AZUBIYO Logo

Systemelektroniker – Ausbildung & Beruf

Ob Herzschrittmacher, Smartphone oder Verkehrsleitsystem: Elektrische Geräte und Systeme umgeben uns fast ständig und machen unser modernes Leben erst möglich. Damit unsere Geräte genau das tun, was sie sollen, und uns keine elektrischen Schläge verpassen, leisten Systemelektroniker ganze Arbeit!

Was macht ein Systemelektroniker?

Im Berufsbild Systemelektroniker bist du Experte für die Herstellung, Montage und Instandhaltung elektronischer Bauteile, Geräte und Systeme. Daneben berätst du auch Kunden und weist sie in die Benutzung von Geräten und Systemen ein. Wird ein neues Gerät benötigt, ist der erste Schritt die Konzeption: Systemelektroniker berücksichtigen dabei, welche Funktionen das Gerät erfüllen soll, welche Bauelemente und Schaltungen nötig sind und wie es aufgebaut sein muss. Anschließend wird das Gerät nach Plan hergestellt. Dafür werden zum Beispiel Lötverbindungen erstellt, Leiterplatten bearbeitet und die einzelnen Komponenten verdrahtet. Ein wichtiger Aufgabenbereich im Beruf Systemelektroniker ist das Installieren von Systemkomponenten, das Programmieren und Testen der Geräte und Systeme. Als angehender Systemelektroniker lernst du auch, wie man Stromlaufpläne, Schaltpläne und Anschlusspläne liest und erstellt, wie du spezielle Software anwendest und wie du Arbeitsabläufe planst.

Im Berufsbild Systemelektroniker können aber ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche im Vordergrund stehen – je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position. Welche Aufgaben du in deiner Ausbildung erlernst, regelt die Ausbildungsverordnung über die Ausbildung zum Systemelektroniker.

Als Systemelektroniker kannst du in vielen verschiedenen Branchen und Bereichen arbeiten. Viele Systemelektroniker sind in der Elektroindustrie bzw. dem Elektrotechnikerhandwerk tätig. Dein Arbeitsort kann je nach Einsatzgebiet entweder in der Werkhalle, beim Kunden vor Ort oder auch im Freien sein.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre, Verkürzung auf 2,5-3 Jahre möglich

Zuständige Stelle

HWK

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Systemelektroniker. Der Großteil der Ausbildungsanfänger hatte in der Vergangenheit den Realschulabschluss. Daneben wurden auch einige Bewerber mit Hauptschulabschluss oder (Fach-)Abitur eingestellt. Ein sehr kleiner Prozentsatz hatte keinen Schulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Leiterplatte" © Michael Tieck / Fotolia