AZUBIYO Logo

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk – Ausbildung & Beruf

Bio-Fleisch und Öko-Brot: Viele Menschen legen Wert auf eine gesunde und umweltbewusste Ernährung. Deshalb möchten sie beim Metzger wissen, woher das Fleisch kommt oder fragen den Bäcker, aus welchen Zutaten das Brot besteht.

Was macht ein Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk?

Die richtige Antwort haben Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk parat. Sie beraten die Kunden, wenn diese Fragen zur Herstellung der Produkte haben. Zu ihren Aufgaben gehören außerdem das Entgegennehmen der Bestellungen und das Verkaufen der Nahrungsmittel. Ab und zu stellen sie selbst kleine Gerichte her.

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk arbeiten entweder im Bereich Fleischerei, Bäckerei oder Konditorei. Im 2. Ausbildungsjahr darfst du dich auf einen Bereich spezialisieren.

Hast du dich für den Schwerpunkt Fleischerei entschieden, wirst du später Fleisch- und Wurstwaren verkaufen. Deshalb lernst du, zerlegtes Fleisch z.B. zu Rouladen, Schnitzeln oder Steaks aufzuschneiden und Buffetplatten zu garnieren. Da viele Metzgereien auch Feinkostsalate anbieten, übst du außerdem, diese zuzubereiten.
Möchtest du stattdessen lieber Brot und Backwaren verkaufen, bietet sich der Bereich Bäckerei als Schwerpunkt an. Deine Ausbildung bereitet dich darauf vor, wie man Gärvorgänge überwacht, Kuchen richtig einteilt und aufschneidet oder was bei der Herstellung von Süßspeisen beachten sollte.

Als Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk mit dem Schwerpunkt Konditorei, kannst du in Konditoreien, Cafés oder Eissalons arbeiten. Dort werden neben Gebäck auch Früchtebecher oder Pralinen verkauft. Damit diese Produkte den Kunden ansprechen, werden sie ansehnlich dekoriert oder angerichtet. Wie das geht, erfährst du in deiner Ausbildung.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk. In der Vergangenheit hatten über zwei Drittel der Azubis den Hauptschulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Etwa ein Viertel der Ausbildungsanfänger wurde mit Realschulabschluss, ein kleiner Prozentsatz ohne Schulabschluss eingestellt.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Verkäufer in einer Bäckerei" © LuckyImages / Shutterstock.com