AZUBIYO Logo
Medizinische Berufe

Berufe » Medizinische Berufe

Medizinische Berufe

Du wolltest schon immer Menschen helfen oder sogar Menschenleben retten? Der menschliche Körper interessiert dich und du lernst gerne interessante Zusammenhänge kennen? So könnte ein medizinischer Beruf perfekt zu dir passen! Möchtest du in diesem Bereich arbeiten, hast du 2 Möglichkeiten: entweder du studierst an einer Universität Humanmedizin, Zahnmedizin, Pharmazie, Tiermedizin oder du erlernst einen medizinischen Ausbildungsberuf.

Medizinische Berufe kann man grob in 2 verschiedene Bereiche „Pflege und Reha“ und „Gesundheits- und Krankenpflege“ einteilen. In beiden Bereichen herrscht leider Fachkräftemangel, was die Gesundheitsbranche vor enorme Herausforderungen stellt. Händeringend werden Ärzte, Fachkräfte, Krankenpfleger und Altenpfleger gesucht.

Pflegeberufe

Die Menschen in Deutschland werden immer älter und immer mehr Menschen bedürfen im Alter einer guten Pflege. Nach Schätzungen der Bertelsmann Stiftung wird bis zum Jahr 2030 die Zahl der Pflegebedürftigen um etwa die Hälfte steigen. Die Zahl wird somit ungefähr auf 3,4 Millionen steigen. Dadurch bedingt steigt die Nachfrage nach gut ausgebildeten Pflegekräften kontinuierlich. Insgesamt werden somit ungefähr 500.000 Vollzeitkräfte fehlen, wenn nicht früh genug gehandelt wird. Um einem Pflegekräftemangel vorzubeugen, ist es wichtig, das Ansehen, die Wertschätzung und das Gehalt für die Pflegeberufe zu erhöhen.

Quelle: BertelsmannStiftung, Stand: 2020

Die Pflegeausbildung soll attraktiver und moderner werden, die Qualifikationen und Weiterbildungsmöglichkeiten der Pflegekräfte müssen ausgebaut werden.

Seit Januar 2020 gibt es einen neuen Ausbildungsberuf, den Pflegefachmann. Dieser führt die Ausbildungen zum Gesundheits- und Krankenpfleger, zum Altenpfleger und zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger zusammen. Die Ausbildung ist nun eine gebündelte Pflegeausbildung, die dazu führt, dass jeder Auszubildende nun alle Pflegebereiche kennenlernt und später in jeder einzelnen Abteilung eingesetzt werden kann. Im letzten Drittel der Ausbildung kannst du dich nun auf einen Abschluss festlegen.

Außerdem wurde ein einheitlicher Mindestlohn für die Pflegeberufe eingeführt.

Warum solltest du einen Pflegeberuf erlernen?

Nach der Ausbildung zum Pflegefachmann bist du breit aufgestellt und kannst in verschiedenen Abteilungen eingesetzt werden. Du kannst dich jederzeit weiterentwickeln und Neues dazulernen. Ein Beruf in der Pflege ist zudem ein sicherer Arbeitsplatz. Denn in der Pflege werden immer Fachkräfte gesucht und der höhere Anteil an Menschen lässt die Nachfrage immer mehr steigen.

Voraussetzungen

Möchtest du in der Pflege arbeiten, solltest du gewisse Anforderungen erfüllen können:

  • Einfühlungsvermögen
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusst sein
  • Psychische Belastbarkeit
  • Körperliche Fitness
  • Kontaktfreude

Ausbildungsberufe in der Pflege

Medizinstudium oder medizinische Ausbildung?

Wer sich für ein Medizinstudium entscheidet, hat mitunter sehr lange Wartezeiten vor sich. Wenn die Abiturnote schlechter als 1,1 ist, dann wird es schwierig direkt nach dem Abitur einen Studienplatz in Humanmedizin zu bekommen. Der NC (Numerus Clausus) für die Studienfächer Pharmazie (1,1-1,5), Tiermedizin (1,1-1,5) und Zahnmedizin (1,4-2,0) ist ein klein wenig niedriger, für viele Abiturienten im ersten Anlauf dennoch schwer zu erreichen.

Achtung: Jede Hochschule kann von der Empfehlung abweichen und einen eigenen NC festlegen. Informiere dich daher bei der entsprechenden Hochschule oder Universität über die geltenden Zulassungsbeschränkungen.

Quelle: www.hochschulstart.de, Stand: Sommersemester 2020

 Tipp: Wartesemester sinnvoll nutzen

Mit genügend Wartesemestern – die Zeit nach dem Abitur, in der man nicht studiert hat – erfüllen sich viele den Traum vom Medizinstudium. In der Zwischenzeit kann man schon ein paar Praxiserfahrungen im medizinischen Bereich sammeln, indem man beispielsweise eine medizinische Berufsausbildung absolviert.

Berufe in der Gesundheits- und Krankenpflege

Neben der Pflege bietet auch der Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege umfassende Möglichkeiten. Als Gesundheits- und Krankenpfleger wirst du einerseits Patienten betreuen und pflegen, medizinische Behandlungen durchführen und bei Untersuchungen und operativen Eingriffe assistieren. Andererseits wirst du auch Patientengespräche führen, Angehörige über Maßnahmen informieren und Organisations- und Verwaltungsaufgaben übernehmen und Patientenakten verwalten. 

Beachte jedoch, dass die generalistische Pflegeausbildung diesen Ausbildungsberuf nun ersetzt und du diesen nicht mehr gesondert erlernen kannst.

Beachte!

  • Du solltest zeitlich flexibel sein, denn in diesem Job wird nach Schichtdienst sowie am Wochenende und nachts gearbeitet.
  • Du musst Hygienevorschriften einhalten und somit Arbeitskleidung tragen: Kasack, weiße Hose, bequeme Schuhe.

Berufe-Lexikon

Bildnachweise: auf der Seite Bildnachweis