AZUBIYO Logo

Betonfertigteilbauer / Betonfertigteilbauerin
Ausbildung & Beruf

10 freie Stellen
Betonfertigteilbauer
Betonfertigteilbauer

Betonfertigteilbauer / Betonfertigteilbauerin
Ausbildung & Beruf

10 freie Stellen

Du bist begeistert vom Zusammensetzen von kleineren Teilen zu einem großen Bauwerk? Für die kleineren Bauteile sind die Betonfertigteilbauer zuständig.  

Was macht ein Betonfertigteilbauer (m/w/d)?

Als Betonfertigteilbauer fertigst du Beton- und Stahlbetonfertigteile wie Rohre, Wände, Platten und Treppenstufen an. So stellst du zum Beispiel Formen und Schalungen aus Holz, Kunststoff oder Metall her. Bei Schalungen handelt es sich um individuell ausgemessene und hergestellte Formen, in die du später den Beton gießt.  Ein weiterer Schritt als Betonfertigteilbauer ist die Einstellung der richtigen Mischungsverhältnisse des Betons. Dabei arbeitest du meist am PC und später bedienst du Maschinen, die den flüssigen Beton in die hergestellten Formen gießen.

Zuständig bist du außerdem für die Gestaltung der Oberflächen der einzelnen Betonfertigteile. Nachdem die Maschinen den Beton in der Schalung verteilt haben, ist es deine Aufgabe als Betonfertigteilbauer die Masse gleichmäßig zu verteilen und zu verdichten. Wie das Oberflächendesign später aussehen soll, hängt vor allem vom Wunsch des Kunden ab. Durch die Verwendung eines Besens kannst du zum Beispiel ein Muster herstellen oder die Fläche glatt lassen.

Die spätere Montage auf der Baustelle fällt in den Tätigkeitsbereich der Betonfertigteilmonteure bzw. Betonfertigteilmonteurinnen.

Als Betonfertigteilbauer bzw. als Betonfertigteilbauerin arbeitest du ausschließlich in Werkhallen. Hierbei solltest du beachten, dass Helm, Gehörschutz und Sicherheitsschuhe zur Arbeitskleidung gehört, da es sich um einen nicht ungefährlichen Beruf handelt. Du arbeitest mit tonnenschweren Betonformen und solltest dich auf körperliche Anstrengung einstellen.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK

Das lernst du in der Ausbildung zum Betonfertigteilbauer (m/w/d)

Welche Inhalte und Themen dich unter anderem in deiner Ausbildung erwarten, erklärt dir das AZUBIYO-Ausbildungslexikon. Weitere Infos zu den Inhalten und dem Ablauf der Ausbildung findest du in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Betonfertigteilbauer.

  • B wie Beton: Um Betonfertigteile anzufertigen, musst du vorab Beton zusammenmischen und ihn anschließend in Schalungen und Formen eingießen.
  • G wie Gestaltung: Als Betonfertigteilbauer bist du auch für die Gestaltung von Oberflächen der einzelnen Betonfertigteile zuständig.
  • M wie Maschinen: In deiner Ausbildung lernst du, wie man die Maschinen und Geräte reinigen und bedienen sowie auf Beschädigungen prüfen und Störungen beseitigen kann.

Betonfertigteilbauer: Voraussetzungen für die Ausbildung:

Das AZUBIYO-Ausbildungsradar zeigt dir, welche Schulfächer und Stärken besonders wichtig für die Ausbildung sind und welche Arbeitsbedingungen in diesem Beruf typisch sind:

Betonfertigteilbauer kannst du theoretisch mit jedem Schulabschluss oder sogar ohne Abschluss werden. Die deutliche Mehrheit der Azubis hat einen Hauptschulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Danach folgen Azubis mit Realschulabschluss und ein kleinerer Teil startet ohne Schulabschluss in die Ausbildung. Nur eine Handvoll Azubis beginnt die Ausbildung mit (Fach-)Abitur.

Welchen Schulabschluss haben Ausbildungsanfänger?
Abitur / Fachabitur
5 %
Mittlere Reife
20 %
Hauptschulabschluss
60 %
Beliebiger Abschluss
15 %
Quelle: "Datenbank Auszubildende" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) auf Basis der Daten der Berufsbildungsstatistik der statistischen Ämter des Bundes und der Länder (Erhebung zum 31. Dezember).
Welche Schulfächer sind hilfreich?
  • Werken/ Technik
  • Physik
  • Chemie
Welche 3 Stärken sind wichtig?
  • Handwerkliches und technisches Verständnis
  • Sorgfältige Arbeitsweise
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
Welche Arbeitsbedingungen kommen auf dich zu?
  • Umfeld: Werkhallen
  • Lange Arbeitstage
  • Körperliche Beanspruchung

Gute Noten in Werken/Technik und Physik und Chemie zahlen sich hier bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz aus. Auch gute Mathekenntnisse können bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz hilfreich sein, denn sie erleichtern z.B. das Berechnen von Flächen, Volumen, Gewicht für Betonfertigteilbauteile. Aber gute Noten in diesen Fächern sind kein Muss. Am wichtigsten ist, dass du ein großes Interesse und die passenden Stärken für die Ausbildung zum Betonfertigteilbauer mitbringst. In diesem Beruf sind vor allem handwerkliches und technisches Verständnis gefragt sowie eine sorgfältige Arbeitsweise, damit deine Kunden zufrieden sind. Aber auch räumliches Vorstellungsvermögen ist notwendig, um passende Betonfertigteile herzustellen.

Betonfertigteilbauer bzw. Betonfertigteilbauerin ist ein handwerklich-technischer Beruf. Das Arbeitsumfeld eines Betonfertigteilbauers sind meist Betonbauelementehersteller sowie Unternehmen des Stahlbeton- bzw. Fertigteilbaus. Typisch sind in diesem Beruf feste Arbeitszeiten. Die Arbeit kann körperlich anstrengend sein, da vorwiegend mit den Händen gearbeitet wird.

Aber Betonfertigteilbauer ist nicht gleich Betonfertigteilbauer. Dein Arbeitsumfeld kann ganz unterschiedlich aussehen, je nachdem in welchem Ausbildungsbetrieb und in welchem Bereich du tätig bist. So arbeitest du zwar in erster Linie in Werkhallen. Strebst du eine Weiterbildung zum Betonfertigteilmonteur an, bist du aber an der frischen Luft und arbeitest auf Baustellen. Daher bist du hier zum Teil dem Wetter ausgesetzt. Bei der Arbeit auf Baustellen arbeitest du teilweise in größeren Höhen und musst dementsprechend abgesichert und schwindelfrei sein. Daher solltest du dir genau überlegen, welcher Ausbildungsbetrieb und welches spätere Arbeitsfeld am besten zu dir passen.

So läuft die Ausbildung ab

Du interessierst dich für diesen Beruf? Dann möchtest du bestimmt wissen, wie die Ausbildung zur Betonfertigteilbauerin abläuft. Du befindest dich dabei abwechselnd in Betrieb und Berufsschule. Im Betrieb erlernst du die praktische Seite des Berufsbildes Betonfertigteilbauer und übernimmst konkrete Aufgaben. In der Berufsschule wird dir das theoretische Hintergrundwissen vermittelt. Während deiner Ausbildung musst du als Ausbildungsnachweis ein Berichtsheft über deine Aufgaben und Tätigkeiten führen. Darin hältst du fest, welche Aufgaben und Inhalte du in deiner Ausbildung zum Betonfertigteilbauer erlernst. Dein Ausbilder überprüft dein Berichtsheft regelmäßig.

Nach Ende des 2. Ausbildungsjahres absolvierst du eine Zwischenprüfung. Am Ende der Ausbildung legst du die Abschluss-/Gesellenprüfung ab. Diese besteht aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil. Nach Bestehen deiner Prüfung darfst du dich staatlich anerkannter Betonfertigteilbauer bzw. staatlich anerkannte Betonfertigteilbauerin nennen.

Wenn du deine duale Ausbildung erfolgreich beendet hast, gibt es für dich viele Möglichkeiten zur Weiterbildung, z.B. zum Industriemeister – Betonindustrie, Wirtschaftsingenieurwesen oder zum Techniker – Bautechnik (Betonbau). Wenn du die Hochschulreife hast, könntest du auch über ein anschließendes Studium nachdenken, zum Beispiel in den Bereichen Bauingenieurwesen oder Produktionstechnik.

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Verwandte Berufe

Weitere Infos

Bildnachweis: „Betonfertigteilbauer bei der Arbeit“ © Dmitry Kalinovsky / Shutterstock.com