AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Servicefachkraft für Dialogmarketing – Ausbildung & Beruf

Als Servicefachkraft für Dialogmarketing hast du buchstäblich einen „heißen Draht“ zu dem Kunden am anderen Ende der Leitung.

Was macht eine Servicefachkraft für Dialogmarketing?

Du bist über sogenannte „Hotlines“ erreichbar und bearbeitest in Call-, Kunden- oder Servicecentern Aufträge und Reklamationen oder verkaufst Produkte. Dies geschieht am Telefon, per E-Mail oder über einen Internet-Chat.

Servicefachkräfte für Dialogmarketing haben ähnliche Tätigkeiten wie Kaufleute für Dialogmarketing, nur ohne die kaufmännischen Aufgaben. In der Ausbildung lernst du, Dienstleistungen und Produkte kompetent anzubieten, Kunden- und Auftragsdaten zu erfassen und mithilfe einer speziellen Software einzugeben.

Nach der Ausbildung findest du in Call-Centern, aber auch in der Immobilien-, Elektro-, Textil- oder Metallbranche Beschäftigungsmöglichkeiten.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

2 Jahre, Verkürzung möglich

Zuständige Stelle

IHK

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Servicekraft für Dialogmarketing. In der Vergangenheit hatte knapp die Hälfte der Azubis den Realschulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Etwa ein Drittel der Ausbildungsanfänger wurde mit Hauptschulabschluss, ein geringer Prozentsatz ohne Schulabschluss eingestellt.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Frau mit Headset" © WavebreakmediaMicro / Fotolia