AZUBIYO Logo

Produktveredler - Textil – Ausbildung & Beruf

Wie kommen die Blümchen auf den Vorhang und das Marken-Logo auf das T-Shirt? Der Produktveredler - Textil weiß es genau!

Was macht ein Produktveredler Textil?

Das Berufsbild Produktveredler - Textil bietet viele verschiedene Herausforderungen. Die Hauptaufgabe besteht darin Veredelungsmaschinen für Textilien einzurichten und zu überwachen.

Im Berufsalltag planen die Produktveredler für Textil jeden ihrer Arbeitsschritte, bevor sie mit ihrer eigentlichen Arbeit beginnen. Dabei gibt es viele Faktoren, die berücksichtigt werden müssen. Beispielsweise muss immer bedacht werden, dass verschiedene Materialien wie Baumwolle und Filz unterschiedliche Nadeln und Garne benötigen. Ist jeder Arbeitsschritt ausführlich geplant und dokumentiert, kann der Produktveredler - Textil mit dem Veredeln der Materialien beginnen. Er richtet nun die entsprechende Veredelungsmaschine gemäß dem Auftrag ein. Oft werden die Veredelungsmittel, wie Farben oder Druckmittel, nach genauer Rezeptur selbst hergestellt und anschließend überprüft.

Sind alle Vorbereitungen getroffen, kann der Veredelungsprozess – unter ständiger Kontrolle – beginnen. Dabei muss der Produktveredler - Textil genau über Prüfnormen und Toleranzen Bescheid wissen, damit er entscheiden kann, ob die veredelte Ware korrekt produziert wurde oder ob gewisse Feinabstimmungen an der Maschine vorzunehmen sind. Tritt bei der Produktion tatsächlich ein Fehler auf, dokumentiert er diesen und führt Korrekturmaßnahmen durch. Abschließend sorgt der Produktveredler - Textil dafür, dass eine korrekte Lagerung der Textilien gewährleistet ist.

Im Berufsbild Produktveredler - Textil können aber ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche im Vordergrund stehen – je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position. Welche Aufgaben du in deiner Ausbildung erlernst, regelt die Ausbildungsverordnung zum Produktveredler - Textil.

Nach der Ausbildung arbeitest du hauptsächlich in Textilveredlungsbetrieben. Das können Webereien und Stickereien, aber auch Spinnereien und Wirkereien sein. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit bei der Herstellung von Veredelungsmaschinen oder in der chemischen Reinigung für Textilien tätig zu sein.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Produktveredler - Textil. Beinahe die Hälfte der Auszubildenden hat in der Regel einen Hauptschulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Die zweitgrößte Gruppe der Ausbildungsanfänger bringt den Realschulabschluss mit.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Anlage für Textildruck" © MORENO SOPPELSA / Fotolia

Stelle finden!