AZUBIYO Logo

Therapeut / Therapeutin
Ausbildung & Beruf

Therapeut / Therapeutin
Therapeut / Therapeutin

Wenn du motiviert bist, beruflich Menschen zu helfen, ist eine Therapeut Ausbildung für dich vielleicht genau das Richtige. Als Therapeut kommst du zum Einsatz, wenn Menschen körperliche oder psychische Hilfe benötigen. Du behandelst aber auch vorbeugend, damit Schwierigkeiten gar nicht erst entstehen.

Was macht ein Therapeut? (m/w/d)

Eine Therapeutin bzw. ein Therapeut berät und unterstützt verschiedene Menschengruppen. Sie hilft bei physischen (körperlichen) oder psychischen (geistigen) Problemen oder vereint beide therapeutischen Elemente in einem ganzheitlichen Ansatz.

Physischer Therapeut

Nach Unfällen oder Verletzungen hilft z.B. der Physiotherapeut durch Übungen beim Muskel­wieder­aufbau, verbessert die Beweglichkeit und regt die Durchblutung durch Massagen an. Typische Arbeitsorte sind Kranken­haus, Rehaklinik, Praxis oder Sportverein. Als Masseur und medizinischer Bademeister behandelst du deine Kunden mit physikalischen Therapie­formen, z.B. mit Massage, Inhalation, Packungen oder Strahlentherapie. Dabei bist du in Dampfbädern, Saunen, aber auch in Kranken- und Praxisräumen tätig. Als Ergotherapeut förderst du deine Patienten durch gezielte grob- und feinmotorische Übungen. Ziel ist, das Leben mit einer Einschränkung oder nach einer Krankheit möglichst eigenständig führen zu können. Häufig steht das Trainieren grundlegender Tätigkeiten wie Waschen, Anziehen oder Essen im Vordergrund.

Psychotherapeut

Der Psychotherapeut diagnostiziert und behandelt psychische Störungen wie Depressio­nen oder Zwänge mithilfe psychotherapeutischer Verfahren. Typische Arbeitsorte sind Kliniken, Praxen oder Einrichtungen sozialer Dienste.

Therapeut Spezialgebiet

Als Logopäde therapierst du häufig Kinder mit gestörter Sprachentwicklung oder Erwachsene mit Stimmstörungen z.B. nach einer OP. Durch Rollenspiele, Verhal­tens­­umstellungen und gezielte Lautbildungs-Übungen verbesserst du Sprachbild und Sprechverlauf. Der Musiktherapeut nutzt die heilende Wirkung von Melodien und Klängen. Er arbeitet v.a. mit Menschen, die über andere Therapieformen nicht erreichbar sind, wie z.B. autistische Kinder oder traumatisierte Flüchtlinge. In ähnlicher Weise, aber im Rahmen künstle­rischer Betätigungen wie Malen, Gestalten und Theater­spiel, förderst du als Kunsttherapeut die Gesundheit deiner Patienten.

Voraussetzungen für den Beruf Therapeut

Als Therapeut arbeitest du eng mit Menschen zusammen. Eine einfühlsame und kommunikative Persönlichkeit kommt dir hier zugute. Wie in jedem Gesundheitsberuf trägst du eine große Verantwortung für Patienten und arbeitest deshalb besonders sorgfältig.

Welche Schulfächer sind hilfreich?
  • Deutsch
  • Biologie, Sport
  • Pädagogik, Sozialwesen
Welche 3 Stärken sind wichtig?
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • Sorgfalt
Welche Arbeitsbedingungen kommen auf dich zu?
  • Viel Kontakt mit Menschen
  • Arbeit in medizinischen Einrichtungen und Praxen
  • Verantwortung für Personen

So klappt’s mit der Ausbildung Therapeut

Ein mittlerer Schulabschluss ebnet dir zahlreiche Wege zur Ausbildung Therapeutin, aber auch ein Haupt­schul­abschluss öffnet dir manche Tür, damit du Therapeutin werden kannst.

Ausbildung Therapeut – Berufsfachschule

In der schulischen Ausbildung Therapeutin an der Berufsfachschule wechseln sich Theorie- und Praxisphasen im Ausbildungs­betrieb ab. Am Ende deiner Ausbildung machst du eine staatliche Abschlussprüfung. Ein Hauptschulabschluss oder eine abgeschlossene, mindestens einjährige Berufsausbildung eröffnen dir z.B. die Möglichkeit für eine nur 2,5 Jahre dauernde Ausbildung zum Masseur und medizinischen Bademeister. Ein mittlerer Bildungsabschluss oder ein Hauptschul­abschluss in Verbindung mit einer mindestens 2-jährigen Berufsausbildung werden verlangt, wenn du eine 3-jährige Ausbildung als Physiotherapeut oder Ergotherapeut anstrebst.

Ausbildung Therapeutin - Duales Studium

Mit der Hochschulreife (Abitur oder Fachabitur) in der Tasche, kannst du ein Duales Studium machen, um Therapeut zu werden. So absolvierst du eine Berufsausbildung zum Therapeuten und erwirbst gleichzeitig einen Bachelor of Science. Das Duale Studium hat den Vorteil, dass du neben dem Studium bereits viel Praxis­erfahrung im Therapie-Beruf sammeln kannst. Das Duale Studium Ergotherapie dauert 3 bis 4,5 Jahre, das Duale Studium Physiotherapie nimmt 4 Jahre in Anspruch und für das Duale Studium Logopädie brauchst du 3 Jahre.

Ausbildung Therapeut - Studium

Die Hochschulreife ermöglicht dir den Zugang zu vielen verschiedenen Therapeuten-Studiengängen. Im Fach Physiotherapie musst du dich auf etwa 3,5 Jahre Grundstudium und 1,5 Jahre Master­studium einstellen. Der Werdegang als Psychotherapeut kann sogar noch länger dauern, das Studium dauert 5-6 Jahre und die anschließende Weiterbildung nimmt nochmal 5 Jahre in Anspruch. Manche Hochschulen bieten Studien­­gänge wie Kunst- oder Musiktherapie. Das Grundstudium dauert 3-4 Jahre, das Masterstudium weitere 1-2 Jahre. Der Master of Arts-Abschluss qualifiziert dich zur nicht ärztlichen Behand­lung und Therapie.

Therapeut – Weiterbildung nach Ausbildung und Studium

Im Anschluss an die Ausbildung Therapeutin an der Berufsfach- oder Hochschule gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Weiterbildung als Therapeutin. Du kannst dir Fachwissen auf einem bestimmten Gebiet aneignen, wie z.B. in der Stimm- oder Lerntherapie, oder du spezialisierst dich auf die Arbeit mit einer besonderen Personengruppe wie z.B. an Demenz erkrankte Senioren oder Sportler.

Für welchen Weg du dich auch entscheidest, Therapeut zu werden - eine Ausbildung im gesund­heitlichen, pädagogischen oder sozialen Bereich bietet dir eine solide Grundlage. Sie ermöglicht dir Zugang zu verschiedenen Weiterbildungen und du hast Zeit, Erfahrungen zu sammeln. Dies hilft dir bei der Entscheidung, welcher Werdegang für dich am besten passt.

Weitere Infos

Bildnachweis: „Therapeutin in Gruppensitzung" © Photographee.eu - stock.adobe.com; „Masseur und Patientin" © WavebreakmediaMicro / Fotolia; „Physiotherapeut" © Picture-Factory / Fotolia / stock.adobe.com; „Noppenball" © Dan Race / Fotolia