AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Technischer Modellbauer – Ausbildung & Beruf

Nach dem Design, z.B. eines Schiffes, Autos, Handys oder Hochhauses und vor dessen Konstruktion kommt ein Modell zum Einsatz, damit sich Kunden und Hersteller genau vorstellen können, wie das fertige Produkt einmal aussehen soll.

Was macht ein Technischer Modellbauer?

Die Ausbildung zum Technischen Modellbauer wird in 3 Fachrichtungen angeboten: Karosserie & Produktion, Anschauung oder Gießerei. In den ersten 2 Ausbildungsjahren lernen die Azubis aller Fachrichtungen die gleichen Inhalte. Ab dem 3. Ausbildungsjahr erfolgt die Vertiefung des Wissens in der jeweiligen Fachrichtung.

Je nach Fachrichtung planen und fertigen sie Karosserie- und Produktionsmodelle, bauen Modelle für die Präsentation von Architekturentwürfen und Designideen oder stellen Modelle von zu gießenden Werkstücken her.

Nach der Ausbildung arbeitest du vorwiegend in Betrieben des Modell-, Formen- und Musterbaus und in Gießereien. Beschäftigungsmöglichkeiten findest du aber auch im Automobil-, Fahrzeug-, Boots- und Luftfahrzeugbau sowie in Ingenieur- und Architekturbüros.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre, Verkürzung auf 3-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK, HWK

Schulische Voraussetzungen

Rechtlich ist für diese Ausbildung kein Schulabschluss vorgeschrieben. In der Vergangenheit haben die Betriebe überwiegend Bewerber mit einem mittleren Bildungsabschluss eingestellt.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Stelle finden!

Bildnachweis: „Modell eines Gebäudes" © Klaus Eppele / Fotolia