AZUBIYO Logo

Weintechnologe / Weintechnologin
Ausbildung & Beruf

4 freie Stellen
Ausbildung Weintechnologe
Ausbildung Weintechnologe

Weintechnologe / Weintechnologin
Ausbildung & Beruf

4 freie Stellen

Träumst du davon, durch friedliche Weinberge zu wandern und dem Wind zu lauschen, der durch die Reben rauscht? Hast du eine Leidenschaft für Wein und möchtest lernen, wie du deinen eigenen Wein produzierst? Dann ist die Weinherstellung die perfekte Berufswahl für dich!

Was macht ein Weintechnologe (m/w/d)?

Im Grunde ist ein Weintechnologe eine Person, die Trauben oder andere Früchte nimmt und sie in weinhaltige Getränke wie Sekt, Glühwein, Perlwein oder Traubensaft verwandelt. Weintechnologen, früher Weinküfer genannt, sind mit dem gesamten Prozess der Weinherstellung vertraut. Als Weintechnologe bist du verantwortlich für die Entscheidungen, wann die Trauben geerntet werden, welche Hefen verwendet werden, welche Art von Wein hergestellt wird, wie der Wein gealtert wird, wie lange er gealtert wird und wie er gemischt wird, um den endgültigen Wein zu perfektionieren.

Alles von der Qualitätsprüfung der Trauben über die maschinelle Zerkleinerung und Verarbeitung zu Traubenmost, bis zur Überwachung des Gärprozesses und schließlich der Abfüllung in Flaschen, fällt in deinen Aufgabenbereich. Außerdem prüfst du den fertigen Wein auf Geschmack, Farbe und Bukett und kümmerst dich um die fachgerechte Lagerung sowie die Vorbereitung auf den Versand.  Weintechnologen bieten auch Weinproben an und vermarkten ihre Erzeugnisse.

Einige Weintechnologen konzentrieren sich nur auf die Vorbereitung von Weinen für die Abfüllung, während andere sich um den Verkauf von Fasswein an externe Kunden kümmern, die ihn dann selbst abfüllen.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK, HWK

Welche Fähigkeiten braucht ein Weintechnologe?

Als Weintechnologe musst du dich an strenge hygienische, lebensmittelrechtliche und steuerrechtliche Vorschriften halten. Daher sind in diesem Beruf vor allem Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein gefragt. In deinem Alltag führst du regelmäßige Kontrollen durch und misst z. B. die Temperatur. Außerdem bedienst du verschiedene Maschinen, die du kontinuierlich reinigen und instand halten musst.

Naturwissenschaftlich-technisches Verständnis ist einerseits aufgrund des ständigen Umgangs mit großen Anlagen und Maschinen wichtig, andererseits brauchst du grundlegende Kenntnisse in Chemie und Biologie, um den gesamten Gärungsprozess zu steuern und zu überprüfen.

Je nachdem, in welchem Betrieb du später arbeiten wirst, hast du auch mit der Vermarktung der Weine an die Kunden zu tun.  Hier kommt es besonders auf eine gute Kommunikationsfähigkeit, z. B. für das Erläutern von Weinsorten bei Verkostungen, an. Ebenfalls ist die Kunden- und Serviceorientierung wichtig, um Kunden kompetent zu beraten und auf ihre Wünsche einzugehen.

Weintechnologe werden: Voraussetzungen

Welche 3 Schulfächer sind hilfreich?
  • Biologie
  • Chemie
  • Technik
Welche 3 Stärken sind wichtig?
  • Handwerklich-technisches Geschick
  • Sorgfalt & Genauigkeit
  • Kommunikationsstärke
Welche Arbeitsbedingungen kommen auf dich zu?
  • Normale Arbeitszeiten
  • Körperliche Beanspruchung
  • Arbeit im Freien

Für diesen Beruf wird kein bestimmter Schulabschluss verlangt, ein Realschulabschluss ist jedoch von Ausbildungsbetrieben gerne gesehen.  

Um Weintechnologe zu werden, solltest du gute Noten in naturwissenschaftlichen Fächern wie Biologie, Physik, Mathematik und Chemie haben. Ein gutes Verständnis dieser Fächer wird in diesem Beruf vorausgesetzt, da sie einen wesentlichen Teil deiner täglichen Arbeit ausmachen.

Im Umgang mit den Anlagen und Maschinen für die Weinproduktion benötigst du zudem ein gewisses handwerklich-technisches Geschick sowie ein Auge fürs Detail, denn bei dieser Arbeit ist viel Sorgfalt gefragt.

Natürlich ist es für diesen Beruf sehr wichtig, dass du Freude an Wein hast und dessen Geschmack gerne magst. Ein ausgeprägter Geschmacks- und Geruchssinn sowie Interesse an der Lebensmittelverarbeitung sind ebenfalls von Vorteil. Auch solltest du über eine gute körperliche Konstitution verfügen, da die physische Beanspruchung in diesem Beruf nicht zu unterschätzen ist.

Das lernst du in der Ausbildung

G wie Gärung: Erfahre, wie du die alkoholische Gärung steuerst und wie du Jungwein mit verschiedenen Verfahren behandelst.
L wie Lagerung: Als Weintechnologe weißt du, wie du die Erzeugnisse für die Abfüllung vorbereitest, sie abfüllst und richtig lagerst.
M wie Maische und Most: Lerne, die Qualität von Trauben zu beurteilen und erfahre, wie Trauben zu Maische und Most verarbeitet werden.  

So läuft die Ausbildung ab

Der Beruf des Weintechnologen klingt interessant für dich und du fragst dich, wie du ihn erlernen kannst? Deine Ausbildung dauert 3 Jahre und ist dual aufgebaut, das heißt du bist im Wechsel in Betrieb und Berufsschule. Im Unterricht werden dir alle theoretischen Grundkenntnisse beigebracht, die du dann im Betrieb umsetzen kannst, um Wein von hoher Qualität zu produzieren.

Du lernst alles über den Aufbau und die Funktion der Maschinen und Anlagen sowie über deren fachmännische Reinigung und Instandhaltung. Außerdem stehen auch naturwissenschaftliche Fächer auf dem Stundenplan. In Mathe lernst du z. B., wie du Kennzahlen für die Vermarktung der Produkte berechnest. In den Fächern Chemie und Biologie setzt du dich beispielsweise mit den chemischen Prozessen des Gärverfahrens auseinander und lernst, wie du regelmäßige Qualitätskontrollen durchführst.

Im Ausbildungsbetrieb erfährst du zunächst alles über die dortigen Vorschriften bezüglich Arbeitssicherheit und Hygiene und lernst anfangs viel durch Zuschauen. Bald nimmst du dann Traubenlieferungen an und weißt, wie du die Qualität der Trauben überprüfst und für die Weiterverarbeitung vorbereitest.

Du erfährst, wie die unterschiedlichen Maschinen (z. B. Gär- und Abfüllanlagen, Kühl- und Erwärmungsanlagen, Pressen, Pumpen, etc.) zur Weinherstellung eingesetzt werden und wirst mit deren Bedienung und Wartung vertraut gemacht.

Du bekommst einen Einblick in jeden einzelnen Bereich der Weinherstellung und kannst dein theoretisches Wissen über den Gärprozess aus dem Chemieunterricht in der Steuerung und Überwachung der Gärung zum Einsatz bringen.

Natürlich stehen auch Geschmacks- und Geruchsproben der Erzeugnisse auf dem Programm, um eine hohe Qualität sicherzustellen.

Ebenfalls lernst du, wie die Endprodukte richtig abgefüllt und gelagert werden. Du erfährst, was du beim Versand beachten musst und wie du den Wein vermarktest. So organisierst du z. B. Weinproben für Kunden und weißt, wie du deine Produkte gut verkaufst.

Ähnliche Berufe

Weitere Infos 

Bildnachweis: "Weintechnologe prüft Temperatur" ©Jean-Philippe WALLET - stock.adobe.com