AZUBIYO Logo

Beamter im Zolldienst (mittl. Dienst) – Ausbildung & Beruf

Seit 1993 gibt es keine Zollschranken mehr im europäischen Handel und dennoch ist die Arbeit des Zolls enorm wichtig. Denn einen Großteil seiner Einnahmen verdankt Deutschland dem Zoll – allein 2015 waren es fast 133 Milliarden Euro.

Was macht ein Zollbeamter im mittleren Dienst?

Als Zollbeamter bist du nicht nur auf der Spur von Schmugglerbanden und Verbrechern, sondern hauptsächlich damit beschäftigt, die Einhaltung von Vorschriften im internationalen Warenverkehr zu überwachen und für die Kontrolle von z.B. Betrieben zuständig.

Je nachdem in welchem Tätigkeitsbereich du eingesetzt bist, fallen unterschiedliche Anforderungen und Aufgaben an. In der Zollabfertigung wirst du bei Grenzkontrollen und im Grenzaufsichtsdienst eingesetzt, d.h. du bist zum Beispiel verantwortlich für die Abfertigung von Waren im grenzüberschreitenden Verkehr und entscheidest, ob Waren ein- oder ausgeführt werden dürfen. Daher wirst du auch an Flug- und Seehäfen eingesetzt.

Bei der Zollprüfung, Zollfahndung und Zollverwaltung verfolgst du nicht nur Schmuggler, sondern hast auch in der Verwaltung mit Buchhaltungsaufgaben zu tun. Daher kontrollierst du z.B. Unternehmen, die mit steuerpflichtigen Waren handeln, ob alles ordnungsgemäß abgeführt wird. Kaufmännische Tätigkeiten stehen hier an der Tagesordnung.

Als Zollbeamter (mittl. Dienst) kann die Arbeit sehr vielfältig sein, da du in unterschiedlichen Bereichen arbeiten kannst z.B. beim Wasserzoll, bei der Zollfahndung oder in der öffentlichen Verwaltung. Deine Aufgaben sind je nach Bereich unterschiedlich und abwechslungsreich.

Art der Ausbildung

Beamtenausbildung (mittl. Dienst)

Dauer der Ausbildung

2 Jahre, Verkürzung möglich

Zuständige Stelle

Prüfungsausschuss

So läuft die Zollbeamten-Ausbildung ab

Du interessierst dich für diesen Beruf? Dann fragst du dich sicher: Wie werde ich Beamter im Zolldienst? Die Ausbildung zum Zollbeamten (mittl. Dienst) ist eine Beamtenausbildung, d.h. deine Ausbildung ist ein sogenannter Vorbereitungsdienst, der dich auf die Beamtenlaufbahn vorbereitet. In deiner Ausbildung zum Beamten - Zolldienst hast du Theorie- und Praxisphasen. In den Praxisphasen bist du in Zolldienststellen des Bundes, erlernst die praktische Seite des Berufsbildes und übernimmst konkrete Aufgaben. In den Theoriephasen bist du in Bildungs- und Wissenschaftszentren der Bundesfinanzverwaltung, wo dir das theoretische Hintergrundwissen vermittelt wird.

Am Ende der Zollbeamten-Ausbildung absolvierst du die Laufbahnprüfung, die aus einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung besteht. Nach Bestehen bist du Beamter im Zolldienst für den mittleren Dienst.

Welche Inhalte und Themen dich unter anderem in deiner Ausbildung erwarten, erklärt dir das AZUBIYO-Ausbildungslexikon. Weitere Infos zu den Inhalten und dem Ablauf der Ausbildung Zollbeamter findest du in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung zum Beamten - Zolldienst (mittl. Dienst).

Das lernst du in der Ausbildung als Zollbeamter: 

  • S wie Schwarzarbeit: Zu deinen Aufgaben beim Zoll gehört unter anderem die Bekämpfung illegaler Beschäftigung. Daher lernst du, wie man ordnungsgemäß Betriebe auf eine gültige Beschäftigung kontrolliert und auf was du dabei achten musst.
  • V wie Verbraucherschutz: Ob verunreinigte Lebensmittel oder gefährliches Spielzeug: Der Zoll kontrolliert Transporte mit gefährlichen Waren und beschlagnahmt diese, um den Verbraucher zu schützen.
  • Z wie Zollabgaben: Bereits im Mittelalter mussten Kaufleute, wenn sie ihre Waren verkaufen wollten, Abgaben an die jeweilige Stadt zahlen. Heute geschieht dies in Form von Einfuhr- und Ausfuhrabgaben. Damit hier alles seine Richtigkeit hat, lernst du die rechtlichen Grundlagen in deiner Ausbildung kennen.

Nach Abschluss deiner Zollbeamten-Ausbildung hast du zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch eine Weiterbildung zum Beamten - Zolldienst für den gehobenen Dienst. Wenn du das (Fach-)Abitur hast, könntest du auch über ein anschließendes Studium nachdenken, zum Beispiel in den Bereichen Rechtswissenschaft, Sicherheitsmanagement oder Staats- und Verwaltungswissenschaft.

Beamter im Zolldienst: Voraussetzungen für die Ausbildung

Das AZUBIYO-Ausbildungsradar zeigt dir, mit welchen Schulfächern und Stärken du besonders gute Chancen auf eine Ausbildungsstelle hast und welche Arbeitsbedingungen in diesem Beruf typisch sind:

Hilfreich sind gute Noten in:

Wirtschaft / Recht
Mathe
Deutsch

3 wichtige Stärken:

Konfliktlösungsfähigkeit
Verantwortungs- und Gefahrenbewusstsein
Sorgfalt & Genauigkeit

Diese Arbeitsbedingungen können auf dich zukommen:

Umfeld: Büro
Schichtdienst
Körperliche Beanspruchung

Schulische Voraussetzung für die Ausbildung als Zollbeamter im mittleren Dienst ist ein Realschulabschluss oder ein Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung. Zudem musst du das Deutsche Sportabzeichen (mind. Bronze) nachweisen können.

Mit guten Noten in Wirtschaft/Recht hast du besonders gute Chancen auf eine Ausbildungsstelle, da du in der Ausbildung und später im Beruf wirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse brauchst und anwendest. Außerdem kannst du mit guten Leistungen in Deutsch und Mathe auf alle Fälle punkten, da das Erstellen von Protokollen und Berichten zu deinen Aufgaben zählen. Aber auch wenn du in diesen Fächern nicht die besten Voraussetzungen mitbringst, kannst du dich natürlich trotzdem auf einen Ausbildungsplatz bewerben. Eine wichtige Stärke bei diesem Beruf ist, dass du Konflikte lösen kannst, um auch in kritischen Situationen gelassen und angemessen zu reagieren. Weiterhin sind eine sorgfältige und genaue Arbeitsweise sowie Verantwortungs- und Gefahrenbewusstsein wichtig, z.B. beim Durchführen von Grenzkontrollen.

Als Zollbeamter ist dein Arbeitsumfeld in der Regel eine Zolldienststelle, d.h. ein Büro. Hier arbeitest du mit deinen Kollegen im Schichtdienst und kannst auch mal körperlicher Beanspruchung ausgesetzt sein, z.B. wenn du bei Grenzverletzungen einschreiten musst. Dein Arbeitsumfeld und deine Tätigkeiten können unterschiedlich aussehen, je nachdem wo du gerade eingesetzt bist. In der Zollabfertigung arbeitest du z.B. am Flughafen bei der Pass- und Gepäckkontrolle. Im Grenzaufsichtsdienst und im Wasserzoll arbeitest du im Tag- und Nachtdienst und im Freien, z.B. auf Schiffen.

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Stelle finden!

Bildnachweis: „Zollfahnder" © Andreas Scholz / Fotolia