Azubiyo Logo

Fremdsprachenkorrespondent / Fremdsprachenkorrespondentin
Ausbildung & Beruf

511 freie Stellen
Ausbildung Fremdsprachenkorrespondent

Kurz vor Feierabend – dein Telefon als Fremdsprachenkorrespondent klingelt. Bei späten Anrufern handelt es sich meist um Kunden aus Südamerika, die eine Bestellung aufgeben möchten oder Beratung benötigen. Ein Blick auf die Vorwahl bestätigt das: +54, Argentinien. Du atmest durch, stellst dich gedanklich auf den Kunden ein und los geht’s: „Buenos días, ¿qué desea?“

Berufsbild Fremdsprachenkorrespondent / Fremdsprachenkorrespondentin

Was macht eine Fremdsprachenkorrespondentin (m/w/d)?

Als Fremdsprachenkorrespondentin erledigst du allgemeine Büro- und Sachbearbeitungsaufgaben, aber auch einen Teil der kaufmännischen Vorgänge in einer Firma – und das alles in vielen verschiedenen Sprachen. Muss z.B. ein fremdsprachiger Vertrag übersetzt oder ein Brief in einer anderen Sprache verfasst werden, ist das die Aufgabe von Fremdsprachenkorrespondenten. Sie sind auch unter der Berufsbezeichnung „Fremdsprachenassistent" bekannt.

Zudem übernehmen sie einfache Dolmetschertätigkeiten und telefonieren mit ausländischen Geschäftsleuten. Ein Fremdsprachenkorrespondent bucht Geschäftsreisen oder organisiert Tagungen.

Sind sie in Import- oder Exportabteilungen tätig, müssen Fremdsprachenkorrespondenten auch Angebote einholen, Anfragen beantworten oder Aufträge verbuchen. Auch die Vorbereitung von Zollunterlagen oder anderer Exportpapiere kann in den Aufgabenbereich von Fremdsprachenkorrespondenten fallen.

Wie sieht der Berufsalltag von Fremdsprachenkorrespondenten aus?

Fremdsprachenkorrespondenten können in ganz unterschiedlichen Unternehmensbereichen arbeiten und sind so teils Vollzeit im Büro, teils regelmäßig außer Haus tätig: 80 Tage oder mehr auf Dienstreise sind für Fremdsprachenkorrespondenten im Vertrieb keine Seltenheit. Gerade, wenn sie ihr Unternehmen auf Messen vertreten, sind lange Arbeitstage und viele Kontakte Alltag.

Andere Fremdsprachenkorrespondenten arbeiten vor allem am Bildschirm und kommunizieren per Mail und Telefon mit ausländischen Kunden oder Geschäftspartnern. Wichtig dabei ist, dass du mögliche Zeitverschiebungen immer im Blick hast und genau weißt, wie andere Kulturen „ticken“.

Fremdsprachenkorrespondentin im Videochat Fremdsprachenkorrespondent telefoniert Fremdsprachenkorrespondent arbeiten auf Messen Fremdsprachenkorrespondentin hält Vortrag Fremdsprachenkorrespondent im Kundengespräch

Wo arbeitet ein Fremdsprachenkorrespondent?

Fremdsprachenkorrespondent bzw Fremdsprachenkorrespondentin ist ein kaufmännischer Beruf, daher ist dein Arbeitsumfeld größtenteils ein Büro, z.B. in einem internationalen Unternehmen. Fremdsprachenkorrespondenten werden in zahlreichen Wirtschaftsbereichen benötigt, wie etwa der Medien-, Transport- und Verkehrs- oder Elektro-Branche.

Je nach Unternehmen hast du unterschiedliche Schwerpunkte, mit denen du dich befasst. So kannst du sowohl in einer öffentlichen Verwaltung arbeiten als auch in einem großen Unternehmen in der Medienbranche. Zudem arbeitest du teilweise auf Messen und bist daher auch samstags im Dienst. Daher solltest du dir genau überlegen, welches spätere Arbeitsumfeld am besten zu dir passt.

Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondent / zur Fremdsprachenkorrespondentin

Wie werde ich Fremdsprachenkorrespondent bzw. Fremdsprachenkorrespondentin?

Für die Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin wird in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt. Je nach Bundesland können allerdings auch weitere bzw. andere Voraussetzungen gelten.

Gute Noten und Kenntnisse in Englisch und Französisch zahlen sich bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz aus, denn sie helfen dir z.B. beim Erledigen der fremdsprachigen Geschäftskorrespondenz. Auch gute Kenntnisse in Deutsch können bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz hilfreich sein, beispielsweise um fremdsprachige Texte ins Deutsche zu übersetzen. Aber gute Noten in diesen Fächern sind kein Muss. Am wichtigsten ist, dass du ein großes Interesse und die passenden Stärken für die Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondent mitbringst. Neben einer guten Selbstorganisation sind in diesem Beruf vor allem Eigeninitiative und Entscheidungsfreude von Vorteil. Zudem solltest du über Neugierde und Lernbereitschaft verfügen, da du in deiner schulischen Ausbildung viel theoretisches Wissen lernst.

Schulfächer
  • Englisch
  • Deutsch
  • Französisch
Stärken
  • Selbstorganisation
  • Neugierde & Lernbereitschaft
  • Eigeninitiative & Entscheidungsfreude
Arbeitsbedinungen
  • Umfeld: Büro
  • Samstagsarbeit
  • Mehrwöchige Dienstreisen

Diese Ausbildung findet ausschließlich in einer schulischen Einrichtung statt. Dort hast du sowohl theoretischen als auch praktischen Unterricht, der dir unter anderem Kenntnisse in Auslandskunde oder Grundlagen der Betriebs- und Volkswirtschaft vermittelt. Daneben übst du das Übersetzen, erwirbst allgemeine Sprachgrundlagen und erfährst, was man bei der (Handels-) Korrespondenz beachten muss.

Was lernt man in der Ausbildung als Fremdsprachenkorrespondent?

Im Unterricht werden dir unter anderem Kenntnisse in Auslandskunde oder Grundlagen der Betriebs- und Volkswirtschaft vermittelt. Daneben übst du das Übersetzen, erwirbst allgemeine Sprachgrundlagen und erfährst, was man bei der (Handels-) Korrespondenz beachten muss. In Sprachlaboren trainierst du deine Sprechfertigkeit, auch für spätere Telefonate.

Am Ende deiner Ausbildung findet eine Abschlussprüfung statt, diese besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Nach Bestehen deiner Prüfung darfst du dich je nach Bundesland staatlich geprüfter Fremdsprachenkorrespondent / staatlich geprüfte Fremdsprachenkorrespondentin oder staatlich geprüfter Euro-Korrespondent nennen.

Wie läuft die Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondenten ab?

Du findest diesen Beruf spannend und interessierst dich dafür? Dann stellst du dir sicher die Frage: Wie werde ich Fremdsprachenkorrespondent? Die Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondent ist eine schulische Ausbildung, d.h. sie findet an einer Berufsfachschule statt. In der Berufsfachschule findet der theoretische und praktische Unterricht statt. In Betriebspraktika wird dein theoretisches Wissen umgesetzt und angewandt.

Art der Ausbildung:
schulisch (Berufsfachschule und Betriebspraktika)
Art der Ausbildung: schulisch (Berufsfachschule und Betriebspraktika)
Dauer der Ausbildung:
1-3 Jahre, Verkürzung möglich
Dauer der Ausbildung: 1-3 Jahre, Verkürzung möglich
Zuständige Stelle:
Die Prüfungen legst du bei einem Prüfungsausschuss an einer Schule ab.
Zuständige Stelle: Die Prüfungen legst du bei einem Prüfungsausschuss an einer Schule ab.

Wie viel verdient ein Fremdsprachenkorrespondent in der Ausbildung?

Die Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondent läuft schulisch ab, d. h. in der Regel erhältst du keine Ausbildungsvergütung.

Du möchtest gerne noch mehr über den später Lohn erfahren? Dann schau dich gerne auf unserer Seite Fremdsprachenkorrespondent Gehalt um.

Blick hinter die Kulissen: Erfahrungsberichte von Azubis

Amber - Azubi bei Seezeitlodge Hotel GmbH
Amber Seezeitlodge Hotel GmbH

Ich mache eine Ausbildung zur Hotelfachfrau mit Zusatzqualifikation Hotelmanagement in der Seezeitlodge Hotel & Spa im Saarland. Ich habe mich für eine dreijährige Ausbildung mit der Zusatzqualifikation entschieden, da mich die Aspekte des Managements einfach faszinieren und ich mehr darüber lernen wollte. Zu meiner schulischen Ausbildung gehören daher auch ...

Dimokratis – Azubi bei ARCOTEL Camino Stuttgart
Dimokratis ARCOTEL Hotels & Resorts GmbH

„Meine Ausbildung zum Hotelfachmann habe ich im November 2013 begonnen und nach 2,5 Jahren erfolgreich abgeschlossen. Ich bin nun in der Reservierungsabteilung tätig und außerdem Azubi-Begleiter, der Ansprechpartner und Koordinator unserer Auszubildenden. Diese erfolgreich auf ihrem Weg zu begleiten ist mein Ziel – ganz nach unserem Motto: ,Gemeinsam Wege be...

M
Myriam Holiday Inn Stuttgart

Myriam ist 22 Jahre alt. Nach dem Abitur hat sie ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau, mit Zusatzqualifikation Hotelmanagement beim Holiday Inn Stuttgart begonnen. Jetzt ist sie im 3. Ausbildungsjahr. Neben der Arbeit bleibt ihr natürlich auch genug Zeit für ihre Hobbys Lesen, Reisen, Sprachen und Freunde treffen. Hier berichtet sie, was der Anlass für ihre Be...

59 freie Stellen finden
Alina - Azubi bei der RAUMEDIC AG
Alina RAUMEDIC AG

Azubiyo: Hallo Alina, wo trifft man dich denn in deiner Freizeit? Alina: Da ich in Pegnitz wohne, wohl eher nicht in der Region rund um Helmbrechts. Ich habe eine große Leidenschaft für Pferde und Reiten. Daher trifft man mich samstags oft bei meinem Pferd, mit dem ich gerne nachmittags ausreite. Azubiyo: Du bist gerade in deiner Ausbildung zur Euro-Industr...

1 freie Stellen finden

Passt die Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondent / zur Fremdsprachenkorrespondentin zu mir?

Nach deiner Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondenten wirst du überwiegend im Büro der unterschiedlichsten Unternehmen arbeiten. Fremdsprachenkorrespondenten werden in zahlreichen Wirtschaftsbereichen benötigt, wie etwa der Medien-, Transport- und Verkehrs- oder Elektro-Branche. Im Folgenden kannst du checken, ob die Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondent zu dir passt oder eher nicht.

Fremdsprachenkorrespondent ist der passende Beruf für dich, wenn

  • du Spaß an Fremdsprachen hast
  • du gerne kommunizierst und Kontakte knüpfst
  • du ständig neue Dinge lernen möchtest
  • du sorgfältig und strukturiert arbeitest

Fremdsprachenkorrespondent ist nicht der optimale Beruf für dich, wenn

  • du ungern beruflich verreist
  • du schüchtern bist
  • du nicht flexibel auf unterschiedliche Persönlichkeiten eingehen kannst
  • du nicht gerne am Bildschirm arbeitest

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent diese Ausbildung tatsächlich zu dir passt. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass es dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Ausbildungsplätze ↓

Eine Tätigkeit im Bereich Sprachen kannst du dir gut vorstellen, aber du bist noch nicht sicher, welcher Beruf am besten zu dir passt? Dann schau dir noch folgende verwandte Berufe an:

Weiterbildung & Zukunftsaussichten

Nach Abschluss deiner Ausbildung hast du zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch eine Weiterbildung zum Betriebswirt oder zum Fachwirt. Wenn du das (Fach-)Abitur hast, könntest du aber auch über ein anschließendes Studium nachdenken, zum Beispiel in den Bereichen Interkulturelle Kommunikation, Wirtschaftssprachen oder Anglistik.

Bei Weiterbildungen unterscheiden wir zwischen 3 verschiedenen Wegen: Anpassungsfortbildung, Aufstiegsfortbildung & Studium.

Weiterbildung nach der Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondent / zur Fremdsprachenkorrespondentin

Durch die Anpassungsfortbildung wird das Fachwissen vertieft und neue Kompetenzen und Fachrichtungen erlernt. Dazu gehören unter anderem die Bereiche Außenhandel, Korrespondenz und Wirtschaftssprache.

Eine Aufstiegsfortbildung eröffnet neue Karrierewege. Abhängig von den Vorerfahrungen ist es möglich durch ein Studium die theoretischen Inhalte in den Bereichen Internationale Wirtschaft oder Interkulturelle Kommunikation zu vertiefen.

Typische Studienberufe für Fremdsprachenkorrespondenten sind:

Nachhaltigkeit & Zukunftsaussichten als Fremdsprachenkorrespondent

Wie nachhaltig ist der Beruf Fremdsprachenkorrespondent? Als Fremdsprachenkorrespondent legst du dich mit der Ausbildung nicht schon auf einen Arbeits- oder Wirtschaftsbereich fest. Du kannst hier also durchaus den Fokus auf Nachhaltigkeit legen und deine Praxisphasen in Unternehmen absolvieren, die zu dir passen.

Der Beruf ist außerdem definitiv zukunftsfähig. Denn trotz immer besser werdenden Online-Übersetzer und Dolmetsch-Apps lassen sich sachkundige Menschen nicht durch Technik ersetzen.

Du suchst einen bestimmten Beruf?

Beliebte Berufe

Weitere Infos

Diese Seite empfehlen

Bildnachweis: „Fremdsprachenkorrespondent" ©Mediaphotos – stock.adobe.com, "Fremdsprachenkorrespondentin hält Vortrag" ©Anton - stock.adobe.com, "Fremdsprachenkorrespondent arbeiten auf Messen" ©pattilabelle - stock.adobe.com, "Fremdsprachenkorrespondent telefoniert" ©Monkey Business Images, "Fremdsprachenkorrespondent im Kundengespräch" ©fizkes - stock.adobe.com, "Fremdsprachenkorrespondentin im Videochat" ©Kiattisak - stock.adobe.com