AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Berufe » Ausbildung Fluglotse

Fluglotse – Ausbildung & Beruf

Auf der ganzen Welt starten und laden permanent Flugzeuge, überqueren Ozeane und Konti­nente. Als Fluglotse behältst du sie am Boden und am Himmel ganz genau im Auge. Dafür musst du richtig auf Zack sein, denn ihre Sicherheit liegt in deiner Hand!

Was macht ein Fluglotse?

Als Fluglotse überwachst und koordinierst du den Flugverkehr. Geschickt leitest du die Maschinen so durch den Luftraum, dass sie sich nicht gegenseitig gefährden. Am Radar­schirm verfolgst du ihre Flug­­bahnen und hältst über Sprechfunk Kontakt zu den Piloten. Du gibst ihnen An­weisungen für Start, Landung, Flughöhe und Reiseroute. Außerdem informierst du die Piloten über die Wetterlage und an­de­re sicherheitsrelevante Faktoren.

Wo arbeitet ein Fluglotse?

Ausbildung Fluglotse
Flugzeug wird beladen

Nach deiner Ausbildung als Fluglotse findest du Beschäftigung bei der DFS Deutschen Flugsicherung GmbH, bei Flughafen­betrieben und bei der Bundeswehr. Der Tower-Lotse arbeitet vom Kontrollturm am Airport aus. Er überwacht den Luftraum über und rund um den Flughafen. Center-Lotsen sind außerhalb des Flug­hafen­bereichs für einen bestimmten Flugraum (Sektor) verantwortlich.

Welche besonderen Fähigkeiten braucht ein Fluglotse?

Dein oberstes Gebot als Fluglotse lautet „Safety first“. Du trägst höchste Verantwortung und musst in der Lage sein, auch über längere Zeit konzentriert zu arbeiten und ganz genau zu beobachten. Außerdem verfügst du über ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen. Als Fluglotse musst du in kurzer Zeit viele Informationen aufnehmen und verarbeiten, sodass du auch in brenzligen Situationen schnell und richtig reagieren kannst. Ganz schön viel verlangt, findest du? Stimmt! Deshalb arbeitest du auch nie allein, sondern immer im Team mit anderen Fluglotsen. Modernste Radar- und Computersysteme liefern dir zuverlässige Informationen und unterstützen dich bei deiner anspruchsvollen Arbeit.

Fluglotse werden – so geht’s

Fluglotse Ausbildung
Fluglotse

Fluglotse ist kein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung ist aber bundesweit einheitlich geregelt und verläuft schulisch. Sie findet an Flugsicherungsakademien statt und dauert in Vollzeit 3 Jahre. Für eine Azubi-Stelle musst du viele Voraussetzungen erfüllen, das Auswahl­verfahren ist streng.

Schulische Voraussetzungen für die Ausbildung Fluglotse

Für eine Ausbildung als Fluglotse benötigst du die Allgemeine Hochschulreife. Da man im Flugverkehr Englisch spricht, solltest du gute Sprachkenntnisse mitbringen (Level C1). Vor­kennt­nisse im Fach Technik sind bei der Arbeit mit Radar- und Computersystemen hilfreich. Wer eine gute Note in Mathematik hat, beherrscht die Grundrechenarten und beweist ein gutes Zahlen­ver­ständnis. 

 

Hilfreich sind gute Noten in:

Mathematik
Technik
Englisch

3 wichtige Stärken:

Durchhaltevermögen
Sorgfalt & Genauigkeit
Verantwortungs- & Gefahrenbewusstsein

Sonstige Voraussetzungen

Bist du zwischen 18 und 24 Jahre alt? Und dein Hör­ver­mögen und deine Sehkraft sind nicht ein­ge­schränkt? Damit erfüllst du bereits 2 wichtige Kriterien! In einem Auswahltest werden deine kör­per­li­che und psy­cho­lo­gische Eignung sowie deine Englisch-Kenntnisse überprüft. Außerdem benötigst du ein medizinisches Tauglichkeitszeugnis und ggf. weitere Bescheinigungen.

Wie läuft die Fluglotsen-Ausbildung ab?

Ausbildung Pilot
Flugzeug im Hangar

In der grundlegenden Ausbildung zum Fluglotsen belegst du verschiedene Erlaubnis-Kurse. Für alle Azubis steht u.a. Unterricht in Flug-Wetter­kunde, Navigation und Flug-Sicherungs­technik auf dem Stundenplan. Bestehst du alle Prüfungen, erhältst du die „Aus­zu­bil­den­den-Lizenz“. Anschließend folgt die betrieb­liche Ausbildung, entweder zum Tower- oder zum Center-Lotsen. Im Fokus stehen jetzt z.B. die örtli­che Luftraum-Ordnung, die allge­mei­ne technische Ausrüstung und die Organisation der Flug-Sicherungs­stelle. Mit der „Prüfung zum Erwerb der Berechtigungen“ schließt du deine Ausbildung ab und darfst die Fluglotsen-Lizenz erwerben.  

Alternativen zur Ausbildung Fluglotse

Du willst einen Beruf rund um Fliegen, Flugzeuge und Luftverkehr, aber die Ausbildung zum Fluglotsen ist nicht ganz das, was du dir vorgestellt hast? Kein Problem! Es gibt jede Menge weitere Beruf am Flughafen, die zu dir passen könnten.

Ausbildung zum Piloten

Ausbildung Pilot
Ausbildung Pilot

Für eine Ausbildung zum Fluglotsen wärst du bestens geeignet, aber du träumst davon, selbst mit Flugzeug oder Hubschrauber den Himmel zu erobern? Dann lies mehr über die spannende Ausbildung zum Piloten

Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann

Dieser kaufmännische Beruf rund ums Fliegen ist besonders vielseitig. Du informierst z.B. Privat- und Firmenkunden über Flugverbindungen und Tarife, fertigst am Schalter Fluggäste und Gepäck ab, bietest Dienst­leis­tungen im Bereich Fracht an und organisierst die komplette Flugzeugabfertigung. Erfahre mehr über die duale Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann

Bildnachweis:
„Fluglotse bei der Arbeit im Tower" © Cylonphoto / Fotolia