AZUBIYO Logo

Fachkraft für Lebensmitteltechnik – Ausbildung & Beruf

Holen die Fachkräfte für Lebensmitteltechnik die Kalorien aus dem Joghurt, wenn dieser kalorienreduziert ist? Entfernen sie die Laktose aus den laktosefreien Produkten oder schütteln die Milchshakes vor, damit diese cremig sind? Nicht ganz!

Was macht eine Fachkraft für Lebensmitteltechnik?

Sie stellen aus Rohstoffen, Halbfertig- oder Fertigprodukten Lebensmittel her. Die gesamte Produktion läuft nach vorgegebenen Rezepturen und mit speziellen Maschinen und Anlagen ab.

Du lernst in deiner Ausbildung, wie man diese Geräte reinigt, pflegt und bedient, wie man Bestellungen durchführt, die Ware annimmt und diese dann richtig lagert.

Nach deiner Ausbildung kannst du in der Nahrungsmittelindustrie arbeiten. Es gibt Beschäftigungsmöglichkeiten bei Betrieben der Fisch-, Fleisch-, Obst- und Gemüseverarbeitung, sowie in industriellen Großbäckereien, Molkereibetrieben oder bei Herstellern von Babynahrung.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Fachkraft für Lebensmitteltechnik. In der Vergangenheit hatte mehr als die Hälfte der Azubis den Realschulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Die andere Hälfte der Ausbildungsanfänger wurde mit Hauptschulabschluss und (Fach-)Abitur, ein kleiner Prozentsatz ohne Schulabschluss eingestellt.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Pralinen auf Fließband" © industrieblick / Fotolia