AZUBIYO Logo

Kaufmännischer Assistent / Wirtschaftsassistent/in
Ausbildung & Beruf

Ausbildung Kaufmännischer Assistent / Wirtschaftsassistent

Es ist Monatsende und du bereitest die Lohnabrechnung der Marketingabteilung vor. Eigentlich soll die Arbeitszeit digital erfasst werden – aber die Aufzeichnungen einiger Mitarbeiter fehlen. Ohne diese Daten kannst du nicht arbeiten. Ein Anruf beim Teamleiter: Die Zahlen kommen bis morgen. Als Kaufmännischer Assistent musst du deine Arbeit manchmal auch unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortführen. Du widmest dich also erst einmal der Reisekostenabrechnung.

Berufsbild Kaufmännischer Assistent / Wirtschaftsassistent / Kaufmännische Assistentin/ Wirtschaftsassistentin

Was macht ein Kaufmännischer Assistent / Wirtschaftsassistent (m/w/d)?

Kaufmännische Assistenten erledigen organisatorische, kaufmännische und verwaltende Aufgaben. Du kannst aus unterschiedlichen Fachrichtungen wählen, die entsprechend deinen Aufgabenbereich und dein Tätigkeitsspektrum bestimmen.

Die Ausbildung wird in diesen Schwerpunkten angeboten:

  • Betriebsinformatik
  • Betriebswirtschaft
  • Büro/Sekretariat
  • Fremdsprachen
  • Informationsverarbeitung
  • Medien 

In der Fachrichtung Betriebsinformatik sorgst du für eine gute Organisation aller betrieblichen Prozesse, die mit IT-Systemen zusammenhängen. Du wählst passende EDV-Anwendungen aus, löst technische Probleme oder passt die Software an die Anforderungen des Unternehmens an.

Mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft stellst du sicher, dass alle kaufmännischen Prozesse im Unternehmen reibungslos ablaufen. Du erstellst Dienstpläne, führst Gehaltsabrechnung durch und erledigst Korrespondenz oder planst Dienstreisen. 

Bist du als Kaufmännischer Assistent oder Kaufmännische Assistentin im Bereich Büro/Sekretariat tätig, kümmerst du dich im mittleren Management um die Organisation der Büro- und Sekretariatstätigkeiten. Dazu gehören das Führen von Korrespondenz oder Personalakten genauso wie Auftragsbearbeitung oder die Entgegennahme von Beschwerden.

Wirtschaftsassistenten mit dem Schwerpunkt Fremdsprachen sind in mindestens zwei Sprachen außer Deutsch geschult und können Übersetzungen anfertigen oder die Korrespondenz mit ausländischen Kunden führen. 

Hast du dich für die Fachrichtung Informationsverarbeitung entschieden, bist du sowohl für informationstechnische sowie für kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Aufgaben verantwortlich: Das Einführen neuer Software ist ebenso Teil deiner Arbeit wie die Schulung der Mitarbeiter oder die technische Dokumentation.

Als Medienassistent bist du an der Entstehung von Medienprodukten unterschiedlicher Art beteiligt. Bei der Produktion von Hörspielen, Filmen oder Computerspielen prüfst du Finanzierungsmöglichkeiten, erstellst Kalkulationen oder Marketingkonzepte. Auch um die Materialplanung kümmerst du dich.

Wie sieht der Berufsalltag als Wirtschaftsassistent aus?

Kaufmännische Assistenten kommen in fast allen Branchen zum Einsatz und übernehmen vor allem organisatorische Aufgaben. Meist findet man dich am Computer oder am Telefon. Obwohl du deine Aufgaben oft vom mittleren Management erhältst, kannst du trotzdem weitgehend selbstständig arbeiten. Du kommuniziert mit Kunden und Geschäftspartnern oder planst die Dienstreisen im Unternehmen. 

Wirtschaftsassistenten üben sehr abwechslungsreiche Bürotätigkeiten aus, können aber – je nach Schwerpunkt – auch in Technikräumen eingesetzt werden. Der Job kann stressig sein, weil du dich gut organisieren musst.

Das ist zwar eine Herausforderung, die Abwechslung macht aber auch Spaß. So kannst du immer individuelle Lösungen für anfallende Probleme finden, auch wenn Routinetätigkeiten ebenfalls zu deinem Aufgabenbereich gehören.  

Wo arbeitet man als Wirtschaftsassistent?

Als Kaufmännischer Assistent bzw. Wirtschaftsassistent stehen dir fast alle Branchen und Arbeitsbereiche offen, wobei du hauptsächlich im Büro beschäftigt bist. In manchen Fällen bist du auch im Außendienst tätig und besucht zum Beispiel Kunden vor Ort.

Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten / Wirtschaftsassistenten / zur Kaufmännischen Assistentin / Wirtschaftsassistentin

Welche schulischen Voraussetzungen braucht man als Wirtschaftsassistentin?

Die Voraussetzungen für den Beruf Wirtschaftsassistent bzw. Wirtschaftsassistentin sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt. In der Regel wird für diese Ausbildung mindestens ein mittlerer Schulabschluss vorausgesetzt.

Quelle: Rahmenvereinbarung über die Ausbildung zum Staatl. gepr. kaufmännischen Assistenten an Berufsfachschulen, Ausbildungsverordnungen der Bundesländer.

Art der Ausbildung

schulisch (Berufsfachschule und Betriebspraktika)

Dauer der Ausbildung

2 Jahre, bei integriertem Erwerb der (Fach-)Hochschulreife bis zu 4 Jahre

Zuständige Stelle

jeweilige Berufsfachschule oder Berufskolleg

Was lernt man in der Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten?

Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten bzw. Wirtschaftsassistenten ist eine schulische Ausbildung, du hast also keinen Ausbildungsbetrieb für die praktische Komponente, sondern wirst in einer Berufsfachschule ausgebildet. Wie der Lehrplan aussieht und ob, wann und wo du Praktika oder Praxisphasen absolvierst, hängt vom Bundesland ab, in dem du deine Ausbildung machst. 

Typischerweise gehört die Arbeit mit Unternehmenssoftware wie SAP, Lexware oder DATEV zu den Inhalten der Ausbildung als Wirtschaftsassistent bzw. Wirtschaftsassistentin. Darüber hinaus lernst du das Verfassen von Geschäftskorrespondenz, Informationserfassung, Auftragsbearbeitung oder Marketingmaßnahmen.

Als Kaufmännischer Assistent ist Englisch sehr wichtig, darum gehören oft Übersetzungsaufgaben zur Ausbildung. Im Schwerpunkt Fremdsprachen hast du noch mindestens eine weitere Sprache, die du erlernst oder vertiefst – weitere sind bei vielen Schulen als Vertiefungsfächer möglich.

Zu den berufsspezifischen Unterrichtsfächern kommen auch allgemeinbildende Lernbereiche wie Deutsch, Politik oder Sport. 

Wie viel verdient man als Kaufmännischer Assistent / Wirtschaftsassistent in der Ausbildung?

Bei der Ausbildung zum Wirtschaftsassistent / zur Wirtschaftsassistentin handelt es sich um eine schulische Ausbildung, die an speziellen Berufsfachschulen stattfindet und bei der – wie bei den meisten schulischen Ausbildungen – kein Anspruch auf Ausbildungsvergütung besteht. Du erhältst somit als Wirtschaftsassistent unter Umständen kein Gehalt in der Ausbildung.

Du möchtest mehr über das Wirtschaftsassistent Gehalt erfahren? Hier geht es zur Gehaltsseite.

 

Blick hinter die Kulissen: Erfahrungsberichte von Azubis

Passt die Ausbildung zur Kaufmännischen Assistentin / Wirtschaftsassistentin zu mir?

Du bist als Kaufmännischer Assistent gut geeignet, wenn 

  • du gerne kommunizierst
  • du einen abwechslungsreichen Bürojob ausüben möchtest
  • du teamfähig bist
  • du gute Englischkenntnisse hast

Wirtschaftsassistent ist nicht der ideale Beruf für dich, wenn

  • du ungern eigenständig arbeitest
  • du dich schlecht organisieren kannst
  • du keine Lust auf die Arbeit am PC hast
  • du lieber handwerklich arbeiten möchtest

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent diese Ausbildung tatsächlich zu dir passt. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass es dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Ausbildungsplätze ↓

Eine Tätigkeit im kaufmännischen Bereich kannst du dir gut vorstellen, aber du bist noch nicht sicher, welcher Beruf am besten zu dir passt? Dann schau dir noch folgende verwandte Berufe an:  

Weiterbildung & Zukunftsaussichten

Bei Weiterbildungen unterscheiden wir zwischen 3 verschiedenen Wegen:

  • Anpassungsfortbildung
  • Aufstiegsfortbildung
  • Studium

Weiterbildung nach der Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten / zur Kaufmännischen Assistentin

Bei Anpassungsfortbildungen geht es darum, dein Wissen aktuell zu halten, um je nach deiner gewählten Fachrichtung beispielsweise neue Entwicklungen in Bereichen wie IT-Projektmanagement, Korrespondenz, Auftragsbearbeitung, Medienmanagement oder Marketing kennenzulernen.

Mit einer Aufstiegsfortbildung willst du Karriere machen. Hierfür kannst du je nach Fachrichtung eine Weiterbildung zum Betriebsinformatiker, Softwareentwickler, Fachwirt - Wirtschaft, Sekretär oder zum Fachwirt - Medien anschließen.

Auch der Weg über ein Studium eignet sich. Passende Studiengänge sind: 

Nachhaltigkeit & Zukunftsaussichten als Wirtschaftsassistent

In Büros gibt es immer etwas zu tun – die Aufgaben gehen Wirtschaftsassistenten normalerweise nie aus, auch wenn es mal ruhige Phasen gibt. Das macht den Beruf zukunftsfähig und spannend. Auch der Nachhaltigkeitsgedanke kommt hier nicht zu kurz: An firmeninternen Innovationen wie dem papierlosen Büro kannst du genauso mitwirken wie an schlanken Prozessen und kurzen Entscheidungswegen. Auch die persönliche Weiterentwicklung steht dir offen: Sowohl eine kaufmännische Weiterbildung, beispielsweise zum Fachwirt, als auch ein Studium stehen dir offen. Deine Fremdsprachenkenntnisse, Organisations- und Kommunikationsfähigkeiten sind allgemein geschätzt, sodass auch der Aufstieg zur Assistenz der Geschäftsführung möglich ist.

Du suchst einen bestimmten Beruf?

Kein passender Beruf zur Eingabe "" gefunden.

Beliebte Berufe

Weitere Infos

Bildnachweis: „Kaufmännischer Assistent sitzt an Schreibtisch" © Andrey Popov - stock.adobe.com; „Korrespondenz mit ausländischen Kunden führen" ©contrastwerkstatt - stock.adobe.com; „Übersetzungen anfertigen" ©LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com; „Dienstpläne erstellen" ©contrastwerkstatt - stock.adobe.com; „Marketingkonzepte erstellen" ©Blue Planet Studio - stock.adobe.com; „Arbeitsplatz Büro" ©Dariusz T. Oczkowicz - stock.adobe.com; „Technische Schulungen der Mitarbeiter" ©REDPIXEL - stock.adobe.com