AZUBIYO Logo

Film- und Videoeditor – Ausbildung & Beruf

And the Oscar goes to... Regie und Drehbuch sind wichtig, Schauspieler ebenso, doch ein guter Film wäre nichts ohne einen gekonnten Schnitt. Darum kümmert sich der Film- und Videoeditor!

Was macht ein Film- und Videoeditor?

Die Ausbildung Film- und Videoeditor (auch Cutter genannt) ist vor allem deshalb sehr vielseitig und abwechslungsreich, weil jedes neue Drehbuch – sei es für einen Film, eine Serie oder einen Werbespot – neue Herausforderungen und neues Material mit sich bringt. Auch Fernsehbeiträge, Dokumentationen und Reportagen kommen nicht ohne Editing, also das Bearbeiten der Szenen, aus.

Film- und Videoeditoren sichten, schneiden und montieren sowohl Bild- als auch Tonmaterial. Die wirre Zusammensetzung aus Szenen, die beim Drehen entsteht, zerschneiden sie in einzelne Puzzleteile, die sie hinterher zu einem chronologischen Ganzen zusammensetzen. Doch nicht nur das richtige Zusammensetzen von Filmsequenzen gehört zum Aufgabenbereich des Film- und Videoeditors. Filme, Werbung und andere Formate sind kaum noch vorstellbar ohne die richtige musikalische Untermalung. Der Film- und Videoeditor ist daher auch für die passende Musik zuständig und sorgt dafür, dass Geräusche sowie Sprache in den einzelnen Szenen nicht untergehen.

Im Berufsbild Film- und Videoeditor können aber ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche im Vordergrund stehen – je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position. Welche Aufgaben du in deiner Ausbildung erlernst, regelt die Ausbildungsverordnung zum Film- und Videoeditor.

Nach deiner Cutter-Ausbildung kannst du beispielsweise für ein Unternehmen der Filmwirtschaft, eine Fernsehanstalt oder eine Filmbearbeitungsfirma arbeiten.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK

Cutter-Ausbildung: Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Film- und Videoeditor. In der Vergangenheit hatten die meisten Azubis (Fach-)Abitur, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Filmklappe" © BillionPhotos.com / Fotolia