AZUBIYO Logo

Steuerberater / Steuerberaterin
Ausbildung & Beruf

Steuerberater / Steuerberaterin
Steuerberater / Steuerberaterin

Steuerberater / Steuerberaterin
Ausbildung & Beruf

Du liebst Zahlen, arbeitest immer sorgfältig und bist außerdem hartnäckig? Als furchtloser Mensch schreckst du auch vor besonders schwierigen Prüfungen nicht zurück? Super – das klingt, als wärst du der perfekte Steuerberater!

Was macht ein Steuerberater (m/w/d)?

Steuerberater sind top ausgebildet und verfügen über extrem viel Wissen zu allen Steuerangelegenheiten. Diese Voraussetzungen müssen sie in ihrem Beruf auch erfüllen, denn für Unternehmen oder Privatpersonen geht es in Steuerfragen um den Gewinn oder Verlust von viel Geld. Steuerberater gehen also einer äußerst verantwortungsvollen Tätigkeit nach.

Da das deutsche Steuerrecht an vielen Stellen sehr kompliziert ist, ist der Steuerberater hauptsächlich für die Betreuung seiner Kunden bei Steuerfragen zuständig. Dafür bearbeitet er verschiedene Steuerangelegenheiten, erstellt Steuererklärungen oder Umsatzsteuervoranmeldungen oder stellt Bilanzen auf. Auch Steuerbescheide, die vom Finanzamt kommen, überprüft der Steuerberater und nimmt bei Bedarf Kontakt mit dem Amt auf, etwa wenn es Rückfragen gibt oder Beschwerde gegen den Bescheid eingelegt werden soll. Ein Steuerberater kann aber auch eine Art Unternehmensberater sein, wenn er Firmen mit Hilfe seiner fundierten betriebswirtschaftlichen Kenntnisse berät.

Wo arbeitet ein Steuerberater?

Das Arbeitsumfeld eines Steuerberaters ist in der Regel das Büro. Er kann in Festanstellung oder als Selbständiger arbeiten. Angestellt werden Steuerberater meist in großen Steuerkanzleien. Möchte er hingegen lieber frei arbeiten, kann er sein eigenes Unternehmen gründen.

Welche Fähigkeiten braucht ein Steuerberater?

Als Steuerberater solltest du Freude an der Arbeit mit Zahlen haben und über ein gutes Verständnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen verfügen. Nur so kannst du sicher sein, dass deine Berechnungen oder die Auslegung einer Steuerfrage korrekt sind. Da es für deine Kunden um viel Geld gehen kann, ist gründliches Arbeiten als Steuerberater selbstverständlich. Mit Stressresistenz und Zuverlässigkeit schaffst du es stets, alle Fristen einzuhalten. Da du aber auch Dienstleister bist, gehört ein freundlicher und serviceorientierter Umgang mit Kunden zu deiner Arbeitsweise. Nicht zuletzt sind Loyalität und Verschwiegenheit wichtige Voraussetzungen für Steuerberater, denn kein Kunde möchte, dass du überall von seiner finanziellen Situation erzählst.

Die wichtigsten Voraussetzungen für Steuerberater sind aber Disziplin und Hartnäckigkeit. Denn nur mit diesen Punkten kannst du die gefürchtete Steuerberaterprüfung bestehen und tatsächlich in diesem Beruf arbeiten.

Steuerberater werden: So geht‘s

Der Titel Steuerberater/ Steuerberaterin ist geschützt. Es dürfen sich also nur Personen so nennen, die eine umfangreiche Prüfung bestanden haben. Doch schon um sich für die Steuerberaterprüfung  anzumelden, gibt es eine Voraussetzung: Du brauchst eine entsprechende Ausbildung und Berufserfahrung.

Diese Varianten der Grundausbildung werden zugelassen:

  • Ausbildung zum Steuerfachangestellten + 10 Jahre Berufserfahrung
  • Ausbildung zum Steuerfachangestellten + Weiterbildung zum Steuerfachwirt oder Bilanzbuchhalter + 7 Jahre Berufserfahrung
  • (Duales) Studium, z. B. BWL, Steuerwesen oder Jura, als Bachelor (B.A.) + 3 Jahre Berufserfahrung
  • (Duales) Studium, z. B. BWL, Steuerwesen oder Jura, als Master (M.A.) + 2 Jahre Berufserfahrung

Du musst also nicht studiert haben, um Steuerberater zu werden. Auch mit einer Ausbildung zum Steuerfachangestellten hast du viele Möglichkeiten zur Weiterbildung. Dafür musst du nur Geduld mitbringen – denn mindestens 10 Jahre praktische Berufserfahrung sind ein Muss. Diese Zeit kannst du verkürzen, indem du eine Fortbildung als Steuerfachwirt absolvierst. Nach einem Studium mit Bachelor-Abschluss musst du noch drei Jahre, mit Master-Abschluss zwei Jahre arbeiten, bevor du die Prüfung ablegen darfst.

Weitere Voraussetzungen

Um nach der bestandenen Prüfung als Steuerberater arbeiten zu dürfen, muss du zunächst die sogenannte Bestellung als Steuerberater beantragen. Das ist in der Regel nur ein formaler Prozess. Bevor du aber viel Zeit und Geld in die Steuerberaterprüfung investierst, solltest du sichergehen, dass du die folgenden Voraussetzungen dafür erfüllst:

  • Keine Vorstrafen
  • Festen Wohnsitz
  • Geordnete Vermögensverhältnisse

Die Steuerberaterprüfung

Die Prüfung zum Steuerberater findet jedes Jahr im Oktober statt und besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Aufgrund der hohen Durchfallquoten ist sie gefürchtet und berüchtigt. Es wird empfohlen, etwa 1,5 bis 2 Jahre vor Ablegen der Prüfung mit dem Lernen zu beginnen. Es gibt auch spezielle Vorbereitungskurse für die Steuerberaterprüfung, die fast schon notwendig sind, um zu bestehen. Prinzipiell solltest du dich aber auch darauf vorbereiten, dass du über viele Monate hinweg deine Freizeit nur mit Lernen verbringen wirst und alles andere, auch deine Familie und Freunde, für diese Zeit vernachlässigen musst.

Ein Schnäppchen ist die Prüfung leider auch nicht: Alleine die Gebühren für Anmeldung und Prüfung betragen über 1.000 Euro. Mit Vorbereitungskursen und Lernmaterial kommt schnell eine größere Summe zusammen. Die durchschnittlichen Kosten für die Vorbereitung liegen bei 10.000 bis 15.000 Euro. Wenn du dir also sicher bist, dass du Steuerberater werden willst, solltest du schon früh mit dem Sparen anfangen. Wenn du beispielsweise nach der Ausbildung zum Steuerfachangestellten jeden Monat 100 Euro von deinem Gehalt zur Seite legst, kannst du dir die Prüfung nach den zehn Jahren Berufserfahrung ohne Probleme leisten.

Keine leichte Prüfung

So hoch waren die Durchfallquoten in der Steuerberatungsprüfung der letzten Jahre:

  • 2019: 42,5 Prozent
  • 2018: 49,5 Prozent
  • 2017: 58,4 Prozent
  • 2016: 53,9 Prozent
  • 2015: 48,6 Prozent

Lass dich aber von diesen Zahlen nicht entmutigen – jeder, der motiviert ist, kann es schaffen! Wenn du Steuerberater werden willst, musst du hartnäckig bleiben und dich wirklich für die Prüfung einsetzen. Das Gefühl, wenn du sie bestanden hast, ist dann sicher unbeschreiblich. Außerdem wirst du belohnt mit hervorragenden Berufsaussichten, vielen Weiterbildungsmöglichkeiten und einem Einstiegsgehalt von durchschnittlich 4.000 Euro brutto.

Welche Schulfächer sind hilfreich?
  • Mathe
  • Wirtschaft
  • Deutsch
Welche 3 Stärken sind wichtig?
  • Analytische Fähigkeiten
  • Durchhaltevermögen
  • Sorgfalt & Genauigkeit
Welche Arbeitsbedingungen kommen auf dich zu?
  • Umfeld: Büro
  • Feste Zeiten
  • Dienstreisen nur in Ausnahmefällen

Gute Noten in Mathe und Wirtschaft bereiten dich perfekt auf die Arbeit als Steuerberater vor. Sie sind grundlegend für die Arbeit mit Zahlen und wirtschaftlichen Zusammenhängen. Aber auch gute Leistungen in Deutsch können hilfreich sein, um Texte aus dem Steuerrecht zu erfassen und zu lernen. Nur mit Durchhaltevermögen schaffst du es auch tatsächlich, die harte Prüfung zu bestehen und Steuerberater zu werden. Mit analytischen Fähigkeiten setzt du das Steuerrecht gekonnt ein, und durch sorgfältiges und genaues Arbeiten unterläuft dir kein Fehler. Als Steuerberater arbeitest du in der Regel zu festen Zeiten in einem Büro. Dienstreisen kommen nur selten vor.

Ähnliche Berufe

Weitere Infos

Bildnachweis: "Steuerberaterin am Schreibtisch" ©Andrey Popov - adobe.stock.com