AZUBIYO Logo
Berufe mit Sprachen

Berufe » Berufe mit Sprachen

Berufe mit Sprachen

Parlez-vous français? Hablas español? Do you speak english? Als Sprachgenie für dich sicher alles kein Problem. Schließlich haben dich die fremden Klänge von klein auf fasziniert und um Worte warst du eh noch nie verlegen. Also klar, dass du auch beruflich mit Sprachen zu tun haben möchtest.

Doch welche Berufe mit Sprachen gibt es überhaupt? Wir zeigen dir hier, welche Möglichkeiten du hast.

Kaufmännische Berufe mit Sprachen

Fast jedes Unternehmen hat heutzutage mit ausländischen Kunden, Firmen und Handelspartnern zu tun. Die Kommunikation in anderen Sprachen ist daher aus den meisten kaufmännischen Berufen nicht mehr wegzudenken. Wir stellen dir diese verschiedenen Berufe vor:

Was macht ein Fremdsprachenkorrespondent bzw. Fremdsprachensekretär?

Als Fremdsprachenkorrespondent bzw. Fremdsprachensekretär bist du ein wahres All-Round-Talent im Büro: Du kümmerst dich um allgemeine Bürotätigkeiten und kaufmännische Aufgaben, führst Telefonate, verfasst Briefe und holst Angebote ein – und das in verschiedenen Fremdsprachen! Wenn ein Vertrag oder Geschäftsbrief in einer anderen Sprache verfasst ist oder vom Deutschen in eine Fremdsprache übertragen werden soll, fertigst du die Übersetzung an. Du telefonierst mit ausländischen Kunden und wenn fremdsprachige Gäste zu Besuch sind, bist du der Dolmetscher.

Was macht ein Eurokaufmann?

In dieser Abiturientenausbildung dreht sich alles um internationale Geschäftsbeziehungen und die dabei anfallenden kaufmännischen Aufgaben. Du bist also Experte im kaufmännischen Bereich und zusätzlich auf eine oder mehrere Fremdsprachen spezialisiert. Im Berufsalltag übersetzt und erstellst du kaufmännische Texte, wie Geschäftsbriefe oder Anfragen, beobachtest ausländische Märkte, koordinierst den Import und Export von Waren und kennst dich mit Zollvorschriften aus.

Was macht ein Wirtschaftsassistent für Fremdsprachen?

Ein Wirtschaftsassistent bzw. Kaufmännischer Assistent ist ganz allgemein für verwaltende, organisatorische und kaufmännische Aufgaben zuständig, die in einem Unternehmen anfallen. Je nach gewähltem Schwerpunkt kommen spezielle Tätigkeiten und Aufgabenbereiche dazu. Im Schwerpunkt Fremdsprachen kümmerst du dich um die Korrespondenz mit ausländischen Geschäftspartnern und Kunden.

Vom Wort zum Satz zum Text: Sprachberufe

Von der Bedienungsanleitung über die Zeugenaussage vor Gericht bis hin zum Kinofilm – viele Erzeugnisse und Formen mündlicher und schriftlicher Sprache müssen in andere Sprachen übertragen werden. Oder vom Mündlichen ins Schriftliche... und umgekehrt. Hier erfährst du, in welchen Berufen (Fremd-)Sprachen die Hauptdarsteller sind.

Bei diesen Berufen dreht sich alles ums Übersetzen, mit dem Unterschied, dass der Dolmetscher nur mündlich übersetzt und der Übersetzer nur schriftlich. Bei beiden Berufen übersetzt du vom Deutschen in die Fremdsprache und umgekehrt. Dabei reicht es aber nicht aus die Sprache gut zu beherrschen. Der Übersetzer einer technischen Betriebsanleitung muss sich vorher gut mit dem Thema vertraut machen, damit am Ende ein verständlicher und korrekter Text herauskommt. Die Einarbeitung in verschiedene Sachverhalte und die Kenntnis der entsprechenden Fachvokabeln gehören zu diesem Beruf also auch dazu.

Was macht ein Dolmetscher / Übersetzer?

Bei diesen Berufen dreht sich alles ums Übersetzen, mit dem Unterschied, dass der Dolmetscher nur mündlich übersetzt und der Übersetzer nur schriftlich. Bei beiden Berufen übersetzt du vom Deutschen in die Fremdsprache und umgekehrt. Dabei reicht es aber nicht aus die Sprache gut zu beherrschen. Der Übersetzer einer technischen Betriebsanleitung muss sich vorher gut mit dem Thema vertraut machen, damit am Ende ein verständlicher und korrekter Text herauskommt. Die Einarbeitung in verschiedene Sachverhalte und die Kenntnis der entsprechenden Fachvokabeln gehören zu diesem Beruf also auch dazu.

Was macht ein Schriftdolmetscher?

Als Schriftdolmetscher ermöglichst du es hörgeschädigten Menschen, gesprochene Kommunikation zu verstehen. Du überträgst die unterschiedlichsten Formen des gesprochenen Wortes, zum Beispiel Verhandlungen, Fernseh- und Kinofilme oder Reden in die Schriftform, zum Beispiel in Form von Untertiteln oder Protokollen. Teilweise findet die Übersetzung auch in Echtzeit statt, etwa bei Live-Sendungen im Fernsehen. Auch in diesem Beruf ist Hintergrundwissen zu den behandelten Inhalten und Themen wichtig, die du dir durch Recherche und Einarbeitung aneignest.

Was macht ein Wirtschaftsdolmetscher /-übersetzer?

Ein Wirtschaftsdolmetscher bzw. Wirtschaftsübersetzer spezialisiert sich auf die Übersetzung wirtschaftlicher Texte und Korrespondenz. Ein Wirtschaftsübersetzer überträgt beispielsweise Protokolle, Verträge und Verkaufsangebote. Der Wirtschaftsdolmetscher übersetzt bei Konferenzen und Verhandlungen zwischen Geschäftspartnern. In diesen Berufen musst du die wirtschaftlichen Fachbegriffe in Ausgangs- und Zielsprache sehr gut kennen. In jedem Wirtschaftsbereich sind ganz spezielle Fachtermini gebräuchlich, wie zum Beispiel im Bereich Elektrotechnik, Maschinenbau, Chemie oder Pharmazie.

Berufe mit Englisch und weiteren Fremdsprachen

In den folgenden 3 Berufen ist es überaus wichtig, dass du gut und fließend Englisch oder im besten Fall mehrere Fremdsprachen sprichst. Warum? Du wirst in diesen internationalen Berufen jeden Tag auf Menschen treffen, die Fremdsprachen sprechen. Um Ihre Wünsche und Erwartungen zu erfüllen, musst du sie verstehen und mit ihnen kommunizieren können.

Was macht ein Hotelkaufmann?
Als Hotelkaufmann sorgst du dafür, dass alles im Hotel reibungslos funktioniert. Du koordinierst die verschiedenen Abteilungen eines Hotels wie das hausinterne Restaurant,  die Küche, den Übernachtungsbetrieb und das Lager. Deine Hauptaufgaben sind jedoch die Organisation, der Einkauf und die Buchhaltung. Du wirkst in der Personalplanung mit, ermittelst Daten für die Kalkulation und Preisbildung. Nach deiner abgeschlossenen Ausbildung arbeitest du vorwiegend in Hotels, Gasthöfen oder Pensionen, aber auch in Restaurants, Cafés oder Reisebüros. 

Was macht ein Touristikassistent?
Dein Aufgabengebiet als Touristikassistent ist sehr vielseitig und abwechslungsreich. Du bist zuständig für die Organisation und das Verkaufen von Reisen, kümmerst dich aber auch um die Beratung von Kunden und das Tourismusmarketing. Im Berufsalltag stellst du Reisepakete zusammen, berätst Kunden und führst verschiedene Buchungen durch. Zudem bist du der Ansprechpartner für Reisende, unterstützt beim Beantragen des Visums oder Buchung des Mietwagens. In der Ausbildung zum Touristikassistent hast du je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche und kannst später in Reise- und Fremdenverkehrsbüros, bei Reiseveranstaltern oder Verbänden arbeiten.

Was macht ein Flugbegleiter?
Als Flugbegleiter bist du dafür zuständig, dass Reisende sich den ganzen Flug über gut betreut und sicher an Bord fühlt. Dein Job beginnt schon mit einer Begrüßung beim Einsteigen der Gäste in den Flieger, anschließend kümmerst du dich um die Sicherheit in der Flugkabine, indem du kontrollierst, ob das Handgepäck sicher verstaut ist und alle Passagiere angeschnallt sind. Danach führst du die Sicherheitsanweisungen vor. Während des ganzen Flugs bist du der Ansprechpartner für die Reisenden und versorgst sie mit Essen und Trinken. Als Flugbegleiter musst du auch in Stresssituationen einen kühlen Kopf behalten und weiterhin ein Lächeln auf den Lippen tragen. Da du jeden Tag mit Menschen aus fremden Ländern interagierst, ist es extrem wichtig, dass du sehr gute Fremdsprachenkenntnisse besitzt.

Ausbildungsberufe mit unserer eigenen Sprache

Hier stellen wir dir das Berufsbild Logopäde vor: 

Was macht ein Logopäde?
Als Logopäde behandelst du Personen mit Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen. Du arbeitest dabei eng mit Ärzten zusammen und entwickelst für jeden deiner Patienten ein individuelles therapeutisches Konzept. Du führst zunächst Anamnesegespräche, wertest Befunde aus und entwirfst geeignete Therapieplan. Wichtig ist, dass du weißt, welche Erkrankungen es gibt und wo die Ursachen liegen, um die richtige Diagnose stellen zu können. Das und vieles Weitere erfährst du in deiner Logopädie-Ausbildung. Du lernst außerdem, wie man Patienten richtig behandelt und die Angehörigen angemessen berätst. Nach deiner abgeschlossenen Ausbildung arbeitest du in Krankenhäusern, Kliniken oder Logopädie-Praxen. Präventiv arbeiten kannst du zudem in Kindergärten und Grundschulen.

Sprache und Fremdsprachen im Studium

Du möchtest Sprachen studieren? Ob Anglistik, Koreanistik oder Slawistik: Für (fast) jede Sprache oder Sprachfamilie gibt es das passende Studienfach. Aber auch in vielen anderen Studienfächern, die sich nicht in der Hauptsache um Sprachen drehen, sind Sprachen ein wichtiger Bestandteil. Englisch ist aus vielen Studiengängen gar nicht wegzudenken, wie etwa International Business Administration oder Computer Engineering. Daneben gibt es auch Studiengänge, die sich mit dem Übersetzen von schriftlicher und gesprochener Sprache beschäftigen, wie etwa Dolmetschen, Übersetzen oder Gebärdensprachdolmetschen. In den folgenden Studiengängen mit Sprachen hast du mit unserer eigenen Sprache zu tun:

Germanistik

Germanistik

Eine weitere Möglichkeit ist das Studium Germanistik. In diesem Studiengang lernst du alles über die deutsche Sprache und Literatur in einem wissenschaftlichen Rahmen. Wenn du Interesse an dem Ursprung und der Entwicklung des deutschen Wortschatzes hast, ist dieser Studiengang genau das Richtige für dich. Du wirst mit den 3 Teilbereichen Linguistik, Neuere Deutsche Literatur und Mediävistik mehrere Fachgebiete der deutschen Sprache kennenlernen und später entscheiden, welches dich am meisten interessiert.

Nach abgeschlossenem Studium kannst du in einem Job mit Sprachen tätig werden: Einerseits kannst du als Lehrer arbeiten, aber andererseits auch eine Stelle in einer Redaktion oder im Lektorat annehmen.

Kommunikationswissenschaft

Kommunikationswissenschaft

Wenn du Spaß an Medien und Äußerungen und deren Wirkung hast, wird dir dieser Studiengang gefallen. Innerhalb des Studiums der Kommunikationswissenschaft lernst du alles Nötige über die menschliche Kommunikation. Du wirst einerseits den direkten Informationsaustausch zwischen Personen aber andererseits auch die Kommunikation über die Massenmedien kennenlernen. Auch Kenntnisse über politische und interkulturelle Kommunikation, empirische Methoden und digitale Medien wirst du hier erwerben. Später kannst du sowohl in der Medien- und Kommunikationsforschung, im Kommunikationstraining als auch im Journalismus oder im Marketing tätig werden.

Nach deinem abgeschlossenen Studium kannst du auch deine Kenntnisse und Fähigkeiten benutzen, um als Blogger durchzustarten. Als Blogger füllst du deine eigene Webseite regelmäßig mit neuen Beiträgen. Hierbei musst du dich entscheiden, über was du schreiben willst und was du der Welt mitteilen möchtest. In der Regel bist du dann dein eigener Chef und musst dich dann auch um Organisation und Marketing kümmern. 

Das hört sich gut an, aber ein Studium ist leider keine Option für dich? Dann schau doch mal bei unseren Medienberufen vorbei:

Berufe-Lexikon

Bildnachweis: siehe Seite Bildnachweis