AZUBIYO Logo

Elektroniker für Informations- und Systemtechnik – Ausbildung & Beruf

Den Passagieren der Titanic wurde – neben dem Eisberg – zum Verhängnis, dass die Funktechnik 1912 noch relativ neu war. Nur wenige Schiffe besaßen zu dieser Zeit ein Funkgerät, mit dem sie den Hilferuf über Funk hätten empfangen können. Heute sieht das anders aus!

Was macht ein Elektroniker für Informations- und Systemtechnik?

Diese funktechnischen Systeme anzufertigen, gehört zu den Aufgaben der Elektroniker für Informations- und Systemtechnik. Sie sind an der Entwicklung von sogenannten „industriellen informationstechnischen Systemen“ beteiligt. Darunter versteht man Systeme, die z.B. in Telefonen, Aufzugsanlagen oder Notstromaggregaten vorkommen. Die dafür benötigten Mikrosteuereinheiten werden unter anderem von Systeminformatikern hergestellt. Außerdem montieren sie aber auch Hardwarekomponenten, installieren Betriebssysteme oder Netzwerke und erstellen Bedienoberflächen.

Deine Ausbildung setzt sich aus einem Kernbereich und einem Fachbereich zusammen.

Im Kernbereich erfährst du beispielsweise, was bei der Einbindung von IT-Systemen in Netzwerke zu beachten ist oder übst, wie man Baugruppen montiert. Die Fachbildung ist dazu da, dir beizubringen, wie man Programme entwickelt und sie in Systeme einbindet oder wie man am besten Probleme analysiert und geeignete Lösungen entwirft.
Zusätzlich wählst du ein Einsatzgebiet, in dem du deine Kenntnisse vertiefst. Zur Auswahl stehen beispielsweise Automatisierungssysteme, funktechnische Systeme oder Signal- und Sicherheitssysteme.

Elektroniker für Informations- und Systemtechnik arbeiten in Softwareunternehmen und bei EDV-Dienstleistern. Aber auch bei Mobilfunkanbietern oder in Betrieben des Maschinen-, Werkzeug- und Fahrzeugbaus sind sie tätig.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre, Verkürzung auf 3-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Elektroniker für Informations- und Systemtechnik. In der Vergangenheit hatten etwas weniger als zwei Drittel der Azubis den Realschulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Etwa ein Drittel der Ausbildungsanfänger wurde mit (Fach-)Abitur, ein kleiner Prozentsatz mit Hauptschul- oder ohne Schulabschluss eingestellt.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Werkzeug" © mihalec / Fotolia