AZUBIYO Logo

Medientechnologe Druck / Medientechnologin Druck
Ausbildung & Beruf

Ausbildung Medientechnologe Druck

Heute steht ein neuer Druckauftrag an. Dafür musst du viele Vorbereitungen treffen, damit am Ende das gewünschte Produkt mit den richtigen Farben entsteht. Um die Maschinen auf den neuen Auftrag einzustellen, liegen dir alle Informationen vor. Zuerst kümmerst du dich um die richtigen Farben. Jeder Kunde nutzt für seinen Auftrag andere Farben, sodass du diese nach Vorgabe mischst. Anschließend stellst du die Maschine ein, legst das gewünschte Papier ein und startest einen Probedruck. Wenn nötig, nimmst du Anpassungen vor, bis du mit den Farben und der Qualität zufrieden bist. Jetzt kann der richtige Druck beginnen, den du durchgängig im Blick behältst.

Berufsbild Medientechnologe / Medientechnologin Druck

Was macht ein Medientechnologe Druck (m/w/d)?

Der Beruf Medientechnologe Druck ist dir sicherlich auch unter der alten Bezeichnung Drucker bekannt. Wie die Bezeichnung hat sich auch der Aufgabenbereich verändert, was aufgrund der Veränderung in der Arbeitswelt nicht unüblich ist. Heute sehen deine Arbeitsprozesse in diesem Beruf beispielsweise deutlich komplexer und automatisierter aus. Doch was macht ein Medientechnologe Druck genau? In diesem Beruf stellst du Druckerzeugnisse wie Zeitungen, Bücher, Flyer, Verpackungen oder Folien her. Was auf den ersten Blick einfach aussieht, bringt einen komplexen Prozess in der Herstellung mit sich.

Damit am Ende beispielsweise ein perfekter Flyer zum Verteilen entsteht, durchläuft das Papier verschiedene Stationen. Vor dem Druck steht die Vorbereitung an. Dafür richtest du die Maschinen für den Druckauftrag ein. Du stimmst die richtige Farbe ab und überprüfst diese mithilfe von Testdrucken. Auch die Qualität ist entscheidend, die du ebenfalls im Testdruck überprüfst.

Jetzt startest du den Druckvorgang und überwachst diesen durchgängig. Papierstau? Nachlassende Druckqualität? Behältst du den Druck nicht im Auge, können schnell viele Fehldrucke entstehen und das bedeutet für dich Mehrarbeit und für das Unternehmen zusätzliche Kosten. Auch in der Weiterverarbeitung kommst du manchmal zum Einsatz. Du bindest, schneidest, falzt oder lackierst die Produkte. Dadurch entsteht beispielsweise aus den einzelnen Seiten ein Kalender oder ein Buch.

Wie sieht der Berufsalltag als Medientechnologe Druck aus?

Dein Berufsalltag als Medientechnologe Druck findet in den Räumen der Druckerei statt. Aufgrund der Anzahl an Druckern kann es in den Räumen oder Produktionshallen lauter zugehen. Nicht selten laufen viele Drucker gleichzeitig, wodurch zusätzlich Wärme entsteht. In deinem Berufsalltag findet man dich vorrangig an den unterschiedlichen Druckern. Für jeden Druckauftrag richtest du den Drucker ein. Dafür mischst du beispielsweise die Farbe nach Rezept, um die richtigen Farben für das Endprodukt zu erhalten.

Während die Kontrolle des Druckvorgangs deine volle Aufmerksamkeit benötigt, brauchst du für andere Aufgaben Muskelkraft. Beispielsweise wenn du die Fixierwalze an der Druckmaschine austauschst. Besonders solche Aufgaben fordern deine handwerklichen Fähigkeiten. Mit Schraubendreher, Zange und anderen Werkzeugen hantierst du nahezu täglich.

Wo arbeiten Medientechnologen Druck?

Mit deiner Ausbildung als Medientechnologe Druck arbeitest du vorrangig in Druckereien. Du kannst aber auch in Copyshops tätig sein, die einen Druckservice anbieten. Solche Shops findest du nicht selten in der Nähe von Universitäten, damit die Studenten ihre Skripte und Arbeiten ausdrucken können.

Ausbildung zum Medientechnologen / zur Medientechnologin Druck

Wie werde ich Medientechnologe bzw. Medientechnologin Druck?

Wenn du Medientechnologe Druck werden möchtest, ist der typische Weg in den Beruf eine duale Ausbildung.

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Medientechnologe Druck bzw. Medientechnologin Druck. In der Vergangenheit hatte über die Hälfte der Azubis den Realschulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Etwa ein Drittel der Ausbildungsanfänger wurde mit Hauptschulabschluss oder (Fach-)Abitur, ein geringer Prozentsatz ohne Schulabschluss eingestellt.

Was lernt man in der Ausbildung zum Medientechnologen Druck (m/w/d)?

Während deiner Ausbildung im Betrieb lernst du den gesamten Ablauf der Druckaufträge kennen und wie du diese planst und durchführst. Außerdem lernst du den Umgang mit den Maschinen kennen und wie du sie entsprechend der Aufträge einrichtest.

In der Berufsschule lernst du in berufsspezifischen Fächern die unterschiedlichen Mess- und Prüfverfahren kennen und erfährst, wie du sie anwendest. Auch die möglichen Druckprodukte, deren Eigenschaften und Realisierung lernst du in der Berufsschule kennen.

Rechtliche Infos zu den Inhalten und dem Ablauf der Ausbildung findest du in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Medientechnologen Druck.

Wie läuft die Ausbildung zum Medientechnologen Druck ab?

In deiner Ausbildung als Medientechnologin Druck bist du im Wechsel in Betrieb und Berufsschule. Die praktische Seite des Berufsbildes erlernst du im Betrieb, indem du konkrete Aufgaben übernimmst. In der Berufsschule wird dir das theoretische Hintergrundwissen vermittelt. Während deiner Ausbildung musst du als Ausbildungsnachweis ein Berichtsheft über deine Aufgaben und Tätigkeiten führen. Dein Ausbilder überprüft dein Berichtsheft regelmäßig.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2,5-2 Jahre möglich

Ausbildungsvergütung

974 - 1.090 €

Wie viel verdient ein Medientechnologe Druck in der Ausbildung?

Als Medientechnologe bzw. Medientechnologin Druck kannst du in der Ausbildung im Schnitt mit folgenden Ausbildungsvergütungen rechnen:

  • im 1. Ausbildungsjahr: 974 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr: 1.028 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr: 1.090 Euro

Du willst mehr wissen? Hier geht es zur Medientechnologe Druck Gehaltsseite.

Blick hinter die Kulissen: Erfahrungsberichte von Azubis

Passt die Ausbildung zum Medientechnologen / zur Medientechnologin Druck zu mir?

Du bist gut geeignet für den Beruf Medientechnologe Druck, wenn du

  • ein gutes Auge für Farbunterschiede hast
  • über gute Konzentration verfügst
  • gerne mit Menschen arbeitest
  • technisch interessiert bist

Du bist eher weniger geeignet, wenn du

  • auf Druckfarbe allergisch reagierst
  • es für dich nur wenige Farbtöne gibt
  • dich nicht weiterbilden möchtest
  • lieber alleine arbeitest

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent diese Ausbildung tatsächlich zu dir passt. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass es dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Ausbildungsplätze ↓

Eine Tätigkeit im Bereich Medien, Design & Druck kannst du dir gut vorstellen, aber du bist noch nicht sicher, welcher Beruf am besten zu dir passt? Dann schau dir noch folgende verwandte Berufe an: 

Weiterbildung & Zukunftsaussichten

Hast du die Ausbildung zum Medientechnologen Druck abgeschlossen, hast du zahlreiche Weiterbildungs- und Fortbildungsmöglichkeiten. Bei Weiterbildungen unterscheiden wir zwischen 3 verschiedenen Wegen: Anpassungsfortbildung, Aufstiegsfortbildung & Studium.

Weiterbildung nach der Ausbildung als Medientechnologe / Medientechnologin Druck

Mit Anpassungsfortbildungen kannst du dein Wissen aktuell halten. Eine Anpassungsfortbildung kannst du beispielsweise in folgenden Bereichen absolvieren:

  • Drucktechnik, -verfahren
  • Druckvorstufe
  • Druckweiterverarbeitung, Buchbinden

Eine Aufstiegsfortbildung hilft dir im Beruf voranzukommen und Karriere zu machen. Möglich sind dabei zum Beispiel folgende Weiterbildungen:

  • Druckermeister
  • Industriemeister - Printmedien
  • Techniker - Druck- und Medientechnik

Auch hier kannst du nach deiner Ausbildung ein Studium anschließen. Mögliche Studiengänge sind:

  • Druck-, Medientechnik
  • Medienproduktion
  • Verpackungstechnik

Nachhaltigkeit & Zukunftsaussichten als Medientechnologe Druck

Passen Umweltschutz und der Job Medientechnologe Druck zusammen? Absolut! Denn gerade in der heutigen Zeit endet der Umweltschutz nicht in der Druckerei. Das zeigen immer mehr Druckereien, die auf eine ressourcenschonende Produktion setzen und die Aufträge umweltbewusst abwickeln. Beispielsweise sorgen moderne Maschinen für weniger Fehlproduktionen und anfallendes Restpapier kommt in den Recycling-Kreislauf.

„Print ist tot, eine Ausbildung lohnt sich nicht“ hören Medientechnologen nicht selten. Doch besteht besonders im Bereich Werbung eine konstante Nachfrage nach Fachkräften. Zusätzlich verlagert sich der Druck in den Onlinebereich. Kunden bestellen Druckerzeugnisse bequem online und verzichten damit lediglich auf die Beratung vor Ort. Die Herstellung dieser Druckerzeugnisse übernimmt weiterhin der Medientechnologe.

Du suchst einen bestimmten Beruf?

Kein passender Beruf zur Eingabe "" gefunden.

Beliebte Berufe

Weitere Infos

Bildnachweis: „Druckmaschine" © Pavel L Photo and Video / Shutterstock.com, "Material- und Farbauswahl" © Seventyfour - stock.adobe.com, "Testdruck prüfen" © Chuck Rausin - shutterstock, "Druckerfunktionalität überprüfen" © Seventyfour - stock.adobe.com, „Farben für Druck auswählen“ ©littlewolf1989 - stock.adobe.com, „Druckauftrag starten“ ©Seventyfour - stock.adobe.com