AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Produktionsmechaniker - Textil – Ausbildung & Beruf

Wie entsteht eigentlich eine Strumpfhose? Und wer achtet darauf, dass diese nicht schon in der Produktion eine Laufmasche bekommt? Der Produktionsmechaniker für Textil!

Was macht ein Produktionsmechaniker Textil?

Das Berufsbild Produktionsmechaniker - Textil bietet viele verschiedene Herausforderungen. Die Hauptaufgaben der Produktionsmechaniker Textil spielen sich an Produktionsmaschinen für textile Waren, wie zum Beispiel Kleidung, ab. Die Produktionsmechaniker müssen ihre Anlagen einrichten, bedienen und während der Produktion auch überwachen.

Im Berufsalltag bestimmen Produktionsmechaniker für Textil, welche verschiedenen Werk- und Hilfsstoffe für eine Produktion verwendet werden sollen und beurteilen die Auswirkungen von Fasereigenschaften auf Produktionsprozesse. Beispielsweise braucht man für harte Stoffe, wie Jeans, andere Nadeln als für weiche Stoffe, wie Seide. Zudem sind sie für das Planen und Vorbereiten verschiedener Arbeitsabläufe zuständig, wobei zunächst die Auftragsunterlagen geprüft und passende Arbeitsstoffe bzw. Materialien ausgewählt werden müssen. Dann werden im Team terminliche und wirtschaftliche Vorgaben geplant und diese für weitere Mitwirkende dokumentiert. Während der Produktion bedienen und überwachen Produktionsmechaniker Textil die halb- oder vollautomatisierten Herstellungsmaschinen. Prozessdaten werden eingegeben, maschinenbezogene Rechnungen durchgeführt und Stichproben genommen. Ist eine Produktionsanlage defekt, müssen sie Austauschteile wechseln und einstellen sowie Maschinenelemente zusammenfügen. Nach einer abgeschlossenen Produktion erfolgt die Qualitätskontrolle, bei der teilweise Korrekturmaßnahmen durchgeführt und die Ursachen von Qualitätsabweichungen ermittelt werden müssen.

Im Berufsbild Produktionsmechaniker für Textil können aber ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche im Vordergrund stehen – je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position. Welche Aufgaben du in deiner Ausbildung erlernst, regelt die Ausbildungsverordnung zum Produktionsmechaniker für Textil.

Nach deiner Ausbildung arbeitest du hauptsächlich in der Produktion im Bereich Textil. Hierbei gibt es aber viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten, wie Stickereien, Webereien oder Spinnereien.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Produktionsmechaniker - Textil. Einige Betriebe erwarten mindestens einen mittleren Schulabschluss. Mit den passenden Stärken und Fähigkeiten, die man als Produktionsmechaniker braucht, hast du aber auch mit Hauptschulabschluss gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Das zeigt auch die Ausbildungspraxis: Denn beinahe die Hälfte der Auszubildenden hat in der Regel einen Hauptschulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Mann in blauer Arbeitskleidung bedient Maschine" © Dmitry Kalinovsky / Shutterstock.com