AZUBIYO Logo

Milchwirtschaftlicher Laborant – Ausbildung & Beruf

Wer sorgt dafür, dass die Milch nicht sauer wird und der Joghurt nicht schimmelig im Supermarkt landet? Richtig: der Milchwirtschaftliche Laborant!

Was macht ein Milchwirtschaftlicher Laborant?

Das Berufsbild Milchwirtschaftlicher Laborant ist ein verantwortungsvoller Beruf in der Lebensmittelbranche: Zu den wichtigsten Aufgaben in diesem Beruf gehören Tätigkeiten im Labor, wie die Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation von Versuchsreihen. Wichtige Arbeitsbereiche im Berufsbild Milchwirtschaftlicher Laborant sind die Überprüfung der Inhaltsstoffe von Milchprodukten, aber auch die sachgerechte Lagerung der Proben.

Als Milchwirtschaftlicher Laborant überprüfst du die Qualität von Milch und Milchprodukten anhand der Inhaltsstoffe und Eigenschaften von Rohmilch, Zwischenprodukten und Enderzeugnissen. Für jeden Prüfauftrag muss das passende Verfahren angewandt werden. So plant man zunächst die Untersuchung und bereitet Geräte und chemische Lösungen im Labor vor. Milchwirtschaftliche Laboranten führen im Anschluss die Untersuchungen mit chemischen, physikalischen und mikrobiologischen Verfahren durch. Beispielsweise bestimmen sie den Fett-, Milchzucker- oder Eiweißgehalt und können Verunreinigungen feststellen. Bei längeren Untersuchen müssen sie auf eine fachgerechte Lagerung der Proben achten.

Darüber hinaus kümmern sie sich um ausreichend Materialen, funktionierende Geräte und Sauberkeit im Labor. Im Berufsbild spielt zudem die Dokumentation der Versuchsdurchführung im Informationssystem eine wichtige Rolle, da dadurch Messwerte vergleichbar werden. Im abschließenden Prüfbericht wird die Qualität des Materials bewertet, wobei auch Beschaffenheit, Geruch und Aussehen wichtig sind.

Im Berufsbild Milchwirtschaftlicher Laborant können aber ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche im Vordergrund stehen – je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position. Welche Aufgaben du in deiner Ausbildung erlernst, regelt die Ausbildungsverordnung zum Milchwirtschaftlichen Laboranten.

Nach deiner Ausbildung zum Milchwirtschaftlichen Laborant bzw. zur Milchwirtschaftlichen Laborantin kannst du im Laborbereich vom kleinen Familienunternehmen bis hin zum Großkonzern arbeiten. In Unternehmen der Milchverarbeitung über Forschungseinrichtungen bis hin zur öffentlichen Verwaltung kann man eine Anstellung finden.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb), auch schulisch möglich

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

Landwirtschaftskammer bzw. -ministerium

Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Milchwirtschaftlicher Laborant. In der Vergangenheit verteilten sich Hauptschul-, Realschulabschluss und (Fach-)Abitur etwa gleich stark auf die Azubis, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Jedoch wurde niemand ohne Schulabschluss eingestellt.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Milchglas und Mikroskop" © luchschen@web.de / Fotolia

Stelle finden!