AZUBIYO Logo

Ratgeber Duales Studium » Einführung

Was ist ein Duales Studium?

Ein Duales Studium verbindet ein Studium mit einer beruflichen Ausbildung bzw. Weiterbildung. Die Theorie wird durch das Studium an Hochschulen oder Akademien, die Praxis in den Unternehmen (z.B. in Form einer Berufsausbildung) vermittelt. Das kann bedeuten, dass Theorie und Praxis an verschiedenen Orten stattfinden.

Theorie & Praxis in Kombination

Die Theorie kann gelehrt werden in einer Berufsakademie, (Fach-) Hochschule, Dualen Hochschule, Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie, Universität und eventuell in einer Berufsschule.

Die Praxis findet beim ausbildungsintegrierendenden Dualen Studium in einem Ausbildungsbetrieb statt, beim praxisintegrierenden Duales Studium in einem Praktikumsbetrieb.

Als Abschluss hast du bei allen Modellen einen Bachelor in der Tasche und beim ausbildungsintegrierendem Modell erwirbst du zusätzlich noch einen Berufsabschluss.

Was verdient man in einem Dualen Studium?

Das Unternehmen zahlt für die praktische Tätigkeit eine monatliche Vergütung. Je nach Studientyp wird entweder eine Ausbildungsvergütung oder eine Praktikantenvergütung gezahlt. Beim ausbildungsintegrierenden Dualen Studium endet nach der erfolgreichen Abschlussprüfung vor der zuständigen Stelle (Industrie- und Handelskammer bzw. der Handwerkskammer) der Anspruch auf die Ausbildungsvergütung. Zwischen Betrieb und Studenten wird in der Regel bis zum Ende des Studiums für die Praxisphasen ein individueller Teilzeitvertrag abgeschlossen.

Oftmals werden anfallende Studiengebühren vom Arbeitgeber ganz – oder zumindest teilweise – übernommen. Auch ein Zuschuss für sonstige Ausgaben, z.B. Fachliteratur, ist möglich.

Zurück zur Übersicht

 

Bildnachweis: „Studentin mit Brille und grüner Mappe" © lev dolgachov / Fotolia