AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Glasapparatebauer – Ausbildung & Beruf

Ohne Reagenzgläser, Kolben und Destillationsgefäße wären Chemiker, Medizintechniker und Laboranten ganz schön aufgeschmissen. Zum Glück gibt es die Glasapparatebauer!

Was macht ein Glasapparatebauer?

Hauptaufgabe im Berufsbild Glasapparatebauer ist das Herstellen verschiedenster Glasapparate, wie etwa unterschiedlicher Gefäße und Geräte, die vor allem für die Arbeit im Labor gebraucht werden. Dafür benötigen Glasapparatebauer ein umfassendes Wissen über den Werkstoff Glas, das sie in ihrer Ausbildung erlernen. Bevor es an die eigentliche Produktion von Glasapparaten geht, fertigen Glasapparatebauer zunächst Skizzen und Pläne an. Anschließend wird das Glas heißverformt, also im erhitzten Zustand mittels verschiedener Techniken bearbeitet. Dabei werden beispielsweise Glasrohre getrennt und thermisch gesprengt, Kugeln aufgeblasen, Spitzen und Rohre in Kugeln eingeschmolzen oder Kegelhülsen aufgetrieben. So entstehen am Ende fertige Glasapparate, wie zum Beispiel Dimrothkühler, Kegelkerne oder Einweghähne mit Hohlküken.

Zum Berufsbild Glasapparatebauer gehört auch das Kaltbearbeiten von Glas durch Bohren, Schleifen und Polieren, der Umgang mit Vakuumanlagen und die abschließende Prüfung und Kontrolle der fertigen Glasapparate.

Im Berufsbild Glasapparatebauer können aber ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche im Vordergrund stehen – je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position. Welche Aufgaben du in deiner Ausbildung erlernst, regelt die Ausbildungsverordnung zum Glasapparatebauer.

Als Glasapparatebauer ist dein wichtigster Arbeitsplatz die Werkstatt oder -halle. Beschäftigung findest du nach der Ausbildung beispielsweise bei Forschungseinrichtungen, zum Beispiel im Bereich Medizin, oder in der Glasherstellung, wie etwa bei Glasbläsereien.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb), auch schulisch möglich

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK oder HWK

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Glasapparatebauer. Viele Betriebe erwarten aber mindestens den Hauptschulabschluss. Laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) waren etwa die Hälfte aller Ausbildungsanfänger in der Vergangenheit Realschüler, ungefähr ein Drittel hatte den Hauptschulabschluss. Die übrigen Ausbildungsanfänger verfügten über (Fach-)Abitur.

Für das Berufsbild Glasapparatebauer solltest du vor allem handwerklich-technisches Geschick mitbringen. Auch eine genaue und sorgfältige Arbeitsweise ist für Glasapparatebauer eine wichtige Voraussetzung.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Herstellung eines Glasobjektes" © Faraways / Shutterstock.com