AZUBIYO Logo

Schuhfertiger / Schuhfertigerin
Ausbildung & Beruf

Ausbildung Schuhfertiger

Heute erstellst du einen ersten Prototyp. Einen Prototyp für einen selbst entworfenen Schuh. Kein Wunder, dass du heute etwas aufgeregt bist. Denn du siehst zum ersten Mal, was du in mühevoller Arbeit am Computer entworfen hast. Das Besondere an deinem neuen Schuh: Veganes Leder. Stück für Stück stellst du die Einzelteile her und langsam kannst du dein Ergebnis erahnen. Nach allen Schritten hältst du deinen eigenen Entwurf in den Händen. Mit der Optik bist du zufrieden. Aber du siehst, dass du noch kleinere Verbesserungen vornehmen musst.

Berufsbild Schuhfertiger / Schuhfertigerin

Was macht ein Schuhfertiger (m/w/d)?

Als Schuhfertiger bzw. Schuhfertigerin stellst du hochwertige Schuhe aus verschiedenen Materialien wie Leder oder synthetischen Materialien her. Deine Produktpalette reicht von Sportschuhen über Hausschuhe bis hin zu Reitstiefeln und Wanderschuhen. Mit deiner Arbeit fertigst du für jeden Einsatzzweck das richtige Schuhwerk. Natürlich beachtest du dabei nicht nur modische Aspekte und verwendest hochwertige Materialien, sondern sorgst auch für einen bequemen Tragekomfort.

Für deine Arbeit nutzt du unterschiedliche Maschinen, mit denen du beispielsweise nähst und zuschneidest. In Abhängigkeit von den Schuhen wählst du die passenden Materialien aus, schneidest Einzelteile zurück, stanzt Schaftteile aus und stellst die Schuhsohlen her. Um am Ende einen richtigen Schuh vor dir zu haben, nähst und fügst du die Einzelteile zusammen.

Neben der Fertigung von Schuhen kreierst du auch neue Schuhe von Grund auf. Mithilfe modernster Computersoftware entwirfst du neue Modelle am Computer und fertigst diese anschließend an.

Wie sieht der Berufsalltag als Schuhfertiger aus?

In deinem Berufsalltag als Schuhfertiger bzw. Schuhfertigerin arbeitest du handwerklich. Du beherrschst die unterschiedlichsten Maschinen. Doch du kannst diese Arbeit auch per Hand erledigen, sodass du besondere Einzelanfertigungen individuell erstellst. Neben der Arbeit an den Schuhen stehen noch andere Aufgaben an. Du erstellst beispielsweise Skizzen für die einzelnen Schuhe. Diese benötigst du für die verschiedene Modelle und Schuhgrößen. Mit den Skizzen erleichterst du dir das Zuschneiden der Einzelteile und du stellst eine gleichbleibende Passform sicher.

Nicht immer dreht sich in deinem Alltag alles um neue Schuhe. Mit deinen Fähigkeiten kannst du auch Schuhe reparieren. Diese Aufgabe übernimmst du vorrangig bei der Arbeit in einem Reparaturservice, wie du ihn aus Schuhgeschäften und Kaufhäusern kennst. Viele Kunden möchten nicht direkt neue Schuhe kaufen, wenn beispielsweise lediglich die Sohle kaputt ist. Mit deinen Fähigkeiten reparierst oder tauschst du die Sohle fachmännisch aus. Dadurch kann der Schuhe noch viele weitere Schritte sammeln.

Wo arbeitet man als Schuhfertiger?

Als Schuhfertiger arbeitest du hauptsächlich in der industriellen Schuhherstellung. Es ist aber auch möglich, im Reparaturservice von Schuhgeschäften oder Kaufhäusern tätig zu sein.

Ausbildung zum Schuhfertiger / zur Schuhfertigerin

Welche schulischen Voraussetzungen braucht man als Schuhfertiger?

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Schuhfertigerin. In der Praxis hatten die meisten Azubis den Realschulabschluss oder sogar (Fach-)Abitur, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Etwa ein Drittel der Ausbildungsanfänger wurde mit Hauptschulabschluss, ein kleiner Prozentsatz sogar ohne Schulabschluss eingestellt.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK

Was lernt man in der Ausbildung als Schuhfertiger?

Während deiner Ausbildung im Betrieb lernst du, wie du die einzelnen Materialien nach ihrer Qualität und Beschaffenheit beurteilst. Natürlich verarbeitest du die Materialien mithilfe der verschiedenen Maschinen und fertigst Schuhe. Dabei lernst du unterschiedliche Naht- und Sticharten und das Zusammenfügen der Einzelteile.

In der Berufsschule stehen berufsspezifische und allgemeinbildende Fächer auf deinem Stundenplan. In den berufsspezifischen Fächern lernst du alles über die einzelnen Fertigungsschritte und wie du deine Arbeit überprüfst. Zu den allgemeinbildenden Fächern gehört beispielsweise der Deutschunterricht.

Im Berufsbild Schuhfertigerin können aber ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche im Vordergrund stehen – je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position. Welche Aufgaben du in deiner Ausbildung erlernst, regelt die Ausbildungsverordnung zum Schuhfertiger.

Wie viel verdient man als Schuhfertiger in der Ausbildung?

Als Schuhfertiger bzw. Schuhfertigerin kannst du in der Ausbildung mit folgenden Ausbildungsvergütungen rechnen:

  • im 1. Ausbildungsjahr: 710 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr: 740 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr: 830 Euro

Du möchtest gerne mehr darüber wissen? Hier geht es zur Schuhfertiger Gehaltsseite.

Blick hinter die Kulissen: Erfahrungsberichte von Azubis

Passt die Ausbildung zum Schuhfertiger / zur Schuhfertigerin zu mir?

Du bist gut geeignet für den Beruf Schuhfertiger bzw. Schuhfertigerin, wenn

  • du technisch geschickt bist
  • du sehr sorgfältig arbeitest
  • du dich für die unterschiedlichen Materialien interessierst
  • du einen Blick für Ästhetik besitzt

Du bist eher weniger geeignet, wenn

  • du lieber im Büro arbeitest
  • du handwerklich nicht geschickt bist
  • du ein Problem mit Dreck und Lärm hast
  • du kein gutes räumliches Vorstellungsvermögen besitzt

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent diese Ausbildung tatsächlich zu dir passt. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass es dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Ausbildungsplätze ↓

Eine Tätigkeit im Bereich Handwerk, Holz & Mode kannst du dir gut vorstellen, aber du bist noch nicht sicher, welcher Beruf am besten zu dir passt? Dann schau dir noch folgende verwandte Berufe an: 

Weiterbildung & Zukunftsaussichten

Bei Weiterbildungen unterscheiden wir zwischen 3 verschiedenen Wegen:

  • Anpassungsfortbildung
  • Aufstiegsfortbildung
  • Studium

Weiterbildung nach der Ausbildung zum Schuhfertiger / zur Schuhfertigerin

Bei Anpassungsfortbildungen geht es darum, dein Wissen aktuell zu halten, um beispielsweise neue Entwicklungen in Bereichen wie Lederverarbeitung, Maschinen- und Anlagenüberwachung oder Qualitätsprüfung kennenzulernen.

Mit einer Aufstiegsfortbildung willst du Karriere machen. Hierfür kannst du eine Weiterbildung zum Industriemeister - Schuhfertigung, Techniker - Schuhtechnik, zum Technischen Fachwirt oder zum Ausbilder anschließen.

Auch der Weg über ein Studium eignet sich als Schuhfertiger. Passende Studiengänge sind:

  • Textil-, Bekleidungstechnik
  • Modedesign

Nachhaltigkeit & Zukunftsaussichten als Schuhfertiger

Die Nachfrage für nachhaltiges Schuhwerk steigt. Kein Wunder, gibt es doch mittlerweile vegane Schuhe ohne tierische Bestandteile, die nachhaltig produziert werden. Und genau das kannst du als Schuhfertiger. Auch mit regionalen Lieferanten für die Materialien unterstützt du eine nachhaltige Produktion. Den größten Einfluss nimmst du in diesem Bereich, wenn du selbstständig arbeitest. Und die Zukunft in diesem Beruf? Schuhe besitzt jeder in zahlreichen Ausführungen. Für dich bedeutet das: gute Zukunftsaussichten.

Du suchst einen bestimmten Beruf?

Kein passender Beruf zur Eingabe "" gefunden.

Beliebte Berufe

Weitere Infos

Bildnachweis: „Schuhfertiger arbeitet an Schuh“ © Malota / Shutterstock.com; „Anfertigung von Skizzen" ©HQUALITY - stock.adobe.com; „Arbeit mit Maschinen" ©Studio Romantic - stock.adobe.com; „Maß nehmen" ©lithiumphoto - stock.adobe.com; „Manuelle Arbeit an Schuhen" ©Anna Kosolapova - stock.adobe.com; „Reparatur und Optimierung von Schuhen" ©alfa27 - stock.adobe.com