AZUBIYO Logo

Pflanzentechnologe – Ausbildung & Beruf

Um den Hunger in der Welt zu bekämpfen, werden neue Pflanzenarten gezüchtet, welche beispielsweise hitzeverträglicher sind oder mit weniger Wasser auskommen. Der nächste Beruf spielt bei solchen Vorgängen eine große Rolle.

Was macht ein Pflanzentechnologe?

Das Berufsbild Pflanzentechnologe ist spannend und bietet viele verschiedene Aufgaben. Die Hauptaufgabe von Pflanzentechnologen ist die Zucht von neuen Zier-, Nahrungs-, und Energiepflanzen.

Im Berufsalltag der Pflanzentechnologen steht die Zucht im Mittelpunkt. Vor der Durchführung eines neuen Projekts wählen sie das jeweilige Pflanzenmaterial nach genauen Angaben aus. Sobald ein Substrat, der Nährboden der Pflanze, ausgewählt ist, kann das Pflanzenmaterial eingesetzt werden. Damit die Kulturpflanzen optimal wachsen können, pflegen die Pflanzentechnologen sie nun intensiv, indem sie die Pflanzen bewässern, beschneiden und düngen. Haben sich die Sprösslinge zu Jungpflanzen entwickelt, wählen die Pflanzentechnologen diejenigen Pflanzen aus, die sich zur Weiterzucht eignen. Nun werden die Pflanzen genau untersucht. Dazu nehmen die Pflanzentechnologen mehrere Proben, mit welchen im Labor Versuche durchgeführt werden. Außerdem durchlaufen die Proben verschiedene Analyseverfahren, bei denen die chemischen und biologischen Eigenschaften der Pflanze ermittelt werden. Die Pflanzentechnologen dokumentieren jedes Experiment genau und geben die gewonnenen Daten in den Computer ein. Da man im Berufsbild Pflanzentechnologe auch für die Forschungsgeräte verantwortlich ist, muss man sie nicht nur pflegen und nach jeder Benutzung säubern, sondern man übernimmt bei kleinen Schäden auch die Wartung der Geräte.

Im Berufsbild Pflanzentechnologe können aber ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche im Vordergrund stehen – je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position. Welche Aufgaben du in deiner Ausbildung erlernst, regelt die Ausbildungsverordnung zum Pflanzentechnologen.

Nach deiner Ausbildung kannst du in Firmen arbeiten, die Pflanzenzucht oder Pflanzenvermehrung betreiben. Auch in Saatgutunternehmen kannst du in diesem Beruf tätig werden. Darüber hinaus sind Pflanzentechnologen auch an biologischen Forschungsinstituten und Hochschulen gefragt.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

Landwirtschaftsministerium bzw. Landwirtschaftskammer

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Pflanzentechnologe. Da es diesen Ausbildungsberuf in seiner Form erst seit August 2013 gibt, konnten noch nicht genügend Daten gesammelt werden, um eine Aussage über die bisherige Verteilung der Schulabschlüsse zu treffen. Im Vorgängerberuf Landwirtschaftlich-technischer Laborant hatte dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) zufolge die Mehrheit der Ausbildungsanfänger den Realschulabschluss.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Drei Personen arbeiten im Labor" © Alexander Raths / Shutterstock.com