AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Fachkraft im Gastgewerbe – Ausbildung & Beruf

„Employé spécialisé de la restauration“: So lautet die Berufsbezeichnung für die Fachkraft im Gastgewerbe in Frankreich. Der deutsche Name dieses Berufes klingt zwar nicht so spannend – der Beruf ist es aber trotzdem.

Was macht eine Fachkraft im Gastgewerbe?

Fachkräfte im Gastgewerbe kümmern sich um das Wohlergehen der Gäste in einem Hotel- oder Gaststättenbetrieb. Das geschieht in den verschiedensten Gebieten: z.B. im Bereich Restaurant, wo sie Bestellungen entgegennehmen und die Speisen servieren oder im Bereich Küche, wo das Zubereiten einfacher Gerichte zu ihren Aufgaben gehört.

Da du später aber auch noch in anderen Abteilungen tätig sein wirst, sind deine Ausbildungsinhalte relativ breit gefächert. Du lernst nicht nur, wie man Gäste angemessen betreut, sondern auch wie man Waren richtig lagert, Gästeräume herrichtet und Verwaltungsarbeiten durchführt.

Fachkräfte im Gastgewerbe werden vor allem in der Gastronomie und der Hotellerie gebraucht. Dementsprechend findest du nach deiner Ausbildung u.a. Beschäftigungsmöglichkeiten in Gaststätten, Diskotheken, Hotels oder Jugendherbergen.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

2 Jahre, Verkürzung auf 1-1,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Fachkraft im Gastgewerbe. In der Vergangenheit hatten in etwa zwei Drittel der Azubis den Hauptschulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Knapp ein Viertel der Ausbildungsanfänger wurde mit Realschulabschluss und ca. 10% ohne Schulabschluss eingestellt.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Stelle finden!

Bildnachweis: „Mann mit Anzug im Restaurant" © Ollyy / Shutterstock.com