AZUBIYO Logo

Umweltschutztechnischer Assistent / Umweltschutztechnische Assistentin
Ausbildung & Beruf

Ausbildung Umweltschutztechnischer Assistent

Umweltschutztechnischer Assistent / Umweltschutztechnische Assistentin
Ausbildung & Beruf

22 freie Stellen

Für dich sind Bewegungen wie Fridays for Future keine dumme Idee, die Kindern nur eingefallen ist, die nicht gerne zur Schule gehen wollen. Die Ergebnisse deiner Messungen lassen keine Zweifel daran, dass die FFF-Bewegung Recht hat und es kurz vor zwölf ist, um unser Klima zu schützen. Du weißt, dass die Menschheit sich bewegen muss, wenn sie die Welt mit ihren kostbaren Ressourcen für nachkommende Generationen bewahren möchte.

Berufsbild Umweltschutztechnischer Assistent / Umweltschutztechnische Assistentin

Was macht ein Umweltschutztechnischer Assistent (m/w/d)?

Als Umweltschutztechnischer Assistent bzw. Umweltschutztechnische Assistentin führst du Boden-, Wasser-, Abfall und Luftuntersuchungen durch, um Umweltgefahren beurteilen zu können. Du entnimmst Proben und analysierst diese mithilfe chemikalischer, physikalischer oder biologischer Verfahren. Ferner gehören auch Lärm- oder Erschütterungsmessungen zu deinem Aufgabenbereich. Gegebenenfalls bist du als Berater tätig und überwachst in Unternehmen die Einhaltung umweltrechtlicher Bestimmungen.

Wie sieht der Berufsalltag als Umweltschutztechnischer Assistent aus?

Deine Einsatzmöglichkeiten als Umweltschutztechnischer Assistent sind vielfältig. Im Bereich der Wissenschaft führst du etwa chemische, physikalische oder bakteriologische Wasser- und Abwasseruntersuchungen durch. Weiterhin befasst du dich mit den verschiedenen Möglichkeiten des Gewässerschutzes. 

Im Immissionsschutz misst du den Feinstaub- und Ozongehalt sowie den Anteil problematischer Stoffe in der Luft, die wir atmen. 

Im Bereich Lärm- und Erschütterungsschutz misst du Schallemissionen und in der Abfallwirtschaft analysierst du Abfälle aller Art und überprüfst diese auf Schadstoffe. Zudem arbeitest du als Umweltschutztechnischer Assistent oft als Berater für Abfallfragen und die Abfallverwertung.

In allen Bereichen entnimmst du Materialproben und führst in einem Labor chemische Messungen oder biologische Analysen durch. Dabei beachtest du die gesetzlichen Vorgaben. Oftmals existieren Arbeitsanweisungen, in welchen dir die Messgeräte vorgeschrieben werden. Häufig arbeitest du mit teuren und speziellen Mess- und Analysegeräten. 

Du überwachst den Ablauf der Messung und protokollierst die Ergebnisse. Anhand statistischer Auswertungsmethoden fasst du die einzelnen Messungen am PC zusammen. Teilweise erstellst du eigene Statistiken und Tabellen und veranschaulichst Sachverhalte auf Fotos oder durch grafische Darstellungen.

Wo arbeitet man als Umweltschutztechnischer Assistent?

Als Umweltschutztechnischer Assistent bzw. Umweltschutztechnische Assistentin findest du einen Arbeitsplatz in Forschungseinrichtungen, bei Umwelt- und Naturschutzämtern, in Unternehmen der Wasserversorgung und in der Abfallwirtschaft. Ferner findest du als Umweltschutztechnischer Assistent einen spannenden Arbeitsplatz in den unterschiedlichsten Betrieben der pharmazeutischen und chemischen Industrie.

Ausbildung zum Umweltschutztechnischen Assistenten / zur Umweltschutztechnischen Assistentin

Welche schulischen Voraussetzungen braucht man als Umweltschutztechnischer Assistent?

Voraussetzung für den Beruf Umweltschutztechnischer Assistent / Umweltschutztechnische Assistentin ist laut Rahmenvereinbarung der Bundesländer entweder ein mittlerer Schulabschluss oder ein gleichwertiger Schulabschluss. In einigen Bundesländern werden Schüler zugelassen, die „im verkürzten gymnasialen Bildungsgang in die Klasse 10 versetzt sind“. Mit Abschluss des 1. Ausbildungsjahres erwerben sie dann automatisch einen mittleren Abschluss. 

Quelle: Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung zum Staatlich geprüften Assistenten

Art der Ausbildung

schulisch (Berufsfachschule und Betriebspraktika)

Dauer der Ausbildung

2 Jahre, bei integriertem Erwerb der Fachhochschulreife auch 3 Jahre

Zuständige Stelle

jeweilige Berufsfachschule

Was lernt man in der Ausbildung zum Umweltschutztechnischen Assistenten?

Die Ausbildung als Umweltschutztechnischer Assistent ist eine schulische Ausbildung. Der Unterricht findet an einer Berufsfachschule und wird durch Praktika ergänzt. Während des Unterrichts lernst du etwa wie Atome strukturiert sind und welche Eigenschaften die einzelnen Elemente haben. Weiterhin wird dir unter anderem vermittelt, wie du Mikroorganismen kultivierst und welches die Ziele und Grundsätze des Umweltschutzes sind. 

In deinen Pflichtpraktika setzt du die im Unterricht vermittelten Inhalte in Laboren und Unternehmen um. Überdies erhältst du einen Einblick in das Betriebsgeschehen und sammelst Erfahrungen mit berufstypischen Arbeitsmethoden.

Im Berufsbild Umweltschutztechnischer Assistent / Umweltschutztechnische Assistentin können aber ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche im Vordergrund stehen – je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position. Welche Aufgaben du in deiner Ausbildung erlernst, regeln die Rahmenvereinbarung zum Staatlich geprüften technischen Assistenten sowie die Verordnungen der einzelnen Bundesländer.

Wie viel verdient man als Umweltschutztechnischer Assistent in der Ausbildung?

Bei der Ausbildung zum Umweltschutztechnischen Assistenten bzw. zur Umweltschutztechnischen Assistentin handelt es sich um eine schulische Ausbildung, die an einer speziellen Berufsfachschule stattfindet. Im Gegensatz zu einer klassischen dualen Ausbildung ist bei einer schulischen Ausbildung oftmals keine Ausbildungsvergütung vorgesehen. Als Umweltschutztechnischer Assistent / Umweltschutztechnische Assistentin erhältst du daher unter Umständen kein Gehalt in der Ausbildung.

Du möchtest mehr über das Gehalt als Umweltschutztechnischer Assistent erfahren? Hier geht es zur Gehaltsseite.

Blick hinter die Kulissen: Erfahrungsberichte von Azubis

Passt die Ausbildung zum Umweltschutztechnischen Assistenten / zur Umweltschutztechnischen Assistentin zu mir?

Du bist geeignet für den Beruf Umweltschutztechnischer Assistent, wenn

  • du die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife erreicht hast
  • du an Umweltschutzthemen interessiert bist
  • du gute Noten in Biologie, Chemie, Physik und Mathematik vorweisen kannst
  • du Interesse an forschenden Tätigkeiten hast

Du bist eher weniger geeignet, wenn

  • du kein Interesse an Umweltschutzthemen hast
  • du kein Interesse an Naturwissenschaften hast
  • du lieber im Büro arbeiten möchtest
  • du allergisch auf Chemikalien reagierst

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent diese Ausbildung tatsächlich zu dir passt. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass es dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Ausbildungsplätze ↓

Eine Tätigkeit im Bereich Garten, Landwirtschaft & Natur kannst du dir gut vorstellen, aber du bist noch nicht sicher, welcher Beruf am besten zu dir passt? Dann schau dir noch folgende verwandte Berufe an:

Weiterbildung & Zukunftsaussichten

Hast du die Ausbildung zum Umweltschutztechnischen Assistenten abgeschlossen, hast du zahlreiche Weiterbildungs- und Fortbildungsmöglichkeiten. Bei Weiterbildungen unterscheiden wir zwischen 3 verschiedenen Wegen:

  • Anpassungsfortbildung,
  • Aufstiegsfortbildung &
  • Studium

Weiterbildung nach der Ausbildung zum / zur Umweltschutztechnischen Assistenten / Assistentin

Bei Anpassungsfortbildungen geht es darum, dein Wissen aktuell zu halten, um neue Entwicklungen in den Bereichen Umwelt- und Naturschutz, Immissions- und Emissionsschutz, Abwasser und Gewässerschutz oder Labortechnik kennenzulernen. 

Mit einer Aufstiegsfortbildung willst du Karriere machen, zum Beispiel durch eine Weiterbildung zum Techniker - Umweltschutztechnik oder zum Fachwirt - Umweltschutz. Aber auch ein Studium kannst du anschließen.

Passende Studiengänge sind:

  • Umwelttechnik
  • Umweltwissenschaft

Nachhaltigkeit & Zukunftsaussichten als Umweltschutztechnischer Assistent

Nach wie vor greifen Unternehmen aus mangelnder Kenntnis häufig auf konventionelle Materialien zurück, die wenig ressourcenschonend sind. Kritische Rohstoffe wie Grafit, Kobalt, Magnesium oder schädliche Metalle sind nach wie vor stark gefragt. Umweltschutztechnische Assistenten sollen in Unternehmen eine aufklärende Rolle übernehmen. Sie sollen darüber informieren, welche Rohstoffe recycelbar sind und auf welche Weise diese wiederverwendet werden können.

Du suchst einen bestimmten Beruf?

Kein passender Beruf zur Eingabe "" gefunden.

Beliebte Berufe

Weitere Infos

Bildnachweis: „Reagenzgläser und Mais" © THAM KEE CHUAN / Fotolia; „Versuchsabläufe im Labor überwachen" ©Seventyfour - stock.adobe.com; „Umweltüberwachungen durchführen" ©Perig Morisse - Fotolia; „Wasserproben untersuchen" ©Sakan - stock.adobe.com; „Verschiedene Proben analysieren" ©eldarnurkovic - stock.adobe.com; „Messdaten protokollieren" ©Alexander Raths - shutterstock.com