen laden sie den Wagen wieder aus und tragen die Umzugsgüter in die jeweiligen Räumlichkeiten. Wichtig ist, dass sie immer darauf achten, die anfallenden Abfallstoffe fachgerecht zu entsorgen.

Im Berufsbild Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice können aber ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche im Vordergrund stehen – je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position. Welche Aufgaben du in deiner Ausbildung erlernst, regelt die Ausbildungsverordnung zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice.

Als Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice kannst du sowohl in Unternehmen, die mit Möbeln und Küchen handeln, arbeiten, als auch in solchen, die Möbel und Küchen herstellen. Darüber hinaus hast du auch die Möglichkeit in Umzugsfirmen oder Möbelspeditionen tätig zu werden.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice. In der Vergangenheit hatte ein Großteil der Azubis den Hauptschulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Ein kleiner Prozentsatz der Azubis wurden ohne Abschluss eingestellt.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Frau mit Wasserwaage und Bohrmaschine" © Picture-Factory / Fotolia